VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Kinder verstehen Born to be wild: Wie die Evolution unsere Kinder prägt
Mit einem Vorwort von Remo Largo

Kundenrezensionen (5)

€ 19,95 [D]
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-466-30824-8

Erschienen: 20.07.2009
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), eBook (epdf)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Lesungen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wie Kinder sich entwickeln – die (R)Evolution im Kinderzimmer

Hinter vielen typischen Familienschwierigkeiten stecken keine Erziehungsfehler. Vielmehr passt das evolutionäre Gepäck, mit dem Kinder auf die Welt kommen, nicht mehr zu den veränderten Lebensbedingungen unserer modernen Welt. Mit einem neuen Verständnis für kindliche Entwicklung können wir Wege finden, um den Bedürfnissen von Eltern UND Kindern gerecht zu werden.

In der Erziehung blicken Eltern in die Zukunft. Sie wollen ihren Kindern ja einen Weg weisen. Dabei vergessen sie leicht die Vergangenheit. Kinder treten aber mit einer Geschichte ins Leben – mit einer von der Evolution geschriebenen Geschichte. Wenn wir diese Geschichte kennen, können wir unsere Kinder besser verstehen.

Denn Kinder entwickeln sich so, wie sie sich entwickeln, weil es einmal gut für ihr Überleben war. Ihr Verhalten war eine Stärke, kein Defekt. Hätten Kleinkinder früherer Jahrhunderte auf der Wiese wahllos grüne Blätter in den Mund gesteckt, hätten sie nicht lange überlebt. Kein Wunder, dass Kinder auch heute noch Gemüse skeptisch beäugen! Und dass kleine Kinder nicht gerne alleine einschlafen, war früher eine Art Lebensversicherung: Wer gerne alleine im Wald geschlafen hätte, wäre bald schon tot gewesen. Das Buch Kinder verstehen betrachtet die Entwicklung der Kinder konsequent aus evolutionsbiologischer Sicht. Denn wer den „Sinn“ hinter dem kindlichen Verhalten versteht, wird ihre Entwicklung auch heute gelassener begleiten können.

»Hinter vielen typischen Familienproblemen stecken keine Erziehungsfehler, sondern evolutionär bedingte Entwicklungen. So lautet eine der wichtigen Botschaften in diesem locker geschriebenen Standardwerk.«

Der Spiegel Wissen (25.02.2014)

Herbert Renz-Polster (Autor)

Dr. Herbert Renz-Polster ist Kinderarzt und assoziierter Wissenschaftler am Mannheimer Institut für Public Health der Universität Heidelberg. Er gilt als eine der profiliertesten Stimmen in Fragen der kindlichen Entwicklung. Seine Werke »Menschenkinder« sowie »Kinder verstehen« haben die Erziehungsdebatte in Deutschland nachhaltig beeinflusst. Er ist Vater von vier Kindern.

www.kinder-verstehen.de

»Hinter vielen typischen Familienproblemen stecken keine Erziehungsfehler, sondern evolutionär bedingte Entwicklungen. So lautet eine der wichtigen Botschaften in diesem locker geschriebenen Standardwerk.«

Der Spiegel Wissen (25.02.2014)

»Kritische Fragen und klare Antworten.«

Eltern (11.06.2014)

"Spannend und inspirierend."

Familie & Co (01.02.2010)

»Ein wunderbares, oft witziges Buch, das auch entlastet. Lesen Sie es.«

Die Spielgruppenzeitschrift (01.06.2010)

"Für Eltern, Großeltern, Pädagogen und auch werdende Eltern ist das Buch eine ausführliche, brauchbare Einstiegslektüre."

taz online, Nicole Schmidt (12.02.2010)

mehr anzeigen

22.03.2017 | 19:30 Uhr | Radolfzell

www.kinder-verstehen.de

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 14,5 x 21,5 cm
Mit Leseband
8. Aufl. 2015
Durchgehend vierfarbig, mit zahlreichen Fotos.

ISBN: 978-3-466-30824-8

€ 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Kösel

Erschienen: 20.07.2009

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Man Kann Kinder Verstehen

Von: kinderdok Datum: 29.03.2015

kinderdoc.wordpress.com

auf meinem bücherstapel war es schon zu sehen, jetzt schreib ich auch mal was dazu:

kinder verstehen vom kollegen renz-polster.

der mann hat mich schon bei seinem vorgängerbuch "gesundheit für kinder" begeistert, dort war er nur mitautor, aber sicher in seiner schreibe maßgeblich beteiligt, und während er dort die kinderheilkunde im ganzen beleuchtet, eltern einen guten (auch alternativen) blick auf die kindergesundheit liefert - ist das neue buch ganz anders.

zunächst wirkt es wie ein klassischer ratgeber für frustrierte eltern ("ich verstehe mein kind nicht mehr!" - komm, dann lies doch mal "kinder verstehen"!) - aber das ist sicher zu kurz gedacht. renz-polster zeigt anhand der typischen eltern-kind-probleme (essen, schlafen, trotzen), dass all diese probleme nicht immer hausgemacht sind - dem vorwurf stehen doch viele eltern gegenüber -, sondern evolutionsbedingt sind. das kind isst schlecht? vielleicht isst es nur gezielt, nämlich die dinge, von denen die evolution weiss, dass sie vermeintlich nicht gefährlich seien , weil energie bringen (nämlich nicht etwa der bittere, aber gesunde broccoli, sondern das süße schokoladeneis). das kind kann nicht alleine einschlafen? vielleicht lebt es einfach in der steinzeitbedingten geborgenheit der höhle, die so anders ist, als das einsame kinderzimmer mit den ungeheuern im wandschrank und den klappernden jalousien?

ein spannender gedanke, eine interessante reflexion, und ich liebe diese gedankengänge und -konstrukte, ähnlich denen von winterhoff und seinen kleinen tyrannen, der allerdings als kinder- und jugendpsychiater einen ganz anderen hintergrund und damit denkansatz bietet. renz-polster ist kinderärztlicher kollege und auch vater, auch das liest man seiner schreibe hinterher.

nun sollte man aber nicht meinen, der evolutionsgedanke entschuldigt alles. so wird schnell aus einem "mein bobele hat nun einmal einen starken charakter" auch dazu noch ein "... und einen enormen evolutionsdruck". ganz im darwinschen sinne, dass die auslese die entwicklung der geschöpfe prägt. das wäre doch eine zu kurze denkweise. denn schließlich bedeutet doch evolution auch, sich den begebenheiten der umwelt bestmöglich anzupassen - und das bedeutet, dass evolution auch im kleinen kosmos der familie stattfindet: wer seinem kind zu wenig soziale prägung gibt, zu wenig halt, zu wenig grenzen, der sorgt auch nicht für die kleine evolution in der familie, die sich erziehung nennt, sondern entlässt sein kind erziehungsfrei in die welt und wird vermutlich stranden.

so ist dieses buch kein typischer ratgeber, aber seine lektüre entlässt einen deutlich gelassener mit den widrigkeiten des kindlichen verhaltens umzugehen, hinterlässt sogar manche schmunzelgeschichten und "ja, so ist es bei uns doch auch." der mensch ist nun einmal teil der evolution, er ändert sich, im verhalten, in der psyche, aber manche urinstinkte halten sich über jahrmillionen. und wie wir alle wissen, ist die menschheit des homo sapiens bisher für die evolution im ganzen nur ein mückenschiss. was ärgern wir uns also, wenn klein-bobele mal sein lecker´s broccoli-gepampe nicht isst? und für erziehung brauchts vielleicht auch wieder ein wenig mehr instinktives und authentisches handeln, ohne zuviel kopfsteuerung.

ein empfehlenswertes buch - sollte entgegen der ratgeberflut häufiger gelesen werden. eine nette homepage, die das buch ergänzt, aber auch als guter einstieg in die materie dient, gibt es noch dazu.

Evolutionsforschung für die Menschen

Von: Dr. Michael Blume aus Filderstadt Datum: 01.06.2012

Das Buch ist großartig, deshalb habe ich es direkt auch auf meinem Blog rezensiert und empfohlen.

Und ich weiß gar nicht, wem ich es dringender ans Herz legen möchte: Eltern und Aktiven in der Kinderbetreuung, die sich auf den Stand seriöser Wissenschaft bringen wollen, oder humanwissenschaftliche Fachleute bzw. Interessierte, die sich für den neuesten Stand der Evolutionsforschung des Menschen interessieren - und dabei auch lebens- und praxisnahe Themen schätzen.

Renz-Polster beweist: Grundlagenforschung und Lebensnähe müssen kein Widerspruch sein. Mich haben Buch und Ansatz gleich doppelt überzeugt: als Wissenschaftler und als Vater. Ich würde mir sehr wünschen, dass es mehr solcher wissenschaftlich-informierten und zugleich praktisch-lebensfreundlichen Stimmen gäbe! Auch deswegen wünsche ich "Kinder verstehen" einen lang andauernden Erfolg!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors