VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das neue SoLebIch Buch für ein schönes Zuhause
20 Flure - 28 Küchen - 27 Essplätze - 32 Wohnzimmer - 24 Arbeitsplätze - 29 Schlafzimmer - 24 Kinderzimmer - 443 Ideen

Kundenrezensionen (3)

€ 29,99 [D]
€ 30,90 [A] | CHF 39,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-421-03971-2

Erschienen: 31.03.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wie wohnst du?

Das neue SoLebIch-Buch zeigt Raum für Raum spannende Wohnstile und zahlreiche Einrichtungsideen zum Nachmachen und verrät die wichtigsten »Zutaten« für ein schönes, gemütliches Zuhause. Praktische Einkaufs- und Herstellerhinweise sowie zahlreiche DIY-Tipps ergänzen die Wohnungsfotos und garantieren, dass die Ideen leicht umgesetzt werden können. Das neue Buch von Deutschlands größter Wohncommunity lebt von den Ideen und Fotos der Mitglieder – und ist deshalb absolut authentisch.
Das neue, außergewöhnlich gestaltete Lieblingsbuch für Inspirationssuchende, Einrichtende oder all diejenigen, die einen Blick in die Wohnungen anderer werfen möchten.

"SoFeierLich" - Bericht von der Buchparty

"So feierlich in München" - Bericht von der Buchparty im azurweiss-Blog

"Generation Nestbau" - titel-kulturmagazin.net

»Die schönste Nebensache.«

Kultur SPIEGEL, 28.04.2014

Nicole Maalouf (Autorin)

Nicole Maalouf studierte Innenarchitektur und Kulturwirtschaft in Coburg und in Passau, lebte in Prag, Paris und New York. 2007 gründete sie gemeinsam mit ihrem Mann Daniel Eichhorn SoLebIch.de – eine Plattform im Internet, auf der Wohnbegeisterte Fotos von ihren Wohnungen hochladen, sich austauschen und gegenseitig inspirieren. SoLebIch.de ist die größte Wohncommunity im deutschsprachigen Raum und Nicole eine gefragte Wohnexpertin in Print, Hörfunk & Fernsehen.

www.solebich.de

»Die schönste Nebensache.«

Kultur SPIEGEL, 28.04.2014

»Ein origineller Bildband voll frischer Ideen.«

Madame - Living, 11/14

»Eine geradezu unerschöpfliche Inspiration auf fast 200 Seiten.«

n-tv.de, 04.01.2015

»Wer bei dem Stichwort “Deutsche Wohnzimmer” an Gelsenkirchener Barock denkt, muss dringend einen Blick in das neue Buch von Deutschlands größter Wohn-Community werfen.«

journelles.de, 08.04.2014

»Eine Goldgrube. Oder einfach ein spannendes Einrichtungsbuch zum Genießen.«

woont.com, 13.04.2014

mehr anzeigen

Gebundenes Buch, Pappband, 192 Seiten, 21,6 x 25,4 cm, 245 farbige Abbildungen
Mit 245 Farbfotos und mit Illustrationen von Larissa Bertonasco

ISBN: 978-3-421-03971-2

€ 29,99 [D] | € 30,90 [A] | CHF 39,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Architektur

Erschienen: 31.03.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Das neue SoLebIch Buch*

Von: Angel of Berlin Datum: 24.10.2015

www.angelofberlin.com

Die heutige Rezension fließt mir nicht ganz so leicht wie manch' andere aus der Tastatur. Ich habe mich heute schwer getan. Nicht gewusst, wie ich die Bewertung für dieses Buch am Besten 'rüberbringe. Ich habe mit mir gerungen und mich schließlich durchgerungen. Ich stelle Euch meine Top 9 aus diesem Buch vor, das mich nicht überzeugt hat. Man sagt, Berliner tragen Ihr Herz auf der Zunge. Man sagt auch, Berliner sind sehr direkt. Ich bin Berliner und sehr kritisch. Heute werde ich einmal den Berliner 'raushängen lassen und direkt sein.


Auf 191 Seiten präsentiert die Autorin, Nicole Maalouf, in dem im DVA Verlag erschienenen Buch
20 Flure
28 Küche
32 Wohnzimmer
24 Arbeitsplätze
29 Schlafzimmer
24 Kinderzimmer
443 Ideen.


Das Buch folgt dem Motto "Wohne, wie es Dir gefällt". In einer kurzen Einleitung werden grundlegende Tipps wie neue und alte Einrichtungsgegenstände, Farbe und Material, Licht und Leuchten, Selbstgemachtes und persönliche Details dargelegt. Ausserdem wird die "So-leb-ich-Online Community" vorgestellt. Dazu später mehr.

Ein sehr gutes Buch fesselt mich von Anfang bis Ende. Das gilt für einen Roman gleichermaßen wie für ein Einrichtungs- oder Kochbuch. Letztere müssen von Post-Its, mit denen ich Inspirationen markiere, nur so überquellen. Ich muss von Seite zu Seite blättern und mich voll "aahs" und "oohs" und "oh, guck mal" kaum mehr auf der Couch halten können. Ein sehr gutes Buch verdient sich seinen Platz in meinem Bücherregal. In Zeiten des Minimalismus und Clean Living ist dies ein nicht zu unterschätzender Aspekt.

Sicherlich ist es schwer, sich in der heutigen Welt, die uns mitsamt der Vielzahl von Eindrücken fast schon blind macht, herauszustechen, aber es gibt diese einzigartigen Werke, die es tun. Dieses hier tut es leider meiner Meinung nach nicht auch wenn 12 von 17 Amazon Rezensenten fünf Sterne gegeben haben.

Hinzukommt "Geschmäcker sind verschieden" insbesondere in Sachen Einrichtung. Dennoch gibt es einige Kritikpunkte, die meines Erachtens nichts mit dem Geschmack zu tun haben, denn
- mir fehlt das Neue und
- mir fehlen Quellen für die Einrichtungsgegenstände auf den Bildern.
Wie gesagt, ich bin ein sehr kritischer Mensch. Nun habe ich mit mir gerungen. Sollte ich dem Verlag schreiben, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte, und ich deshalb gerne von einer Rezension absehen würde? Dann würdet Ihr hier aber weiterhin nur positive Rezensionen lesen und wie glaubwürdig würde mich das machen? Soll man Schlechtes oder Dinge, die nicht gefallen haben, die nicht überzeugen konnten, unerwähnt lassen? Wäre das fair Euch gegenüber? Ich habe beschlossen: Nein. Darum gibt es jetzt eine sehr ehrliche und vielleicht (zu) kritische Rezension des neuen SoLebIch -Buchs, das mir vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde.

Lasst mich Euch zunächst ein paar Ideen aus dem Buch zeigen, an denen ich hängen geblieben bin. Die Küchen auf dem Bild oben sind fast schon klassisch. Schwarz-weiß gehalten, strahlen sie uns mit ihrem simplistischen Stil derzeit von allen skandinavischen Blogs und Instagramaccounts entgegen. Immer dabei die Salz- und Pfeffermühlen "Bottle Grinder" von MENU und das Buchstabengeschirr von Design Letters, so der klassische Brotkasten von Wesco. Dazu selbstgemachte Ledergriffe für die Küchenschränke. Nett. Aber alles nicht "wow". Wenn es "wow" wäre, wüsste man übrigens nicht wo man es kaufen kann. Bezugsquellen finden sich nur sehr vereinzelt neben den Bildern. Hier wird zum Beispiel der IKEA Bilderrahmen RIBBA erwähnt. Erstens sieht man von dem verhältnismäßig wenig auf dem Bild, zweitens hätte man den wahrscheinlich gerade noch selbst erkannt.

Mich faszinierend &-Zeichen. Ich weiß nicht warum. Ich hadere seit längerem mit mir, ob ich lieber ein Kissen oder ein Bild damit bemalen soll. In diesem Esszimmer gefallen mir die Farben des Bilds. Es ist nicht Ton-in-Ton mit der Einrichtung, passt aber dennoch dazu und strahlt im Verhältnis zum Rest fast schon Wärme aus.



Der kunterbunte Stuhlmix ist einfach nicht mein Ding. Über Geschmäcker lässt sich streiten. Aber die Origamileuchten, die gefallen mir. Dafür gibt es sogar eine Quelle: Sie sind von Studio Snowpuppe.

Ich mag Erker mit gemütlichen Sofas.

Toller Stifthalter. Ich kann ihn mir auch super für Kosmetik vorstellen oder in seiner eigentlichen Funktion als Windlicht. Leider gibt es keine Quelle. Schade.

Spiegel, die an Gürteln befestigt sind, sind ja fast schon wieder out. Haben wir sie nicht schon vor 2-3 Jahren gehyped? Dennoch ie Kombination aus weiß und braun gefällt mi und auch der Rest des Raumes ist so schön ruhig. Das mag ich.

Das Buch hat mich zudem auf die Solebich-Online Community aufmerksam gemacht. Die war mir zuvor noch unbekannt. Dort könnt Ihr stöbern, selbst Bilder hochladen und Euch Rat einholen. Aber vorsicht: ich habe die Community als recht speziell erlebt. Mehr Bilder als eins am Tag hochladen, auch wenn ihr neu seid, kommt nicht gut an. Bilder anderer Jahreszeiten auch nicht. Ein für Blogger typisches Wasserzeichen auf den Bildern ist nicht erlaubt. Mir gefallen die Themenspecials, wie das zum Herbst *klick* zur Zeit. Im Magazin könnt Ihr Euch durch Homestories, Cityguides und Einrichtungstrends klicken. Auch Shops können sich anmelden und ich habe dort schon den ein oder anderen neuen Einrichtungsshop entdeckt.

Wohn-Inspiration mitten aus dem Leben: Das neue SoLebIch Buch

Von: revolutionbabyrevolution Datum: 16.08.2015

revolutionbabyrevolution.blogspot.de/

Meine Wohnung ist winzig. Ein Zimmer mit Balkon, Küche (winzig), Bad (winzig), Flur (winzig). Aber es ist meine Wohnung. My Home is my Castle und so. Und deshalb mache ich sie mir, klein oder nicht, wie sie mir gefällt. Dabei helfen nicht nur Instagram, Pinterest und diverse Wohnzeitschriften, sondern auch das eine oder andere Einrichtungsbuch (meine geheime Leidenschaft). Eines dieser Bücher verbindet die Inspirationsquellen Internet und Print ziemlich gut: "Das neue SoLebIch-Buch".

Das Konzept hinter dem Buch ist ganz einfach: Fotos von der Wohn-Plattform SoLebIch.de wurden zusammengetragen, arrangiert und kommentiert - aufgeteilt in die einzelnen Bereiche einer Wohnung: Flur, Küche, Essplatz, Wohnzimmer, Arbeitsplatz, Schlafzimmer, Kinderzimmer. Dass es keine Fotos von Badezimmern gibt, kann ich gut verschmerzen, denn Badezimmer finde ich sowieso schwierig.

Man findet in diesem Buch Fotos, die die Mitglieder von SoLebIch.de geknipst und dann online gestellt haben - sowohl Aufnahmen von ganzen Räumen und Ecken sind dabei, aber auch Detailaufnahmen von einzelnen Arrangements und Dekoelementen. Bei den Bildern sind jeweils die Mitgliedsnamen angegeben, sodass man über die Suchfunktion der Plattform jederzeit weiterstöbern kann, noch mehr Fotos aus den Wohnungen entdecken und Zusatzinfos zu den Produkten bekommen kann. Ein Konzept, das für mich ganz wunderbar funktioniert und zum Stöbern und Träumen einlädt.

Der Stil der Wohnungen ist dabei durchgehend modern und nordisch. Vintage- und DIY-Elemente werden mit skandinavischem Design gemixt und mit einer persönlichen Note abgerundet. Ich persönlich liebe genau diese Art der Einrichtung: Stilmix, Alt und Neu, ein bisschen Design, ein bisschen IKEA und ein bisschen selbstgemacht - modern, aber mit Charakter. Wer allerdings eher den Landhausstil bevorzugt, keine Liebe zum Detail besitzt oder noch nie auf einem Flohmarkt war (und dort auch nicht hinmöchte), sollte besser die Finger von diesem Buch lassen - es sei denn man ist auf der Suche nach einer krassen Veränderung.

Zusätzlich zu den inspirierenden Fotos gibt es kurze Texte, Tipps und Infos zum Einrichten, Designklassikern und Onlineshops. Die meisten davon sind Lesern, die sich sowieso mit diesen Themen beschäftigen, wohl bekannt, dennoch treffen die Tipps meist den Nagel auf den Kopf.

Das neue SoLebIch-Buch ist weniger Planungshilfe mit Maßen, Grundrissen und Preisen, sondern viel mehr eine sprudelnde und kunterbunte Inspirationsquelle in Sachen Einrichtung. Bilder aus dem echten Leben, Arrangement und Dekoideen, die man direkt kopieren bzw. adaptieren kann, und noch mehr Inspiration auf SoLebIch.de, die das Buch wunderbar ergänzen, machen das SoLebIch-Buch zu einem kleinen Schatz unter meinen Einrichtungsbüchern. Ich habe beim Durchblättern wie wild Post its verklebt, Onlineshops durchforstet und Ideen gewälzt. Meine nächste, größere Wohnung ist gedanklich schon eingerichtet und auch hier in meinem kleinen Reich wird jetzt wieder arrangiert und umdekoriert. Ach, und ein neues Mitglied hat die SoLebIch-Community jetzt auch. Weil das Buch einfach unglaublich Lust auf mehr macht.

Voransicht