VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Girl on the Train. Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

Gekürzte Lesung mit Britta Steffenhagen, Rike Schmid, Christiane Marx

Kundenrezensionen (138)

€ 14,99 [D]*
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8371-3142-0

Erschienen: 15.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Lesungen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Sie beobachtet dich - und schleicht sich in dein Leben

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...

Fesselnd, fragil und hochspannend gelesen von Britta Steffenhagen mit Rike Schmid und Christiane Marx.

(2 mp3-CDs, Laufzeit 10h 40)

Zum Zusatz-Hörbuchmaterial

Wussten Sie, dass Paula Hawkins in unmittelbarer Nähe eines Gefängnisses wohnt? Zum Special mit Interview + Kinotrailer

Verfilmung des Buches - Kinostart: 27. Oktober 2016 Zum Kinotrailer

Offizielle Website der Autorin (engl.)

Paula Hawkins auf Facebook

Zum Lesetag am 14. Juni 2015 auf Lovelybooks

Leserpreis - die besten Bücher 2015 - Gewinner in Silber in der Kategorie "Krimi und Thriller" Zu den Gewinnern

BücherTreff Leserlieblinge 2015 - Platz 3 in der Kategorie "Krimis/Thriller" Zu den Gewinnern

Die Autorin auf twitter.com

Jetzt weiterhören: Zum Zusatz-Hörbuchmaterial

“Fesselnd!”

Tina (24.07.2015)

Paula Hawkins (Autorin)

Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman »Girl on the Train« eroberte in England und den USA auf Anhieb die Spitze der Bestsellerlisten, und noch vor Erscheinen sicherte sich DreamWorks die Filmrechte.


Sprecher

Britta Steffenhagen arbeitet als Moderatorin und Redakteurin sowie als Schauspielerin und Synchronsprecherin. Ihr Stimme leiht sie im Hörbuch regelmäßig Krimi-Größen wie Charlotte Link und Kathy Reichs.

Rike Schmid ist Schauspielerin, Autorin und Hörbuchsprecherin. Sie spielte u. a. die Hauptrolle in der TV-Serie Der Fürst und das Mädchen. Darüber hinaus liest sie die Romane von M.K. Andrews, Kristin Harmel und S.E. Phillips.

Christiane Marx ist in zahlreichen Hörspielen und -büchern als Sprecherin zu hören. Dabei überzeugt sie bei romantischen Titeln genauso wie bei spannenden Krimis von Val McDermid.

“Fesselnd!”

Tina (24.07.2015)

„Gute Unterhaltung für eine lange Zugfahrt.“

Allgäuer Zeitung (01.08.2015)

27.10.2016 | Kino

"Girl on the Train"
Kinostart: 27. Oktober 2016
In den Hauptrollen: Emily Blunt, Rebecca Ferguson, Haley Bennett, Justin Theroux, Luke Evans, Allison Janney, Edgar Ramirez, Lisa Kudrow, Laura Prepon

Zum Kinotrailer

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Aus dem Englischen von Christoph Göhler
Originaltitel: The Girl on the Train (Riverhead, New York 2015)
Originalverlag: Blanvalet

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 2 CDs, Laufzeit: ca. 640 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3142-0

€ 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 15.06.2015

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

[Buchmeinung] „Girl on the train“ von Paula Hawkins

Von: Lalapeja Datum: 22.05.2016

https://lalapeja.wordpress.com/

Inhalt

Im Buch “Girl on the train” begegnen wir Rachel, die ziemliche Probleme in ihrem Leben hat. Jeden Tag fährt sie mit dem Zug die gleiche Strecke ab, immer zur gleichen Zeit. Dabei sieht sie auch immer wieder dieselben Menschen. Ein Paar hat es ihr dabei besonders angetan. Sie kann vom Zug aus auf ihr Haus und in ihren Garten sehen. Jess und Jason nennt sie die beiden und malt sich eine Bilderbuchgeschichte zu ihnen aus. Umso schockierender ist es für Rachel, als sie aus der Zeitung erfährt, dass ihre Jess verschwunden ist. Sie versucht nun zu helfen, aber die Polizei nimmt sie nicht ernst und sie verstrickt sich immer mehr in ein Netz aus Lügen…

Meinung

Man kann die Geschichte wirklich gut mit einem Zug vergleichen. Einer sehr, sehr alten Lok zum Beispiel. ;) Denn sie nimmt nur sehr langsam Fahrt auf, wird dann aber immer schneller bis wir schließlich das Finale, den Hauptbahnhof oder das Stellwerk, erreichen.

Die ersten ca. 100 Seiten verlaufen wirklich etwas schleppend und zäh. Wir lernen Rachel kennen, die zunächst keinen besonders sympathischen Eindruck macht. Auch lernen wir ihre Jess kennen, die natürlich nicht Jess heißt. Abwechselnde Erzählperspektiven sollen für gewöhnlich eine Geschichte auflockern. Anfangs verwirren sie aber ein wenig. Ich hatte ein paar Probleme die verschiedenen Handlungsstränge auseinander zu halten, zumal sie auch noch zu unterschiedlichen Zeiten geschehen. Nach und nach kommen wir aber hinter die Geschehnisse, hinter die Geheimnisse, die jeder zu verbergen versucht. Der Zug hat nun ordentlich Fahrt aufgenommen und die Haltewunschtaste funktioniert nicht. Aussteigen unmöglich. Das Buch wird immer spannender und ich konnte es wirklich nicht mehr zur Seite legen, wollte immer weiterlesen und herausfinden, warum “Jess” verschwunden ist, wer dafür verantwortlich ist usw.

“Girl on the train” ist ein Bestseller in den USA und in England und hier könnte das auch passieren. Zwar wird es immer als Thriller bezeichnet, auf dem Cover steht allerdings “Roman” und meiner Meinung nach haben nur die letzten 100 Seiten an einen Thriller erinnert. Ich würde das Buch als gute Mischung zwischen Krimi und Drama bezeichnen. Wir wollen natürlich das Verschwinden einer Frau aufklären, müssen uns aber auch mit Rachels Sorgen und Ängsten auseinander setzen. Wer einen auf Schocker ausgelegten Thriller erwartet, wird enttäuscht sein. Wer jedoch gern dramatische Romane über die menschlichen Abgründe liest, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Fazit

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen! Einen Stern Abzug gibt es nur, weil ich es am Anfang tatsächlich zu eintönig fand. Zum Glück wurde ich noch eines Besseren belehrt.

GIRL ON THE TRAIN: EIN SPANNENDES UND FESSELNDES VERWIRRSPIEL

Von: Cleo Johnson Datum: 02.05.2016

www.cjwoerterwelten.blogspot.de

Rachel ist eine Träumerin und sie liebt das Zugfahren. Da ist es nur verständlich, wenn sie sich das Leben derjenigen in den schönsten Farben ausmalt, die sie tagtäglich in den Gärten der Londoner Vorstadthäusern beobachtet. Jeden Morgen und jeden Abend, wenn der Zug an immer dem gleichen Signal auf der alten Strecke stehen bleibt. Und immer wieder fällt ihr das junge Paar auf, das dort vor einem Jahr eingezogen ist. Jess und Jason, wie Rachel sie in Gedanken nennt. So sehr sie aber in die beiden vernarrt ist, umso sehr beneidet sie das Paar um ihr (scheinbares) Glück.

"Die beiden sind wirklich füreinander geschaffen, sie sind ein gutes Gespann. Sie sind glücklich, das sehe ich ihnen an. Sie sind das, was ich früher war. Sie sind Tom und ich vor fünf Jahren. Sie sind, was ich verloren habe; alles, was ich gern wäre." S. 23

Paula Hawkins arbeitet in ihrem Roman gekonnt mit Schein und Trug. Jess ist nicht der Engel zu dem Rachel sie stilisiert, Jason ist auch nicht der perfekte Ehemann. Und auch manche anderen Charaktere verbergen ihr dunklen Seiten.

Das Buch über begleiten wir nicht nur Rachel, sondern auch Megan alias Jess, die uns an ihrer Vorgeschichte teilhaben lässt bis zu dem Tag an dem sie plötzlich spurlos verschwindet und Anna, die neue Frau an der Seite von Rachels Exmann Tom. Leider war mir keiner der Frauen sonderlich sympathisch – bis auf Rachels Mitbewohnerin/Vermieterin Cathy, die als geduldige und verständnisvolle Freundin auftritt.

Rachel versinkt in Selbstmitleid, Trauer und Alkohol um das Leben, das sie nicht mehr haben kann. Natürlich kann ich sehr gut nachvollziehen, dass es eine Katastrophe ist, wenn der Mann, den man liebt und den man geheiratet hat, einen mit einer anderen Frau betrügt und diese Frau dann auch noch den Platz im eigenen Haus einnimmt und ein Kind bekommt, das man selber nicht bekommen konnte. Natürlich ist man dann für die nächsten Monate am Boden zerstört, sieht erstmal keinen Sinn mehr im Leben und möchte sich nur noch verkriechen. Jedoch verkriecht sich Rachel seit 2 Jahren in ihrem Selbstmitleid und kann Tom nicht loslassen. Das ist mir unsympathisch.

Megan ist Rachel in manchen Dingen nicht unähnlich. Sie kann sich ebenfalls nicht mehr aufraffen, nachdem ihre Kunstgalerie bankrott gegangen ist. Sie lässt sich gehen, sucht weder nach einem neuen Job noch nach einem Hobby und betrügt ihren Mann, der ihr hinterher spioniert, ihre E-Mails liest und den Browserverlauf durchstöbert. Und Anna ist der Albtraum einer jeden verheirateten Frau. Eine, die es genießt die Geliebte zu sein, das Heimliche und Verbotene zu erleben und dabei auch kein schlechtes Gewissen hat, das Leben einer anderen zu zerstören.

Trotzdem hab ich mit Spannung verfolgt, wie sich die Charaktere im Laufe der Handlung verändert haben – manche zum positiven andere zum negativen. Genauso spannend wie die Entwicklung der Charaktere war das Mysterium um Megans (Jess') Verschwinden. Ich habe im Laufe der Handlung wirklich fast jeden verdächtigt sie umgebracht zu haben. Doch am Ende war der eigentliche Täter jemand ganz anderes.

Das Ende war mit das Beste am Buch - neben dem flüssigen, angehnehmen Schreibstil und der ungewöhnlichen Erzählperspektive ("Morgens" und "Abends"), bei der man viel Raum zum eigenen Spekulieren hatte durch die Momentaufnahme von Handlungen, Gedanken und Rückblenden der Charaktere.

Fazit: Paula Hawkins ist ein grandioser Mix aus Roman und Thriller gelungen, ein spannendes und fesselndes und sogleich psychologisches Verwirrspiel. Klare Lesempfehlung für "Girl on the Train"!

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Von: Sandra Dohrmann aus Hamburg Datum: 05.08.2015

Buchhandlung: Bücher & Co Inh. Christina Schuch

Super spannend! Empfehle ich gerne weiter!

Von: Birgit Hense aus Warstein Datum: 05.08.2015

Buchhandlung: Buchhandlung Dust

Guter Roman, mit überraschender Wendung.

Voransicht