VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE BERTELSMANN
 
 
Wir geben 8 aufs Wort - Banner Vorsicht Buch! - Banner
 
 
Ernährungsberatung | Gesundes Essen & Diät

Schlank werden - und auch bleiben

Neue Erkenntnisse für den dauerhaften Erfolg

In den Medien findet man hunderte von Informationen zum Thema Abnehmen und Gewicht halten. Aber womöglich sind noch Fragen offen? Die folgenden tauchen immer wieder auf, werden unzulänglich oder widersprüchlich beantwortet. Hier ist der neueste wissenschaftliche Stand dazu.

 
 

Wie oft am Tag essen?

Da sind sich die Experten nicht einig. Das Argument der Drei-Mahlzeiten-Verfechter: Wer zwischen den Mahlzeiten längere Pausen lässt, hat bessere Chancen, Fett abzubauen. Stimmt. Außerdem berge häufiges Essen am Tag die Gefahr, zu viel zu essen. Mag sein. Das kann bei begrenzter Kalorienzufuhr aber nicht passieren. Dann nämlich wirken sich bis zu fünf Mahlzeiten über den Tag verteilt günstig auf den Stoffwechsel aus. Er läuft rund, und es kommt nicht zu Heißhungerattacken aufgrund starker Schwankungen im Blutzuckerspiegel. Und das sind ebenfalls gute Voraussetzungen, um Fett abzubauen.

 

Abends lieber fasten?

Das ist bei einer Diät in der Regel nicht nötig. Denn entscheidend sind die über den ganzen Tag aufgenommenen Kalorien. Etwas anderes ist es, wenn Sie keine Diät machen. Da kann es schon mal ratsam sein, abends kürzer zu treten. Zum Beispiel nach einem Mittagessen im XXL-Format. Das hält oft bis abends satt. Meldet sich der Appetit noch zu später Stunde, ist ein hartes Ei, etwas Rohkost oder ein kleines Stück Käse günstiger als kohlenhydratreiches Brot. Im Schlaf verbrennen wir Fett, und Kohlenhydrate zu später Stunde bremsen diesen Vorgang. Deshalb gilt: Nicht zu spät abends größere Mengen essen.

 

Low Carb statt Low Fat?

Neueste Daten von der Universität Göttingen sprechen eher für die fettarme Diät als für eine Ernährung, bei der Brot, Kartoffeln und Nudeln stark reduziert werden. In einer Zwei-Jahres-Studie wird derzeit untersucht, ob man mit einer kohlenhydratarmen Kost (Low Carb) besser abnimmt als mit einer fettarmen (Low Fat). Das erste Zwischenergebnis nach einem Jahr: kein Unterschied im Gewichtsverlust, aber mehr Studienabbrecher in der Low-Carb-Diätgruppe. Außerdem zeigte sich: Eine streng kohlenhydratarme Diät deckt nicht alle Nährstoffe ab. Dadurch steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

Tipp

Für entscheidend beim Abnehmen halten Wissenschaftler neuerdings die »Energiedichte« eines Lebensmittels. Sie gibt an, wie viele Kalorien das Lebensmittel pro Gramm liefert. Je wasserreicher Lebensmittel sind, desto günstiger: viel Gewicht, wenig Kalorien, denn Wasser hat bekanntlich keine Kalorien. Aber es füllt den Magen und löst das Sättigungssignal aus.

 

Schneller schlank dank Glyx?

Offenbar nein, so die neuesten Erkenntnisse. Der Glykämische Index (kurz: Glyx) bewertet Kohlenhydrate nach ihrem Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Glyx-Diäten empfehlen, Lebensmittel
wie Möhren, Kartoffeln oder Obst zu meiden, weil sie den Blutzuckerspiegel angeblich stark steigen lassen würden, dadurch viel Insulin ins Blut käme, und Fett gespeichert werde. Eine Fünf-Jahres-Studie der Universität von South Carolina zeigte jedoch keinen Zusammenhang zwischen dem Glyx und den Blutzuckerwerten. Dennoch waren die Menschen, die eine Glyx-Diät machten, gesundheitlich besser drauf. Die Forscher führen das darauf zurück, dass bei der Glyx-Diät viele Lebensmittel mit hohem Ballaststoffanteil gegessen werden. Bekanntlich beugen die Nahrungsfasern Herzerkrankungen, Diabetes und Übergewicht vor.

 

Täglich auf die Waage?

Jahrelang war es Allgemeinkonsens: Lassen Sie sich nicht von täglichen Schwankungen auf der Waage verrückt machen, wiegen Sie sich nur einmal pro Woche. Doch eine neuere Studie der University of Minnesota mit 3000 Übergewichtigen zeigte: Wer täglich auf die Waage steigt, nimmt besser ab – und nicht so leicht wieder zu. Denn tägliche Kontrolle macht es einfacher, kleinen Gewichtszunahmen sofort zu begegnen. Zum Beispiel mit einer Extra-Runde beim Joggen. Schon eine frühere Untersuchung ergab, dass selbst bei schlanken Menschen das Gewicht nicht wie »in Stein gemeißelt« ist. Durch tägliches Wiegen kriegen sie kleine Ausreißer nach oben schnell wieder in den Griff.

 

Sie möchten mehr über die BRIGITTE-Diät erfahren?

Dann informieren Sie sich über die 10 Essentials des erfolgreichen Abnehmprogramms. Und testen Sie die Praxis: Köstliche Desserts-Rezepte, die garantiert nicht dick machen.

 
 
 
 

Gut essen für zwei

Die beste Ernährung in der Schwangerschaft

Die besten und gesündesten Nahrungsmittel für Mama und Baby.

 

Rezepttipp

Lachsfilet mit Kräuterspinat

Genuss ohne Reue – mit Metabolic Balance ist das möglich!

 
 

Kontakt Presse Buchhandel Download Newsletter Sitemap