VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Schlafmacher Psychothriller

Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz (10)

Kundenrezensionen (34)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-31408-9

Erschienen: 11.01.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Er wiegt dich sanft in den Schlaf, und wenn du Glück hast, lässt er dich am Leben ...

Ein abgelegenes Bauernhaus in Somerset wird zum Schauplatz eines brutalen Mordes: Zwei Frauen, Mutter und Tochter, werden eines Nachts von einem skrupellosen Mörder hingerichtet. Doch trotz gründlicher Untersuchungen steht die Polizei vor einem Rätsel. Chief Superintendent Ronnie Cray bittet daher den erfahrenen Psychologen Joe O’Loughlin um Hilfe, der gleich mit mehreren verdächtigen Personen konfrontiert ist. Motive hätten sie alle, der betrogene Exmann genauso wie die zahlreichen Liebhaber. Spätestens aber, als eine weitere Leiche gefunden wird, auf deren Stirn der Buchstabe „A“ eingeritzt ist, weiß O’Loughlin, dass er es mit einem verstörten und gefährlichen Täter zu tun hat. Jemand, der sich rächen will, für etwas, das ihm einst angetan wurde. Jemand, der vor niemandem haltmacht, auch nicht vor O’Loughlins Familie …

Hintergrundinfos zu den Thrillern von Michael Robotham

www.michaelrobotham.com

"Ultraspannend."

Sebastian Fitzek

DIE THRILLER MIT JOE O'LOUGHLIN UND VINCENT RUIZ

Der renommierte Psychotherapeut Joe O'Loughlin ermittelt gemeinsam mit Detective Inspector Vincent Ruiz in psychologischen Thrillern der Extraklasse. Einzig in "Bis du stirbst" ermittelt Vincent Ruiz ohne seinen kongenialen Partner.

Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Michael Robotham (Autor)

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange Jahre als Journalist für große Tageszeitungen und Magazine in London und Sydney tätig, bevor er sich ganz seiner eigenen Laufbahn als Schriftsteller widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten Gold Dagger. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney.

Weitere Informationen zum Autor unter www.michaelrobotham.com

"Ultraspannend."

Sebastian Fitzek

"Der beste Roman von Michael Robotham!"

Stephen King

"Hochspannung bis zum Finale"

TV Movie (15.01.2016)

"Robotham schafft es schon auf den ersten Seiten, den Leser zu fesseln."

Der Standard, Wien/Ingeborg Sperl (23.04.2016)

"Spannender Thriller mit raffinierten Plots, der auf psychologisch ausgefeilte Figuren statt auf verstümmelte Leichen setzt."

Münchner Merkur (27.02.1016)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Kristian Lutze
Originaltitel: Close your Eyes
Originalverlag: Sphere/Little, Brown, London

Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-442-31408-9

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 11.01.2016

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Joe glänzt in seiner Rolle als Profiler und Analytiker

Von: Lesen ist Datum: 10.06.2016

lesenist.com

Mein zweites Buch/Hörbuch von Michael Robotham aus seiner Joseph O’Loughlin Reihe. Zum Glück muss man nicht unbedingt die vorherigen Bücher lesen oder hören. In diesem erfährt der Leser auch so einiges aus Joes Vergangenheit. Verwirrend ist, dass dieses Buch bei Amazon als Band 10 geführt wird. Das Buch »Todeskampf« wird fälschlicherweise als ein Joseph O’Loughlin Buch geführt, aber er kommt darin überhaupt nicht vor, darum ist dieses Buch bei mir die #9 in der Reihe.

Im Prolog erzählt ein Mann, wie seine Mutter gestorben ist. Es war ein Autounfall. Das wirklich ganz Schlimme daran; seine Mutter hatte zum Zeitpunkt des Unfalls ihren Kopf im Schoss eines anderen Mannes. Sie starb mit dessen Penis im Mund. Der Wagen prallte frontal mit einem Milchlaster zusammen. Mr. Scherrer verlor sein bestes Stück aber er überlebte. Der Erzähler verlor seine Mutter, da war gerade 9 Jahre alt. Dass sein Vater zu ihm meinte, dass seine Mutter nicht im Himmel sei, sondern in der Hölle schmoren wurde, kann man fast verstehen.

Im Kapitel Eins ist Joe O’Loughlin der Erzähler. Er ist mit seiner von ihm getrenntlebenden Frau Julianne und seiner Tochter Charlie in Oxford. Charlie sammelt Information für ihr Studium, noch weiß sie nicht was sie studieren möchte. Seine Frau fragt ihn später im Pub, ob er für die Sommermonate nach Hause ziehen möchte. Dann kommt ein Anruf von Veronica Cray, der Leiterin des Dezernats für Kapitalverbrechen. Sie bittet ihn um Hilfe in einem Fall, der bereits einen Monat zurückliegt. Ein Doppelmord.

Die ersten zwanzig Minuten des Hörbuchs, Prolog ausgenommen, drehen sich nur um Joe und sein Privatleben, seine Frau, ihr Besuch in Oxford und ihre Vergangenheit. Wer diese Reihe kennt, weiß, dass er an Parkinson leidet. Er ist Psychologe und hat als Profiler gearbeitet, was er verständlicherweise nicht mehr macht, aus gesundheitlichen Gründen. Er lebt seit 6 Jahren von seiner Frau getrennt, hat zwei Töchter und lebt inzwischen in London. Die Hoffnung, irgendwann wieder mit Julianne zusammenzukommen, hegt er immer noch. Jetzt bietet sie ihm an, über den Sommer wieder einzuziehen. Das passt gerade perfekt, weil der Fall von Veronica Cray ist in Somerset, ganz in der Nähe. Im Gegensatz zum Hörbuch »Erlöse Mich« erzählt Joe diesmal die ganze Geschichte selbst, bis auf die Abschnitte die der Antagonist erzählt. Dadurch hat er für mich viel an Kontur gewonnen. Man erfährt ziemlich viel über ihn und sein Privatleben, seine Vergangenheit. Ich finde ihn extrem sympathisch und ich mag die Art, wie er mit seiner Krankheit umgeht.

Veronica Cray steht unter Druck. Sie hat einen anderen Psychologen zuerst um Hilfe gebeten, was sie nun bitter bereut. Die Gemeinde ist empört, dass es noch keine Verhaftung im Fall des Doppelmordes gibt. In einem Farmhaus wurden eine alleinstehende Frau und ihre 17-jährige Tochter tot aufgefunden. Die Frau ist brutal ermordet worden, das Mädchen wurde erstickt und ansonsten unverletzt. Im Wohnzimmer, dem Fundort der arrangierten Leiche der Frau, wurde mit Blut ein Pentagramm an die Wand gemalt. Kerzen und eine Bibel lassen auf einen Ritualmord schließen. Es gibt sehr viele Verdächtige, angefangen mit einem betrogenen Ehemann, einem geistig beeinträchtigten Nachbar und einige One-Night-Stands. Dann gibt es einen weiteren Mord; eine Frau mit einem »A« auf der Stirn eingeritzt. Handelt es sich um denselben Täter? Joe hat es auf jeden Fall mit einem sehr gefährlichen, psychisch gestörten Täter, oder Tätern, zu tun, einer der vor nichts und niemanden haltmacht.

Die Spannung steigt nur langsam an und das Privatleben von Joe steht oft im Vordergrund. Joe ruft auch seinen alten Freund, den pensionierten Detektiv Vincent Ruiz, an und bittet um seine Hilfe. Vincent ist ein alter Brummbär, ein Skeptiker mit einem weichen Kern. In einem der Abschnitte mit dem Antagonisten bekam man einen deutlichen Hinweis auf den Mörder. Trotzdem blieb es recht undurchsichtig und spannend. Tatsächlich ist der Täter eine ziemliche Überraschung. Warum er psychisch gestört ist, erkennt man bereits im Prolog, erklärt aber nicht warum er ein Mörder sein sollte. Dem Ende zu überschlagen sich die Ereignisse und Joe müsste sich eigentlich zweiteilen. Privat und Beruf kollidieren, es passiert plötzlich so viel, ich möchte fast sagen, zu viel. Was sich dann ereignet fand ich zwar etwas unwahrscheinlich, aber es hat mir doch die Kehle zugeschnürt und mich traurig und betroffen gemacht.

Den Plot in »Erlöse Mich« fand ich komplexer. In diesem Thriller spielt aber Joe eine größere Rolle, was mir besser gefiel. Er glänzt in seiner Rolle als Profiler und Analytiker, ohne überheblich oder arrogant zu wirken. Nach einem etwas langsameren Anfang, steigt die Spannung stetig und leidet auch nicht darunter, dass man manches vorhersehen kann. Das Ende ist tragisch und deutet auf einen sehr veränderten Joseph O’Loughlin im nächsten Buch, sollte es eines geben. Beide Sprecher haben mich mit ihrer jeweiligen Rolle überzeugt. Dass der Antagonist von einem anderen Sprecher gesprochen wird, macht ihn glaubwürdiger und diese Rolle hat Stefan Merki wirklich hervorragend und unheimlich gesprochen.

mal wieder ein genialer Band von Michael Robotham

Von: Nora von More than Words Datum: 09.05.2016

https://m.youtube.com/user/MissNokles

Der Schlafmacher - Er würgt seine Opfer und entscheidet, ob diese nur "schlafen", einen bleibenden Schaden davon mit sich tragen oder sterben. Als kleine Erinnerung, für die Überlebenden schneidet er ihnen ein großes A in die Stirn.

Der zweite Band, den ich von Michael Robotham gelesen habe und ich bin mir sicher es wird nicht der letzte gewesen sein! Spannende, super durchdachte Geschichte mit dem Duo Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz - einem Profiler und einem Ex-Polizisten. Überraschendes und rasantes Ende! Sehr zu empfehlen für alle Thriller-Fans.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors