VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die unterirdische Sonne

Ab 16 Jahren

Kundenrezensionen (14)

€ 16,99 [D]
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16261-3

Erschienen: 24.02.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Am Rand der Nacht, in der Stille der Nacht allein

Eine Insel. Ein Haus. Ein Keller. Fünf Jugendliche, die mit Gewalt darin festgehalten werden. Kein Tageslicht. Und täglich wird einer von ihnen nach oben geholt. Doch niemand spricht über das, was dort geschieht. Denn wer spricht, stirbt, bekommen sie gesagt. Die Lage scheint aussichtlos, und Angst, Wut, Schmerz, Verzweiflung und Sehnsucht lassen die Jugendlichen beinahe verrückt werden. Doch nichts kann sie retten vor den schrecklichen Dingen, die geschehen. Bis ein neuer Junge zu ihnen gebracht wird, der nicht bereit ist, die Gewalt zu akzeptieren.

"Ich habe so etwas noch nie gelesen. Ein wunderbares Buch."

ZDF, Das blaue Sofa / Wolfgang Herles (30.05.2014)

Friedrich Ani (Autor)

Friedrich Ani wurde 1959 geboren und lebt in München. Er schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele und Drehbücher. Seine Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach prämiert, u.a. mit dem Deutschen Krimipreis, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis. Friedrich Ani ist Mitglied des Internationalen PEN-Clubs.

"Ich habe so etwas noch nie gelesen. Ein wunderbares Buch."

ZDF, Das blaue Sofa / Wolfgang Herles (30.05.2014)

"Eine wunderbare Therapie mit selbst erfundenen Märchen, ein stummes Erzählen, in dem nichts ausgesprochen werden muss."

Süddeutsche Zeitung/ Fritz Göttler (07.02.2014)

"Dieser Roman hat eine Langzeitwirkung. (...) Letztlich geht es um Werte, letztlich ist dies ein zutiefst humanes Buch."

SZ Extra (20.02.2014)

"Der Roman stellt eine großartige Leseerfahrung dar, man geht mit seinen Protagonisten an die äußerste Grenze menschlicher Einsamkeit."

Deutschlandfunk/ Thomas Linden (21.06.2014)

"Unbedingt lesenswert"

WDR 5 "Bücher" (31.05.2014)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 336 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16261-3

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 24.02.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Der Keller für den Rest deines Lebens

Von: Denise Datum: 24.01.2016

www.tapsisbuchblog.blogspot.de

5 Jugendliche, ein Keller und eine Anweisung: sprich nie über das, was du oben erlebst. An diese Vorgabe halten sich die Mädchen und Jungen auch, bis Noah zu ihnen stößt. Denn Noah sind die Regeln egal. Wie gefährlich ist eine Neugierde?

"Die unterirdische Sonne" war mein erster Roman von Friedrich Ani und lässt mich zwiegespalten zurück. Auf der einen Seite fängt der Autor außergewöhnlich gut die Beklemmung im Keller ein, auf der anderen Seite ist eine Story nicht wirklich existent.

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet, wobei dieser nicht sonderlich zuverlässig ist. Denn er passt sich den Gedanken der Jugendlichen stark an, nimmt ihre Sprache und somit auch ihren sehr laxen Erzählstil an. So kommen einem die Umstände zwar beängstigend nah, auf der anderen Seite schwirrte mir gerade zu Beginn der Kopf, da ich innerhalb kürzester Zeit allen Jugendlichen zugehört habe und ihren Gedanken folgen konnte. Hier musste ich mich wirklich konzentrieren, was an sich nicht schlecht ist, mir hier aber Durchhaltevermögen abverlangte, da die Sprache sehr einfach und geradezu primitiv gehalten wurde.

Die Figuren blieben mir während der Lektüre fern. Zwar ist ihr Schicksal beängstigend, jedoch erfährt man als Leser eben so wenig über die Taten oberhalb des Kellers wie die anderen Mitgefangenen. Auch wirken die Jugendlichen nicht individuell, sondern alle gleichermaßen verstört und verwirrt. Zwar kommt so die wirklich bedrückende Stimmung im Keller und die Wirkung einer Entführung sehr gut rüber, jedoch war mir im Verlauf des Buches das Schicksal der Gruppe egal, denn keiner der Charaktere hat mich berührt.

Die Story selbst ist sehr eigen. Denn man verbringt einfach nur Zeit im Keller. Es werden immer wieder Jugendliche rausgeführt und zurückgebracht. Ihr teilweise sehr abstruses Verhalten stellt Friedrich Ani verstörend gut dar. Aber einen roten Faden konnte ich nicht entdecken. Jedes Kapitel ist ähnlich, es gibt keine "Highlights" oder Twists. Und das Ende, auf das ich setzte, war für mich nicht nachvollziehbar und auch nicht logisch erklärbar.

Ich war bei der kompletten Lektüre wankelmütig. Mal wollte ich abbrechen, 2 Seiten später hatte mich ein Satz so in den Bann gezogen, dass ich weiterlesen musste. Dies war für mich eine vollkommen neue Leseerfahrung. Insgesamt lässt mich der Roman aber unbefriedigt zurück.

Der Stil von Friedrich Ani gut, wenn auch nicht immer flüssig zu lesen. Seine Erzählweise orientiert sich extrem an der einfachen Ausdrucksweise seiner Protagonisten, zeigt auf der anderen Seite aber auch eine Tiefe, die mich umgehauen hat.

Fazit: puh, ich kann nicht mal eine Empfehlung geben. Und das ist mir noch nie passiert!

Einzigartig und verstörend

Von: Jacqueline Datum: 26.12.2015

itsabookwormthing.wordpress.com

Leon, Conrad, Eike, Maren und Sophia haben auf den ersten Blick nicht viele Gemeinsamkeiten. Auf den zweiten Blick allerdings schon: sie leben in einem Keller, wurden entführt, werden nach oben genommen und haben jegliche Art von Hoffnung verloren. Wer von oben kommt, darf nicht über das sprechen, was mit ihnen gemacht wurde – sonst stirbt einer. Nur Noah, der neue, will diese Situation nicht so hinnehmen und ist bereit, sich gegen die Entführer aufzulehnen- auch wenn es seinen Tod bedeutet.

Meine Meinung:
Friedrich Ani schafft es gekonnt, von Anfang an den Leser in die Geschichte zu involvieren und gleichzeitig die Stimmung zu vermitteln, die im Keller herrscht. Man ist von Anfang bis zum Ende in den Köpfen der Kinder, die immer wirrer und hasserfüllter gegen sich selbst werden. Auch lässt er den Leser im unklaren darüber, was genau oben passiert. Und genau diese Unklarheit gepaart mit ein klein wenig Details bringen einen in den Wahnsinn. Das “schöne” an diesem Buch ist, dass Noah den anderen wieder etwas Hoffnung schenkt. Auch die Altersangabe auf der Rückseite ist absolut gerechtfertigt und ich würde es wirklich keinem in Hand drücken, der nicht mindestens 16 Jahre alt ist.
Alles in allem ein Buch, dass einem nicht nur unter Haut geht, sondern bei einem bleibt – auch nach dem Lesen.

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Von: Anette Haas aus Haßfurt Datum: 26.02.2014

Buchhandlung: Buchhandlung Glückstein

Was für ein radikales, schonungsloses Buch!
Man fühlt den Schmerz und die Scham der Kinder in jedem Knochen.
Friedrich Ani schreibt unerbittlich über unsagbare Dinge und lässt doch Hoffnung zu, weil er über die Grenzen von Macht erzählt und davon, was Menschen am Leben erhält: Mut, Widerstand und Solidarität.
Eindringlicher kann man nicht erzählen!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors