VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Glück der Worte Roman

Kundenrezensionen (6)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-421-04634-5

Erschienen: 27.10.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Eine sinnliche Erzählung voller Farben und Düfte, über das was im Leben wichtig ist: Freundschaft, Liebe, Glück - und das richtige Buch

Brianda lebt für die Bücher. Doch dem Verlag, für den sie arbeitet, geht es nicht gut, und eines Tages wird ihr überraschend die Kündigung ausgesprochen. Am Boden zerstört, beschließt sie zu verreisen. Irgendwo in den spanischen Bergen, auf dem Weg nach Santiago de Compostela, fällt ihr ein Schild ins Auge: »Nachfolger für Antiquariat gesucht«. Brianda glaubt an einen Wink des Schicksals, denn die Bücher haben sie noch nie enttäuscht! So landet sie mitten im verwunschenen Dörfchen Nuba ... und wird zur Heldin ihrer eigenen abenteuerlichen Geschichte, an deren Ende bisher ungekannte Erfüllung auf sie wartet.

Sonia Laredo arbeitet seit Jahren in der spanischen Buchwelt und liebt, ganz wie ihre Heldin Brianda, die Literatur über alles. »Das Glück der Worte« ist ihr erster Roman.

»Sinnlich. […] Ein modernes Märchen, das einem beim Lesen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.«

Freundin, 31.12.2014

Sonia Laredo (Autorin)

Sonia Laredo arbeitet seit Jahren in der spanischen Buchwelt und liebt, ganz wie ihre Heldin Brianda, die Literatur über alles. Das Glück der Worte ist ihr erster Roman.

»Sinnlich. […] Ein modernes Märchen, das einem beim Lesen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.«

Freundin, 31.12.2014

"Eine Geschichte, in der jeder Traum wahr werden kann. Randvoll mit Freundschaft, Liebe, Glück und Weisheit: Der perfekte Roman zum Genießen!"

Paperblog

"Ein entzückender Roman, der auf dem Gedanken aufbaut, dass Bücher das Leben so viel angenehmer machen."

Última Hora

"Dieser Roman über die Macht einer gut erzählten Geschichte quillt über vor Weisheit und Optimismus und klingt lange in einem nach."

Todo Literatura

»Eine wunderschöne poetische Erzählung [...]. Ihre einfache, aber hochemotionale Sprache zieht den Leser von der ersten Seite an in die märchenhafte Handlung hinein.«

Passauer Neue Presse, 16.01.2015

mehr anzeigen

Aus dem Spanischen von Anja Rüdiger
Originaltitel: Y entonces sucedió algo maravilloso
Originalverlag: Destino

Paperback, Klappenbroschur, 384 Seiten, 12,5 x 20,5 cm

ISBN: 978-3-421-04634-5

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Belletristik

Erschienen: 27.10.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Das Glück der Worte - Nuba als locus amoenus

Von: Karin aus Köln Datum: 15.05.2015

Ein Buch, das voller Poesie in die wahren Geheimnisse des Lebens einführt, Überraschungen bereit hält und auf Lesen und Leben gleichermaßen neugierig macht. Ein bezauberndes Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte, obwohl die Handlung eher märchenhaft-einfach gestrickt ist. Die Sprache der Autorin verzaubert durch Klarheit und Metaphorik in einem. Ein wundervoller Band für den Urlaubskoffer, der anspruchsvoll genug ist, in seinen Bann zu ziehen, aber auch einfältig genug um dabei zu entspannen. Dazu tragen in erster Linie die vielen Anspielungen auf literarische Werke von Martial über Shakespeare und Flaubert bis hin zu Rilke und Svevo bei. Ein Muss für Leseratten, die Ausgefallenes dem Bestseller vorziehen.

