VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

So geht Liebe Roman

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (16)

€ 15,99 [D]
€ 16,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-26859-3

Erschienen: 29.04.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?

Katie Cotugno (Autorin)

Katie Cotugno landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit So geht Liebe ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, liebt Mozzarella-Honig-Sandwiches, ihre kleine Schwester und ihren Mann Tom, mit dem sie in Boston lebt.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: How to Love
Originalverlag: Balzer + Bray

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-26859-3

€ 15,99 [D] | € 16,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 29.04.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Gute Idee, schlechte Umsetzung!

Von: Julia Leh. Datum: 20.08.2015

buecherschlaraffenland.jimdo.com/

Inhalt:

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?

Meinung:

Zunächst einmal zum Cover, an dem Cover ist nichts Besonderes, es hat eine tolle Schrift aber das war´s auch schon. Mich spricht das Cover nicht an, da es so unkreativ und langweilig gestaltet ist. Im Inneren des Buches gibt es ebenfalls keinerlei Gestaltung, was ich ziemlich schade finde, da ich das bei Büchern immer sehr gerne mag. Nun zum Schreibstil der Autorin. Die Autorin schreibt nicht schlecht, man kann den Text problemlos und flüssig lesen. Allerdings finde ich, dass durch eine etwas aktivere Schreibweise das Buch vielleicht wenigstens etwas mehr Spannung und Spaß hätte bringen können. Die Idee zu der Geschichte gefällt mir sehr gut. Daher hatte ich im Vorfeld auch hohe Erwartungen an das Buch. Es wird ein Thema aufgegriffen das heutzutage leider ziemlich häufig vorkommt. Ein junges Mädchen wird Schwanger, der Vater des Kindes verlässt die beiden und kehrt irgendwann wieder zurück, zumindest kehren sie manchmal zurück. In der Umsetzung finde ich allerdings, hat das Ganze nicht so gut geklappt. Es fehlt die Spannung und mir fiel es schwer die Emotionen mitzuempfinden, was bei einem solchen Buch, mit solch einer Geschichte dazu gehören sollte. Außerdem hat mich dieser ständige Sprung zwischen Vorher & Nachher gestört. Dies hätte man meiner Meinung nach anders umsetzen sollen. Nun zum Fazit, ich habe das Buch nach 120 Seiten abgebrochen, weil ich es so absolut langweilig fand. Es mag sein, dass viele das anders sehen, aber das ist meine Meinung und die gebe ich auch ganz offen bekannt und stehe dazu. Ich persönlich werde das Buch nicht weiterempfehlen. Ich gebe dennoch 2 von 5 Sternen, da mich die Idee für die Story sehr angesprochen hat.

REZENSION | Katie Cotugno | "So geht Liebe"

Von: Fraencis Daencis Datum: 17.04.2015

fraencisdaencis.de

Reena ist schon seit sie denken kann in den Sohn eines mit der Familie befreundeten Ehepaars verliebt. Doch Sawyer macht den Anschein, als würde er sie gar nicht wahrnehmen. Dann geschieht das Wunder und die beiden kommen zusammen. Doch Sawyer geht es in der Zeit nicht sehr gut und eines Tages verschwindet er einfach. Was die beiden zu dem Zeitpunkt noch nicht wissen: Reena ist schwanger. Zwei Jahre, nachdem er abgehauen ist, kommt er plötzlich wieder zurück in ihre Heimat - doch nichts ist mehr so, wie es mal war.

Immer abwechselnd erzählt die Autorin die Geschichte vor dem Zusammentreffen (vorher) und danach (nachher) aus der Sicht der Protagonistin. Diese Erzählweise kann mich manchmal bei der Lektüre eines Buches irritieren, so aber nicht hier. Die Autorin hat die Handlung perfekt darauf abgestimmt und es hat sehr gut gepasst. Generell fand ich den Schreibstil von Katie Cotugno sehr gut.

Der Roman beginnt zu dem Zeitpunkt, an dem Reena einkaufen geht und Sawyer nach zwei Jahren völlig unvorbereitet wiedersieht. Für mich war das ein guter Ausgangspunkt für die Geschichte, denn von dort aus ergeben die Rückblenden auch Sinn. Reena ist eine sehr starke, junge Frau und schafft es mit ihren 18 Jahren erstaunlich gut, das Leben als Mutter, Collegestudentin und Kellnerin im Familienrestaurant unter einen Hut zu bekommen. Doch wenn von der Vergangenheit erzählt wird, wird schnell klar, dass Reena einen langen und beschwerlichen Weg gehen musste, um die Frau zu werden, die sie nun ist. Es liegen viele Schicksalsschläge hinter ihr und sie konnte nicht immer auf Unterstützung hoffen. Die Entwicklung, die sie durchgemacht hat in den Jahren, ist bemerkenswert. Sawyer mochte ich zuerst nicht so, da es ihm eigentlich so gut geht und er es durch Drogenkonsum und falschem Stolz kaputt macht. Aber auch er durchlebt einige Veränderungen, die jedoch nicht so gravierend sind wie die von Reena.

Der Blick zurück in die Vergangenheit ist in diesem Roman fast wichtiger als die eigentliche Handlung. Dennoch habe ich natürlich auch in der Gegenwart mitgefiebert und war auch ein wenig enttäuscht, als sich das Buch stellenweise anders weiterentwickelt hat, als ich es mir erhofft hatte. Trotzdem konnte ich alles gut nachvollziehen und habe auch das ein oder andere Mal ein paar Tränen vergossen.

"So geht Liebe" ist in meinen Augen ein eher irreführend, denn das Buch ist keineswegs nur ein Liebesroman. Es ist eher eine emotionale Lebensgeschichte eines jungen Mädchens, das schon einiges durchgemacht hat und sich immer weiter durch das Leben kämpft.

Voransicht