VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Verschwörung Millennium 4 - Roman

Millennium (4)

Kundenrezensionen (59)

€ 22,99 [D]
€ 23,70 [A] | CHF 30,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-26962-0

Erschienen: 27.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Service

  • Biblio

Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist haben Millionen Leser begeistert. Weltweit erstürmte die Millennium-Trilogie die Bestsellerlisten und sprengte mit mehr als 80 Millionen verkauften Exemplaren alle Dimensionen. Ein Welterfolg, der seinesgleichen sucht. Nun geht die Geschichte weiter.

"Besser als bei Lagercrantz waren Larssons Charaktere nie."

SPIEGEL (29.08.2015)

ÜBERSICHT ZU DEN MILLENNIUM-ROMANEN

Millennium

Millennium - Die Hörspiele

Hintergrundwissen zum Autor

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

David Lagercrantz (Autor)

David Lagercrantz, 1962 geboren, debütierte als Autor mit dem internationalen Bestseller »Allein auf dem Everest«. Seitdem hat er zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht, zuletzt die virtuos geschriebene Lebensgeschichte Zlatan Ibrahimovićs. Im Dezember 2013 wurde er vom schwedischen Originalverlag und Stieg Larssons Familie ausgewählt, den vierten Band der Millennium-Romane zu schreiben. Lagercrantz ist verheiratet und lebt in Stockholm.

"Besser als bei Lagercrantz waren Larssons Charaktere nie."

SPIEGEL (29.08.2015)

"David Lagercrantz Mut hat sich gelohnt. Dem Schweden ist ein lesenswerter Thriller mit eigener Berechtigung gelungen."

dpa (27.08.2015)

"Ein überzeugender Thriller."

Focus (29.08.2015)

Aus dem Schwedischen von Ursel Allenstein
Originaltitel: Det som inte dödar oss
Originalverlag: Norstedts Förlagsgrupp AB

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 608 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
Karten

ISBN: 978-3-453-26962-0

€ 22,99 [D] | € 23,70 [A] | CHF 30,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 27.08.2015

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Verschwörung, vorsicht Spoiler

Von: Splashbooks Datum: 18.05.2016

www.splashbooks.de

Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist kämpfen auch in dem vierten Band der Millenniumreihe wieder gegen die Korruption und Intrigen der Gesellschaft, welche nur allzu oft keine Grenzen zwischen staatlichen Behörden und kriminellen Machenschaften ziehen. In diesem Band rückt jedoch die Gegenwart mehr in den Blickwinkel und damit ein hochaktuelles Thema: inwieweit dürfen Geheimdienste alle abhören und was passiert, wenn der Mensch etwas erschafft, dass intelligenter ist, als er selber?

David Lagercrantz hat diese Fortsetzung der Romane von Stieg Larsson geschrieben, welcher 2004 leider an einem Herzinfarkt verstorben ist. Bevor man sich mit dem Inhalt dieses Buches beschäftigt, bleibt die Frage, ob es richtig war einen weiteren Roman zu schreiben. Larssons langjährige Lebensgefährtin versuchte sich vehement dagegen zu wehren, da ihrer Meinung nach Larsson dies so nie gewollt hätte und es auch bereits ein Manuskript für den vierten Teil von ihm selber gäbe. Larssons Bruder und Vater stimmten einem Weiterführen der Geschichte hingegen zu, da die Romanreihe ursprünglich 10 Bände umfassen sollte.

Das Buch ist spannend, man möchte es nicht aus der Hand legen. Es ist durch und durch ein guter Thriller und es ist auf jeden Fall wert ihn zu lesen. Er ist super geschrieben, er lässt sich super lesen und eigentlich gibt es nichts zu beanstanden.

Dennoch hat man als Leser das Gefühl, dass etwas fehlt. Es ist die Düsternis, die verdorbene Welt und das Kämpferische, welches sich in Larssons Romanen immer in den Vordergrund drängte. Dieses etwas Unperfekte, dieses Hinweisen auf eine andere, eine Schattenwelt in der Gesellschaft, die unsere heile Welt bedroht wenn wir nicht etwas dagegen tun.

In Lagercrantz Fortsetzung geht es auch nach Amerika und in die NSA. Trotz all der öffentlichen Kritik und der Angst vor dem Ausspionieren, stellt Lagercrantz diese Behörde mehr als guten großen Bruder da und sogar der schwedische Geheimdienst, welcher die Verbrechen von Lisbeths Vater erst ermöglichte, wird auf einmal ganz nett. Das kann zum einen damit zu tun haben, dass die Schweden ein anderes Verhältnis zum Datenschutz haben (Bargeldloses Bezahlen mit dem Handy ist normal - und keiner macht sich Gedanken über Datenklau), zum anderen damit, dass Lagercrantz im Gegensatz zu Larsson aus der Oberschicht der Gesellschaft kommt.

Stieg Larsson war ein Kämpfer gegen den Rechtsextremismus und dies wurde auch in seinen Romanen deutlich. Bei Lagercrantz fehlt diese lodernde Flamme.

Guter Thriller, aber doch nicht ganz ein Stieg Larsson

Von: pbcat Datum: 16.02.2016

https://pbcat.wordpress.com/

Die Bände der Millennium-Trilogie von Stieg Larsson habe ich wie viele andere damals verschlungen (und mir auch die Filme angesehen), daher war ich natürlich sehr neugierig auf die Fortsetzung von David Lagercrantz, in der die Geschichte von Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist fortgesetzt wird. Nachdem es zu dem Buch sehr zwiespältige Meinungen gab, bin ich jetzt endlich dazu gekommen, es zu lesen …

Worum geht’s?

Mikael Blomkvist steckt in einer Krise. Die Stimmen mehren sich, dass seine große Zeit als Journalist vorbei ist, und ihm ist irgendwie die Freude an seiner Arbeit abhanden gekommen – was auch daran liegen kann, dass es bei »Millennium« ebenfalls kriselt und sich die Zeitung aus finanziellen Gründen mit dem Einstieg des Serner-Konzerns abfinden muss, was natürlich einige Änderungen mit sich bringt.

Frans Balder, ein weltweit bekannter Experte für künstliche Intelligenz, hat hingegen ganz andere Probleme. Er ist erst vor Kurzem aus den USA nach Schweden zurückgekehrt, unter anderem, weil er sich endlich um seinen autistischen achtjährigen Sohn August kümmern will, den er bisher sträflich vernachlässigt hat, sodass ihm sogar das Sorgerecht aberkannt wurde. Doch Frans hat außerdem ein Geheimnis, und er weiß, dass man hinter ihm her ist und seine Forschungsergebnisse heiß begehrt sind …

Als sich Mikael widerwillig mit einem Informanten trifft und schon gar nicht mehr daran glauben will, dass dieser eine handfeste Story zu erzählen hat, erfährt er auf einmal von einem Hack in der Computerspielindustrie, der von einer Hackerin aufgedeckt wurde, die ihm doch sehr bekannt vorkommt – seiner Meinung nach kann es sich bei ihr nur um Lisbeth Salander handeln, von der er schon lange nichts mehr gehört hat.

Dann bekommt er auch noch mitten in der Nacht einen Anruf von Frans Balder, der um sein Leben fürchtet und zwar unter Polizeischutz steht, seine Geschichte aber dennoch schnellstmöglich erzählen will, und so stimmt Blomkvist zu, sich sofort auf den Weg zu dem Wissenschaftler zu machen. Im Laufe der Nacht und bevor Mikael den Mann erreicht treffen jedoch noch einige andere Besucher dort ein und ein geheimnisvoller Mann nutzt das Chaos aus, bringt Frans Balder um und stiehlt dessen Laptop, auf dem er dessen Forschung vermutet. Der einzige Mordzeuge ist sein Sohn August, der in seiner eigenen Welt lebt, nicht spricht, gern puzzelt, aber, wie Frans kurz zuvor herausgefunden hat, auch überragend zeichnen kann …

Und so überschlagen sich danach die Ereignisse, erst recht, als August Balder ins Visier des Killers und seiner Auftraggeber gerät, und die Wege von Mikael und Lisbeth kreuzen sich erneut, wenngleich zuerst nur virtuell über seinen Rechner, den sie regelmäßig hackt.

Meine Meinung?

Lässt man mal außer Acht, dass der vierte Band von einem anderen Autor geschrieben wurde als die ersten drei (Stieg Larsson ist ja bedauerlicherweise 2004 gestorben), dann hat man mit Verschwörung vor allem einen handfesten, gut recherchierten Thriller vor sich, der spannend geschrieben ist und sich richtig gut lesen lässt.

Im Laufe des Romans tauchen viele aus früheren Büchern bekannte Personen auf, was einen netten Wiedersehenseffekt beschert, und die Verwicklungen, die bis nach Russland und zur NSA reichen, ergeben einen recht verwickelten Plot, der überzeugen kann. Auch Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander wurden gut weiterentwickelt und verhalten sich so, wie man es erwarten würde.

Natürlich gibt es Punkte, bei denen man merkt, dass einiges anders ist als zuvor, beispielsweise kamen mir die Vorgänger deutlich brutaler vor und auch Andrei Zander wird mir viel zu romantisch verklärt beschrieben. Ob es sprachliche Veränderungen gibt, ist aus meiner Sicht schwer zu sagen, da ich die ersten drei Bände vor mehreren Jahren gelesen habe und dieser Roman noch dazu von Ursel Allenstein übersetzt wurde und nicht wie die ersten drei von Wibke Kuhn.

Fazit

Ich kann verstehen, dass viele Kritiker sagen, man habe keinen echten Stieg Larsson in den Händen, aber im Großen und Ganzen ist es ein handfester, spannender Thriller mit altbekannten und neuen Gesichtern, der mir gut gefallen und mir packende Lesestunden beschert hat.

Einige Ungereimtheiten und kleinere Kritikpunkte (u.a.: Musste es ausgerechnet die NSA sein? Wieso gibt es einen derart offensichtlichen Cliffhanger?) lassen die Endwertung daher auf 4 von 5 Punkten sinken, aber der Roman ist dennoch eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Von: Ulrike Stockhammer aus Schwäbisch Gmünd Datum: 21.12.2015

Buchhandlung: Buchhandlung Herwig

Herzlichen Dank für die „VERSCHWÖRUNG“, die mich überaus neugierig gemacht hatte. Denn ich stand der Fortsetzung doch zwiespältig gegenüber. Aber, David Lagercrantz kann’s. Nicht so brutal wie Stieg Larsson, aber dennoch spannend und solide führt er die Story um MILLENIUM weiter. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. „Verschwörung“ ist einer der Titel, die ich bei einer unserer kommenden Veranstaltungen vorstellen werde.

Von: Barbara Pernter aus Bozen/Bolzano Datum: 06.10.2015

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Zugegebenenermassen ist schon einige Zeit vergangen, seit ich die ersten drei Bücher der Millenium-Saga gelesen habe und doch habe ich mich beim Lesen des vierten Bandes gleich wieder zurecht gefunden. David Lagercrantz ist es gelungen im Stil von Stieg Larsson dessen Werk fortzusetzen. Auch er hat unglaublich viele Figuren und verschont uns nicht mit komplizierten Hackerangriffen. Doch wenn man sich in diesem Durcheinander einigermassen zurechtgefunden hat wird das Buch immer spannender und man kann es nicht mehr aus der Hand legen. Es war richtig das Werk von Stieg Larsson fortzusetzen und ich würde auch gerne noch einen fünften Band lesen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors

  • Empfehlungen zum Buch