VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

BETA

Ab 13 Jahren

Kundenrezensionen (9)

€ 17,99 [D]
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16164-7

Erschienen: 25.02.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Sie hat, was sie nicht haben soll: Gefühle ...

Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir ...

"BETA" Zur Rezension

"Rachel Cohn gelingt es nur mit Worten eine Welt zu gestalten, die paradiesisch aussieht, aber unter deren Oberfläche es brodelt..."

Buch-Magazin (01.07.2013)

Rachel Cohn (Autorin)

Rachel Cohn ist seit Jahren eine renommierte Autorin für Jugendbücher und hat bereits zahlreiche erfolgreiche Romane veröffentlicht. Unter anderem schrieb sie gemeinsam mit David Levithan „Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis). Sie hat keine Hobbies, es sei denn, man zählt die Suche nach dem perfekten Cappuccino darunter. Und sie verbringt viel Zeit damit, ihre Musiksammlung und ihre Bücher zu sortieren, oder mit ihren beiden Katzen Bunk und McNulty herumzuhängen.

"Rachel Cohn gelingt es nur mit Worten eine Welt zu gestalten, die paradiesisch aussieht, aber unter deren Oberfläche es brodelt..."

Buch-Magazin (01.07.2013)

"BETA ist ein Fantasy-Highlight von herausstechender Qualität. Phantastische Unterhaltung mit großem "Wow!"-Effekt."

Literaturmarkt.info (08.04.2013)

"Ein reizvolles Buch."

Augsburger Allgemeine (22.06.2013)

"Beta ist bezaubernd, betörend, beängstigend und bestechend gut geschrieben."

denglers-buchkritik.de (25.02.2013)

"Ein Buch, das sanft beginnt und mit einem Donnerschlag endet."

Fantasybuch.de (25.02.2013)

mehr anzeigen

Weitere Videos bei YouTube

Buchtrailer: BETA

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Bernadette Ott
Originaltitel: ANANDA Series 1: Beta
Originalverlag: Hyperion

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16164-7

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 25.02.2013

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

dystopisch, weitreichend ...

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 01.04.2016

dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

Das neuste Buch von Rachel Cohn führt die Leser auf eine Insel, dem Paradies der Megareichen.
In ihrer Geschichte “BETA” erzählt sie, durch die Protagonistin Elysia, die Geschichte eines Klons.
Diese ergreifenden 416 Seiten sind am 25.Februar 2013 im cbt - Verlag erschienen.
Mein Dank gebührt dem “Buch-Magazin” und dem Verlag für diesen tollen Zeitsprung ins Rezensionsexemplar.

Elysia - sie ist ein Klon und eine Teen-Beta.
Teen Betas gab es zwar schon insgeheim im Labor der Insel Demesme, aber bei Elysia ist selbst ihre Erschafferin Dr. Larissa Lusardi begeistert von ihrer perfekten Klonung.
Doch Elysia merkt, dass etwas mit ihr nicht stimmt - sie besitzt Erinnerungen von ihre “First“, der Toten aus der sie geklont wurde.
Zuerst ist es nur ein Gefühl, dann Eindrücke und später das Verlangen nach Nähe.
Klone dürfen keine Gefühle haben und schon gar nicht einen Sinn für Freiheit und Gleichheit - sie sollen dienen.
Dienen den reichsten Menschen auf dem Planeten, welche sich mit ihrem kleinen Paradies eine Abschottung zum Rest der Welt geschaffen haben.
Bei der Familie Bratton findet Elysia ein Zuhause und soll die älteste Tochter ersetzen.
Elysia empfindet immer mehr und mehr verbotene Gefühle, was würde passieren, wenn die Inselbewohner es herausfinden würden?

Noch immer spuckt mir im Hinterkopf dieses Buch herum, denn gerade die Grundidee ist es, die mich nicht loslässt.
Klonen - ein großes Wort und doch selbst in unserem Zeitalter passiert es.
Wie würden wir damit umgehen, wenn es Klone geben würde? Wie würden wir sie behandeln? Etwa auch als billige Arbeitskraft, nur um selbst das Leben zu genießen.
Und was gibt uns Menschen im Allgemeinen das Recht zu klonen? Aus reinem Wissensdurst oder durch die Freude Gott zu spielen?

Fragen über Fragen und alle nur hervorgebracht von Rachel Cohns Buch “BETA”!
Durch die Erzählsicht der Ich-Form brachte die Autorin mir ihrer Protagonistin sehr nahe und ich fühlte fast schon eine Verbundenheit mit ihr.

Elysia hat zum Anfang nur einen Sinn im Kopf - perfekt sein, denn wenn sie das nicht ist, würde sie als “defekt” angesehen werden und dürfte nicht bei den Brattons leben.
Mrs. Bratton ist am Anfang überaus sympathisch und scheint ihre Tochter Astrid sehr zu vermissen.
Was mir wieder einmal Fragen aufwarf, die leider nicht geklärt wurden, aber zum Glück ist dieser Teil der erste einer Reihe.
Gerade weil sie nur einen Chip besitzt, der nicht mal die Hälfte eines guten Wissensstandes beherbergt, ist es sehr lustig Elysias Gedankengänge begleiten zu können.
Trotz ihrer körperlichen sechzehn Jahre ist sie doch geistig noch ein Kind.
Aber sie lernt rasend schnell und entdeckt viele Dinge an sich, die ihr im Verlauf des Buches immer mehr helfen werden.