Rezension zu "Das Glück der Worte" von Sonia Laredo

Von: Lalapeja Datum: 09.05.2015

https://lalapeja.wordpress.com/

Vor kurzem erschien beim Verlag DVA ein Buch, welches mit den Worten als “Eine sinnliche Erzählung voller Farben und Düfte, über das was im Leben wichtig ist: Freundschaft, Liebe, Glück – und das richtige Buch” beschrieben wurde. In meinen Ohren klang das perfekt und hübsch anzusehen war “Das Glück der Worte” ebenfalls. Also freute ich mich umso mehr, dass ich an der Leserunde bei LovelyBooks teilnehmen durfte.

Worum geht es?

Brianda lebt in Madrid ihr bescheidenes Singleleben. Sie arbeitet in einem Verlag und ist rund um die Uhr von ihren geliebten Büchern umgeben. Leider schreibt der Verlag rote Zahlen und von heute auf morgen erfährt Brianda, dass sie entlassen ist. Nach einem kurzen Moment des Schocks, zögert sie nicht lange, packt die nötigsten Sachen zusammen und lässt ihr altes Leben hinter sich. Durch einen Reiseführer wird ihr Interesse an Santiago de Compostela geweckt und sie macht sich auf die Reise dorthin. Unterwegs kommt sie an dem kleinen Ort Nuba vorbei und erfährt, dass die hiesige Buchhandlung einen Nachfolger sucht. Kurzerhand beschließt sie in Nuba zu bleiben und ihr Glück hier zu versuchen.

Meine Meinung:

Für mich hörte sich der Klappentext wunderbar an und ich konnte es kaum erwarten endlich dieses Buch zu lesen. Was sofort auffiel war eindeutig die bildhafte und schöne Sprache, die die Autorin verwendete. Jeder Satz, jedes Wort klang perfekt und eine Lebensweisheit folgte der anderen. Sonia Laredo liebt die Literatur, das merkt man, und sie verweist auf die Werke zahlreicher Schriftstellerkollegen in ihrem Debüt.

Erzählt wird aus der Sicht von Brianda, die für den Leser somit realer und sympathischer wird. Das bedeutet aber nicht, dass ich all ihre Handlungen gutheiße. Im Gegenteil: oft war ich der Meinung, dass sie zu überstürzt, zu unvernünftig und unlogisch handelte. Wollte sie am liebsten schütteln und auf den Boden der Tatsachen zurückbringen. Ja, auch ich liebe Bücher, aber sollte man wirklich all seine Entscheidungen von einem Buch abhängig machen? Ich weiß nicht…

Der Roman bleibt teilweise vorhersehbar und die meisten Charaktere bleiben blass. Einzig Don Lorenzo, der alte Besitzer der Buchhandlung in Nuba und enger Vertrauter von Brianda, weckte mein Interesse.

Eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen. Deswegen verwunderte es mich, dass der Mann, in den sich Brianda verliebt, so wenig zu sagen hat. Er wird kaum plastisch beschrieben, man erfährt recht wenig über ihn und er bleibt ein Schatten im Hintergrund ohne Form.

Märchen spielen in diesem Roman eine große Rolle und werden an zahlreichen Stellen erwähnt. Schon allein der Ort Nuba wird als märchenhaft beschrieben. Die Anspielungen hielten mich bei Laune, denn Brianda konnte dies allein nicht erreichen. Für mich plätscherte die Geschichte teilweise so vor sich hin und ich malte mir schon das Ende aus – blass und langweilig. Und wurde zum Glück auf den letzten hundert Seiten noch richtig überrascht. Der Plot nimmt eine unerwartete Wendung und mit dem Schluss war ich dann wirklich rundum zufrieden und glücklich.

Fazit:

“Das Glück der Worte” punktet für mich durch seine wunderschöne Sprache und die märchenhaften Anspielungen. Mit den Hauptpersonen tut man sich teilweise etwas schwer und einige Handlungen lassen sich wirklich vorhersehen (hier bitte nicht zu viel erwarten). Aber trotz allem hat mich dieser Roman dennoch gut unterhalten und auf eine interessante Reise mit unerwartetem Ende geschickt. Eine Empfehlung für Freunde von Bücher, in denen Bücher eine zentrale Rolle spielen.

4/5 Sterne

Voransicht