VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

HALF BAD – Das Dunkle in mir

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (18)

€ 17,99 [D]
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-15842-5

Erschienen: 31.03.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Service

  • Biblio

Wenn das Böse in dir lauert, bist du dann dazu
verdammt?

Nathan wird gejagt.
Seit seiner frühesten Kindheit wird er von der Regierung beobachtet, verfolgt, eingesperrt. Denn Nathan lebt in einer Welt, in der – mitten im modernen Alltagsleben – Hexen existieren. Weiße Hexen, die sich selbst für gut erachten und die Regierungsmacht in ihren Händen halten. Schwarze Hexen, die gefährlich und skrupellos sind und im Untergrund arbeiten. Und Nathan, der beides ist – denn seine Mutter war eine Weiße und sein Vater Marcus ist der gefürchtetste Schwarze aller Zeiten. Nathan ist ihm nie begegnet, aber von so einem Vater kann er nur Dunkles und Böses geerbt haben. Oder?
Um an Marcus heranzukommen, stellt der Rat der Weißen eine tödliche Falle – mit Nathan als Köder. Bald wird Nathan von beiden Seiten gejagt und muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für die gute Seite in ihm – oder für die böse …

"Half Bad ist einer der spannendsten Fantasy-Romane des neuen Jahrzehnts."

Nautilus (01.05.2014)

Sally Green (Autorin)

Sally Green lebt im Nordwesten Englands. 2010 hat sie zu schreiben begonnen und seitdem nicht mehr aufgehört. Früher hatte sie Hühner, sie kocht ziemlich gut Marmelade, es macht ihr nichts aus zu bügeln, sie liebt es in Wales spazieren zu gehen, selbst wenn es regnet. Und sie möchte wirklich weniger Kaffee trinken.

"Half Bad ist einer der spannendsten Fantasy-Romane des neuen Jahrzehnts."

Nautilus (01.05.2014)

"Geht unter die Haut wie die Säure bei Nathans Folter!"

Jolie (01.05.2014)

"Half Bad (...) erzählt ergreifend und mitunter verstörend, aber immer so spannend, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag"

eselsohr/ Sylvia Mucke (01.06.2014)

"Ein Thriller voller Spannung, der unter die Haut geht."

Bibliotheksnachrichten (01.10.2014)

"Eines der besten Debüts seit langem"

literaturmarkt.info (16.06.2014)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Michaela Link
Originaltitel: Half Life Trilogy #1 - Half Bad
Originalverlag: Penguin Books, UK

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 432 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-15842-5

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

Erschienen: 31.03.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Viel Potential aber leider nicht genutzt

Von: Rachel Datum: 06.03.2016

www.chellushsbookworld.blogspot.de

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich den Anfang schon recht beschwerlich fand, die Erzaehlweise war mir zu verwirrend, ich wusste nicht wer die Geschichte erzaehlt, was passiert und so weiter.
Es war eine Qual und die Ungewissheit brachte mich beinahe um.
Dennoch habe ich mich weitergequaelt und zumindest die erste CD beendet.
Danach habe ich sehr, sehr lange die CD nicht mehr weitergehoert, es aber neulich doch noch einmal versucht, da ich wissen wollte was mit Nathan passiert, aber ich konnte es nicht.
Ich konnte mich nicht mit Nathan identifizieren, die Handlung war mir zu isoliert und zu langatmig, es passierte einfach so gut wie nichts ausser das Nathan hin und her geschubst wird und von a nach b gebracht wird.
Ich finde es sehr schade, da die Geschichte durchaus Potential hat und ich auch im Nachhinein deutliche Parallelen zur NS Zeit bemerke, da eine bestimmte Gruppe in ihren Rechten deutlich eingeschraenkt wird und nach und nach immer weniger Rechte hat.
Diese Gesellschaftskritik vermischt mit Fantasy haette so gut werden koennen, nur leider hat es mich so gar nicht ueberzeugt!

Der gelungene Auftakt einer besonderen, tiefgründigen Geschichte

Von: Kopfkino-Blog Datum: 28.02.2016

kopfkino-blog.blogspot.de/

Lange überlegte ich, ob ich diese Reihe auch noch beginnen möchte. Die Neugier siegte und ich bin froh, dass ich Nathans Geschichte diese Chance gegeben habe. Gerade in diesem Genre gibt es seit einigen Jahren eine unglaubliche Flut an Büchern. Hier die Spreu vom Weizen zu trennen ist nicht immer einfach. Doch neben dem ausgefallenen Schreibstil und der tiefgründigen Geschichte, machen vor allem zwei Punkte "Half Bad" zu etwas Besonderem: Das Buch ist definitiv auch für Jungs geeignet und auch der Protagonist ist männlich.

Schon die ersten Minuten des Hörbuches konnten mich begeistern. Mit dem ersten Satz schafft Oliver Kube den Hörbuchhörer zu packen. Der Schreibstil ist zunächst gehetzt und knapp. Die Autorin Sally Green nimmt einen Teil, der etwa in der Mitte stattfindet, vorweg, bevor sie Nathans Geschichte von Beginn an erzählt.

"Da sind diese beiden Kinder, Jungen, die nebeneinander sitzen, eingekeilt zwischen den großen Armlehnen eines alten Sessels. Du bist der linke. Der andere Junge ist warm, wenn du dich an ihn lehnst. (...) Dann wachst du auf und weißt wieder, wo du bist." (S. 09)

Der Leser lernt Nathan als Jungen kennen. Er lebt zusammen mit seinem Bruder Arran und seinen beiden Schwestern Deborah und Jessica bei seiner Großmutter, die sie liebevoll großzieht. Die Mutter der Kinder ist tot. Ebenso wie Arrans, Deborahs und Jessicas Vater...der von Nathans Vater, dem mächtigsten schwarzen Hexer, ermordet wurde. Während Arran seinen kleinen Bruder über alles liebt, macht Jessica Nathan das Leben zur Hölle. Und auch sonst ist es leider eher die Seltenheit, dass Nathan toleriert oder akzeptiert wird. Denn als Halbcode, halb schwarzer Hexer / halb weißer Hexer, wird er von den meisten Menschen ignoriert, kontrolliert und verachtet. Er darf sich nicht frei bewegen und wird im Laufe der Jahre immer stärker eingeschränkt und beobachtet.

Nathans Geschichte erinnerte mich durchweg an Rassismus und "Rassentrennung". Dieses Thema in einem Jugend-Fantasyroman zu entdecken, überraschte mich. Die Idee finde sowohl originell als auch spannend. Zwangsläufig machte ich mir Gedanken, was "gut" oder "böse" bedeutet. Was ist "richtig" und was "falsch"? In wie weit werden wir durch unsere Gene beeinflusst? Findet eine Beeinflussung überhaupt statt oder bestimmen wir uns selbst? Dieses Thema ist in "Half Bad" perfekt umgesetzt.

Auch der Schreibstil von Sally Green ist etwas besonderes, denn das Buch ist zu Beginn in der zweiten Person geschrieben. Gezwungenermaßen sieht man sich als Hörer / Leser sofort selbst in Nathans Rolle. Für mich der perfekte Einstieg in die Geschichte. Relativ schnell wechselt Sally Green in die erste Person, doch auch hier ist der Schreibstil außergewöhnlich. Er ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, zu Beginn jedoch gewöhnungsbedürftig. Er hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert und das gefiel mir sehr gut.

Nathan als Protagonist war mir schnell sympathisch, ebenso wie Arran und die Großmutter. Auch sonst tauchen einige Charaktere auf: Die einen liebenswert, die anderen unsympathisch. Allesamt sind authentisch beschrieben, sodass ich sie mir gut vorstellen konnte. Besonders gut gefallen hat mir, dass sie sich nicht in Schubladen stecken liesen. In "Half Bad" gibt es kein einfaches "gut" und "böse". Schwarze Hexen sind nicht die Mörder, an die man im ersten Moment denken mag. Und weiße Hexen sind nicht die selbstlosen Heilerinnen, die man aus anderen Büchern kennt. Doch auch umdrehen kann man das Ganze nicht so einfach. Und genau das macht das Buch für mich so besonders.

Nicht nur Schreibstil, Protagonist und Handlung sind originell, auch der Aufbau hat etwas besonderes. Auf den ersten Seiten erfährt der Leser bereits, dass Nathan in Gefangenschaft lebt. Erst wenige Seiten später wird der Beginn seiner Geschichte erzählt. Und diese ist durchgehend spannend und mit einigen Höhepunkten, die sich durch das komplette Buch ziehen. Auch eine Liebesgeschichte beinhaltet "Half Bad", doch diese steht eher im Hintergrund.

Fazit: Eine originelle Geschichte, die ich jedem ans Herz legen möchte. "Half Bad" ist viel tiefgründiger, als man zunächst vermuten mag und setzt sich mit ernsten Themen, die wir auch ganz leicht auf uns und unsere Mitmenschen übertragen können auseinander. Ich hoffe sehr, dass auch die Folgebände noch übersetzt werden. Wenn nicht, werde ich diese Reihe auf jeden Fall auf englisch fortsetzen.

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Toll

Von: Doris aus Grieskirchen Datum: 06.05.2014

Buchhandlung: Thalia Grieskirchen

Dieses Buch hat mich sehr gefesselt und beeindruckt!
Konnte kaum aufhören zu lesen! Trotz der vielen Seiten war es viel zu schnell zu Ende!

Voransicht