Die Nebencharaktere sind allesamt einwenig seltsam und ich vertraute keinem so richtig über den Weg.
Demesme wird als friedlich und paradiesisch bezeichnet, doch gerade bei den Treffen der hohen Damen merkte man die “Stutenbissigkeit” untereinander.
Elysia nutzt diese Treffen um, zuerst unwissentlich, besser informiert zu sein über die politische Lage in der Welt.
Außerhalb der Insel leben die Menschen nicht in Reichtum, sondern kämpfen um ihr überleben in den Großstädten.

BETA ist ein nachdenkliches Buch, dass die Leser ansprechen soll besser mit ihrer Welt umzugehen.
Zwar ist dieses Buch eine Dystopie, aber wer weiß schon was in naher Zukunft auf uns Menschen lauert und ob dann nicht auch wirklich Klone aus humanen Material gezüchtet werden - allein diese Vorstellung lässt mich erschaudern.

Rachel Cohn gelingt es nur durch Wort eine Welt zu gestalten, die paradiesisch aussieht, aber unter dessen Oberfläche es brodelt und vielleicht sogar ein Krieg zwischen Menschen und Klone nicht weit sein kann.

dystopisch, weitreichend ...

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 01.04.2016

dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

Das neuste Buch von Rachel Cohn führt die Leser auf eine Insel, dem Paradies der Megareichen.
In ihrer Geschichte “BETA” erzählt sie, durch die Protagonistin Elysia, die Geschichte eines Klons.
Diese ergreifenden 416 Seiten sind am 25.Februar 2013 im cbt - Verlag erschienen.
Mein Dank gebührt dem “Buch-Magazin” und dem Verlag für diesen tollen Zeitsprung ins Rezensionsexemplar.

Elysia - sie ist ein Klon und eine Teen-Beta.
Teen Betas gab es zwar schon insgeheim im Labor der Insel Demesme, aber bei Elysia ist selbst ihre Erschafferin Dr. Larissa Lusardi begeistert von ihrer perfekten Klonung.
Doch Elysia merkt, dass etwas mit ihr nicht stimmt - sie besitzt Erinnerungen von ihre “First“, der Toten aus der sie geklont wurde.
Zuerst ist es nur ein Gefühl, dann Eindrücke und später das Verlangen nach Nähe.
Klone dürfen keine Gefühle haben und schon gar nicht einen Sinn für Freiheit und Gleichheit - sie sollen dienen.
Dienen den reichsten Menschen auf dem Planeten, welche sich mit ihrem kleinen Paradies eine Abschottung zum Rest der Welt geschaffen haben.
Bei der Familie Bratton findet Elysia ein Zuhause und soll die älteste Tochter ersetzen.
Elysia empfindet immer mehr und mehr verbotene Gefühle, was würde passieren, wenn die Inselbewohner es herausfinden würden?

Noch immer spuckt mir im Hinterkopf dieses Buch herum, denn gerade die Grundidee ist es, die mich nicht loslässt.
Klonen - ein großes Wort und doch selbst in unserem Zeitalter passiert es.
Wie würden wir damit umgehen, wenn es Klone geben würde? Wie würden wir sie behandeln? Etwa auch als billige Arbeitskraft, nur um selbst das Leben zu genießen.
Und was gibt uns Menschen im Allgemeinen das Recht zu klonen? Aus reinem Wissensdurst oder durch die Freude Gott zu spielen?

Fragen über Fragen und alle nur hervorgebracht von Rachel Cohns Buch “BETA”!
Durch die Erzählsicht der Ich-Form brachte die Autorin mir ihrer Protagonistin sehr nahe und ich fühlte fast schon eine Verbundenheit mit ihr.

Elysia hat zum Anfang nur einen Sinn im Kopf - perfekt sein, denn wenn sie das nicht ist, würde sie als “defekt” angesehen werden und dürfte nicht bei den Brattons leben.
Mrs. Bratton ist am Anfang überaus sympathisch und scheint ihre Tochter Astrid sehr zu vermissen.
Was mir wieder einmal Fragen aufwarf, die leider nicht geklärt wurden, aber zum Glück ist dieser Teil der erste einer Reihe.
Gerade weil sie nur einen Chip besitzt, der nicht mal die Hälfte eines guten Wissensstandes beherbergt, ist es sehr lustig Elysias Gedankengänge begleiten zu können.
Trotz ihrer körperlichen sechzehn Jahre ist sie doch geistig noch ein Kind.
Aber sie lernt rasend schnell und entdeckt viele Dinge an sich, die ihr im Verlauf des Buches immer mehr helfen werden.

Die Nebencharaktere sind allesamt einwenig seltsam und ich vertraute keinem so richtig über den Weg.
Demesme wird als friedlich und paradiesisch bezeichnet, doch gerade bei den Treffen der hohen Damen merkte man die “Stutenbissigkeit” untereinander.
Elysia nutzt diese Treffen um, zuerst unwissentlich, besser informiert zu sein über die politische Lage in der Welt.
Außerhalb der Insel leben die Menschen nicht in Reichtum, sondern kämpfen um ihr überleben in den Großstädten.

BETA ist ein nachdenkliches Buch, dass die Leser ansprechen soll besser mit ihrer Welt umzugehen.
Zwar ist dieses Buch eine Dystopie, aber wer weiß schon was in naher Zukunft auf uns Menschen lauert und ob dann nicht auch wirklich Klone aus humanen Material gezüchtet werden - allein diese Vorstellung lässt mich erschaudern.

Rachel Cohn gelingt es nur durch Wort eine Welt zu gestalten, die paradiesisch aussieht, aber unter dessen Oberfläche es brodelt und vielleicht sogar ein Krieg zwischen Menschen und Klone nicht weit sein kann.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin