VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Blutsbande Die Rachel-Morgan-Serie 10
Roman

Rachel Morgan (10)

Kundenrezensionen (2)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-453-52951-9

Erschienen: 10.09.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Das Warten hat ein Ende – Rachel Morgan ist zurück!

Rachel Morgan ist etwas ganz Besonderes: Nicht nur, dass sie jung und sexy und die vermutlich erfolgreichste Erdhexe Cincinnatis ist, sie ist auch der einzige Dämon weltweit, der das Tageslicht verträgt. Doch als überall in der Stadt grauenhaft verstümmelte Leichen auftauchen und das FBI Rachel um Hilfe bittet, muss sie feststellen, dass es manchmal gar nicht so toll ist, etwas Besonderes zu sein. Denn was sie herausfindet, stellt all ihre bisherigen Abenteuer in den Schatten: Jemand versucht Dämonen zu züchten! Dämonen, die so sind wie Rachel. Und dazu braucht dieser Jemand Rachels Blut ...

Kim Harrison (Autorin)

Kim Harrison, geboren im Mittleren Westen der USA, wurde schon des Öfteren als Hexe bezeichnet, ist aber - soweit sie sich erinnern kann - noch nie einem Vampir begegnet. Sie hegt eine Vorliebe für Friedhöfe, Midnight Jazz und schwarze Kleidung und ist bei Neumond nicht auffindbar. Mit ihren RACHEL-MORGAN-Romanen hat sie einen internationalen Bestseller gelandet.

www.kimharrison.net

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Vanessa Lamatsch
Originaltitel: Perfect Blood
Originalverlag: Eos

Paperback, Broschur, 624 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-52951-9

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 10.09.2012

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine neue Facette der Hollows

Von: Pergamentfalter Datum: 24.03.2016

www.pergamentfalter.blogspot.de/

"Blutsbande" ist bereits der zehnte Band aus dem Leben von Rachel Morgan. Mit dem Ende von "Blutdämon" war es Rachel endgültig gelungen, öffentlich als unter der Sonne wandelnder Dämon anerkannt zu werden und vor allem sich selbst als Dämon zu begreifen. Mit Beginn des zehnten Bandes wird allerdings deutlich, dass damit noch längst nicht alle Probleme geregelt sind. Rachel hat noch immer nicht ihre vollen Bürgerrechte zurück und das FIB und die IS gehen ihr mit Forderungen wegen ihrer Dämonenmagie auf die Nerven, obwohl sie die durch Trents Zauber überhaupt nicht mehr nutzen kann. Ein typisches Chaos im Leben der Rachel Morgan...

"Es war einfach nicht fair, dass ich so verarscht wurde! Aber niemand legt sich mit einem Angestellten im öffentlichen Dienst an. Nicht einmal ein Dämon."
(Seite 8)

Rachel, Ivy und Jenks werden beauftragt, sich mit einer Mordserie in Cinncinnati zu befassen und die Täter zu stellen. Sie kommen auf die Spur einer Gruppe menschlicher Wissenschaftler, MegPaG, die die gesamte Inderlander-Population ausrotten will und dafür nur Rachels Blut benötigen.
Wie immer ist auch diese Geschichte ein Auf und Ab der Gefühle. "Blutsbande" zeigt eine neue Facette von Rachels Welt nach dem Wandel. Dass es Menschen gab - und gibt - die gegen die Inderlander sind, wurde bereits ab und an deutlich. Nun bekommen diese Menschen ein Gesicht, womit ein neuer Konfliktherd in der Welt klar wird. Kim Harrison stellt auch diese Facette sehr gut dar. Die Handlung ist spannend aufgebaut und enthält bekanntermaßen einige Wendepunkte, durch die es noch mehr Spaß macht, die Geschichte zu verfolgen.
Dennoch hat mir in diesem Band etwas gefehlt... In den Vorgängerbänden waren die Charaktere sehr lebendig mit vielen Facetten dargestellt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und hatte große Freude daran, ihre Geschichte mitzuverfolgen. Dabei erschien nicht nur Rachel, aus deren Perspektive die Bände geschrieben sind, als eine lebende Person, sondern auch die Nebenfiguren begonnen bei Ivy und Jenks über Al, Trent und Glenn bis hin zu den Charakteren, die nur selten auftauchen. Die gesamte Geschichte erschien mir wie ein Puzzlestück aus einer parallelen Realität.
In diesem Band hat der Funken gefehlt, der die Geschichte derart real wirken lässt. Ich kann nicht sagen, woran es liegt, doch ich konnte mich dieses Mal nicht in sie hineinversetzen.
Ebenso enttäuschend fand ich, dass es fast keine wirkliche Nebenhandlung gab. Bisher hatte Rachel noch kleinere Konflikte parallel zur Haupthandlung zu lösen, die mir dieses Mal gefehlt haben. Fast alles verlief in meinen Augen in einer einzelnen Linie, die sich um MegPaG und ihre Experimente aufbaute. Eine Ausnahme bildete Rachels Tätigkeit als Alphawölfin in Davids Rudel. Dennoch fehlte mir dieses Mal die Komplexität, die sonst charakteristisch für Rachels Leben ist.

Fazit
Eine spannende Geschichte, der die starke Realitätsnähe etwas fehlte, die ich aus den vergangenen Bänden gewohnt war. Sowohl bei den Charakteren als auch bei der Handlung fehlte dieses Mal etwas, sodass ich insgesamt in der Wertung einen Punkt abziehe.

Diese Reihe ist ein MUSS für Fantasyfans

Von: real-booklover Datum: 04.05.2015

real-booklover.blogspot.de/

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich mich gefreut habe, als ich erfahren habe, dass es einen zehnten Teil der Rachel-Morgan-Serie geben soll. Und als ich dann das Buch endlich in den Händen hielt, bin ich förmlich ausgerastet. Kurz gesagt: Ich bin ein riesen Fan von Kim Harrison und ihrer Rachel-Morgan-Serie.

Zum Glück ist Kim Harrison ihrem Stil treu geblieben. Rachel ist immer noch die selbstbewusste, etwas dickköpfige, loyale, viel zu gute Person. Wie man sie halt auch schon in den letzten 9 Bänden kennenlernen durften. Auch Jenks kann nach dem schweren Schicksalsschlag (ja, ich versuche nichts aus den Vorgängern zu verraten) wieder so wunderbar fluchen. Ivy versucht immer noch mit ihrem Vampirleben zurecht zu kommen und was man von Trent halten soll, weiß ich immer noch nicht.

Anfangs hatte ich Probleme mit einigen neuen Personen, die zwar auch schon im Vorgänger "Blutdämon" vorkamen, aber ich konnte mich irgendwie nicht mehr erinnern. Es ist auch schon über ein Jahr her, seit ich den letzten Band gelesen habe. Da wäre zum Beispiel der Werwolf Wayde. Der nun die Rolle des Bodyguards von Rachel eingenommen hat. Ich mochte ihn irgendwie, auch wenn Rachel natürlich ihre Probleme damit hat, einen Babysitter an ihrer Seite zu haben.

Dieses Buch sollte man nur lesen, wenn man die ersten 9 Bände schon genossen hat. Denn auch "Blutsbande" knüpft nahtlos an die Vorgänger an. Es gerät einfach nichts in Vergessenheit.

Das Beste kommt ja noch: Das Ende lässt auf einen 11. Teil von Rachel Morgan hoffen :D


Als Fan der Bücherserie rund um Rachel, Ivy und Jenks kann ich hier nur 5 von 5 Blümchen geben. Kim Harrison bleibt ihrem Stil zum Glück treu.


Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin