VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Die Phileasson Saga - Nordwärts Die Phileasson Saga Band 1
Roman

Die Phileasson-Saga (1)

Kundenrezensionen (11)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)
Versand randomhouse.de

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-31751-2

Erschienen: 11.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Raubeinige Helden, gefährliche Magie und eine atemberaubende Queste – Nordwärts ist der geniale Auftrakt zu einer großen neuen Fantasy-Serie

Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwolf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen. Abenteuern, die nur die abgebrühtesten Helden zu bestehen vermögen. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs aller Zeiten ...

"Bernhard Hennens Romane gehören zum Besten, was die Fantasy je hervorgebracht hat!"

Wohlfgang Hohlbein

ÜBERSICHT ZU DEN FANTASY-ROMANEN VON BERNHARD HENNEN

Die Elfen-Saga

Die Elfenritter-Trilogie

Die Drachenelfen-Saga

Einzeltitel zur Elfensaga

Die Phileasson-Saga

Weitere Titel

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Bernhard Hennen (Autor)

Bernhard Hennen, 1966 geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Vorderasiatische Altertumskunde. Als Journalist bereiste er den Orient und Mittelamerika, bevor er sich ganz dem Schreiben fantastischer Romane widmete. Mit seiner Elfen-Saga stürmte er alle Bestsellerlisten und schrieb sich an die Spitze der deutschen Fantasy-Autoren. Hennen lebt mit seiner Familie in Krefeld.

"Bernhard Hennens Romane gehören zum Besten, was die Fantasy je hervorgebracht hat!"

Wohlfgang Hohlbein

"Robert Corvus schreibt High-Fantasy vom Feinsten!"

Nautilus

10.09.2016 | 15:00 Uhr

Signierstunde mit Bernhard Hennen, Michael Peinkofer und Christoph Hardebusch im Rahmen der Vindragona

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Wilhelm Frick

11.09.2016 | 15:00 Uhr | Eggenburg

Lesung

Im Rahmen des Mittelalterfests in Eggenburg

Eintritt: € 7,-

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadt Eggenburg

Weitere Informationen:
Buchhandlung Wilhelm Frick GmbH

Tel. 0043/1/533991417, office@buchhandlung-frick.at

15.09.2016 | 19:00 Uhr | Braunschweig

Lesung mit Bernhard Hennen

Eintritt: € 5,-

Kartenreservierung: 0531/4706833

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Braunschweig
Schlossplatz 2
38100 Braunschweig

27.10.2016 | 19:00 Uhr | Westerburg

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

31.10.2016 | 19:00 Uhr | Koblenz

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

03.11.2016 | 19:30 Uhr | Hilgert

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Gemeinde Hilgert
Hauptstraße 33
56206 Hilgert

Weitere Informationen:
Gemeindebücherei Hilgert

kontakt@buecherei-hilgert.de

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 496 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-31751-2

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 11.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ich bin dann mal weg ... Nordwärts

Von: M. Schütt (Leserattenhoehle) Datum: 23.08.2016

leserattenhoehle.blogspot.de/

Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, musste oder durfte ich feststellen, dass es nicht einfach nur eine neue Fantasy-Serie ist, sondern zu dem Rollenspiel DSA (Das schwarze Auge) gehört. Also wer DSA oder Aventurien kennt, wird dieses Buch ganz anders lesen, als ich es getan habe, die DSA nur dem Namen nach kennt. Wer also aus der Rollenspiel – Ecke kommt, sollte lieber andere Rezensionen lesen als meine, denn ich habe das Buch ohne Rollenspielkenntnisse gelesen.


Inhalt:
Raubeinige Helden, gefährliche Magie und eine atemberaubende Queste – Nordwärts ist der geniale Auftrakt zu einer großen neuen Fantasy-Serie
Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwolf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen. Abenteuern, die nur die abgebrühtesten Helden zu bestehen vermögen. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs aller Zeiten ...


Die Grundidee des Buches ist nicht neu, sondern wird seid Jules Vernes „In 80 Tagen um die Welt“ immer wieder aufgegriffen. Zwei Drachenschiffkapitäne sollen in einer Wettfahrt um Aventurien unter Beweis stellen, wer von Ihnen der beste Kapitän ist. Dazu sollen sie bei der Wettfahrt vorgegebene Aufgaben lösen. Die erste davon ist, dass jeder Kapitän mit einer neu zusammengestellten Manschaft segeln muss, der keiner seiner bisherigen Besatzung angehören darf.

Soweit auch der Klappentext. Zu Beginn des Buches herrschte bei mir etwas Verwunderung, hatte der Prolog zu Beginn scheinbar mit dem vermeintlichen Inhalt nichts zu tun. Immerhin umfasst der Prolog 80 Seiten. Das macht bei anderen Autoren schon ein ganzes Buch aus. Erst später im Buch zeigt sich an der einen oder anderen Stelle wofür die Vorgeschichte / der Prolog notwendig ist. Nicht in Gänze, doch für die ein oder andere Entscheidung der Protagonisten. Ob es auch tiefere Auswirkungen hat, wird sich wahrscheinlich erst in einen der nächsten Bücher zeigen. Denn für die kleinen Stellen, auf die der Prolog in diesem Buch eine Entscheidugen erklärt, z.B. warum Tylstyr sich entschließt sich Phileasson anzuschliessen ist der Prolog zu lang. Natürlich bietet der Prolog auch eine gute Möglichkeit Thorwald kennen zu lernen mit seinen Sitten und Gebräuchen, auch wenn es erst einmal nur in einem kleinen Fischerdorf an der Küste ist. Es zeigt mir als Leser, wie die Grundsätzliche Art der Menschen von Thorwald ist. Nach dem Prolog wird dieses Bild ein wenig gerade gerückt, als die Geschichte in einem größeren Ort weitergeht.

Die beiden Rivalen, Phileasson und Beorn, sind in ihrer Art als Kapitäne unterschiedlich. Phileasson ist eher Entdecker und Karteograph, wärend Beorn, seinen Schwerpunkt im erobern und plündern sieht. Dies zeigt sich auch in den Charakteren der beiden Männer. Jeder Mensch unterscheidet sich grundsätzlich von den Anderen, daher läßt sich anhand dieser Grundcharakteristika nicht sagen, ob einer der bösen oder guten Seite zuzuordnen ist. Doch in diesem Buch bleibt dieses leider nicht offen oder in Graubereichen, sondern von den Autoren wird von Beginn an vermittelt, dass Phileasson „der Gute“ und Beorn „der Böse“ ist. Das ist schade, denn ich hatte Beorn zunächst als raubeinig und hart wahrgenommen, der keinem Kampf ausweicht, jedoch nicht als „Böse“. Doch die Autoren „drängen“ ihn immer mehr auf diese Seite, vor allem durch den Elfen, der sich ihm anschliesst.

Hatte Tylstyr im Prolog noch Tiefgang, wird er im Rest des Buches nur am Rande erwähnt, während insgesamt die Charaktere sehr blass sind. Da hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

Der Prolog hat mich sofort gepackt und gefesselt. Als dann die eigentliche Geschiche begann, musste ich erst einmal umdenken und mich neu einlesen, denn es wirkte fast wie eine neue Geschichte. Das gelang mir recht schnell. Die Geschichte wird jedoch in zweit Strängen erzählt und der Wechsel von Phileasson zu Beorn und andersherum war nicht immer fließend. An einigen Stellen habe ich es als Bruch empfunden, als wenn etwas fehlt um die Geschichte und die Übergänge rund zu machen.

Dennoch hat mir das Lesen Spaß gemacht. Die Welt Aventuriens ist abwechslungsreich und in diesem Buch habe ich erst einen Bruchteil kennengelernt, denn der Weg von Phileasson und Beorn ist noch lang. Doch dies war schon sehr interessant. Ich bin sehr gespannt, was noch so alles folgt und die Autoren sich noch einfallen lassen. Eine Fantasyreihe, die viel Action hat, wenig Magie, andere Figuren als Menschen einfließen läßt, wie z.B. die Elfen, aber alles passend aufeinander abgestimmt.

Ich freue mich auf die Fortsetzung, von der es hoffentlich viel geben wird.

Spannende Wettfahrt

Von: Nenatie Datum: 04.07.2016

nenatie.blogspot.de

Inhalt
Asleif Phileasson, genannt Foggwulf, und Beorn der Blender sind große Abenteurer und Entdecker. Zahlreiche Sagen und Mythen ranken sich um die beiden und deren Rivalität. Aber in Thorwal kann es nur einen König der Meere geben und so werden die beiden auf eine Wettfahrt geschickt. 80 Wochen um den Kontinent Aventurien zu umrunden und zwölf Aufgaben lösen. Die Reise ist riskant und schwer, möge der Bessere gewinnen!

Meinung
DSA Spielern ist die Phileasson-Saga wahrscheinlich ein Begriff. Die Saga gehört mit zu den größten Abenteuern die man spielen kann. Und diese Reihe handelt genau davon, mit einem kleinen Zusatzplot.

Die Geschichte startet spannend und etwas brutal mit einem Zusatzplot. Dann wird die erste Aufgabe bekannt und die Wettfahrt geht los. Ich mochte die Beschreibungen der Welt und der Umgebung, man ist mitten drin. Die Handlung plätschert so vor sich hin und bietet keinen sonderlich überraschenden Wendungen. Trotzdem bleibt das Buch interessant und lässt sich wirklich gut lesen. Trotz der über 800 Seiten ist das Buch schnell gelesen und macht Lust auf mehr. Das Buch behandelt nur die erste Aufgabe und endet zwar mit dieser abgeschlossenen ersten Aufgabe, trotzdem wollte ich am liebsten sofort weiterlesen. Band 2 erscheint zum Glück bald!
Ich hoffe ja dass das Tempo etwas anzieht, für jede Aufgabe ein Buch wäre dann doch ein bisschen zu viel des Guten!

Die Charaktere wirken sehr klischeehaft und es gibt nur Gut und Böse. Die Mannschaft von Phileasson die zusammenhält und freundlich ist und die Mannschaft von Beorn bei der man den Eindruck hat das jeder eher ans sich selbst denkt. Das ist aber wohl der Vorlage geschuldet. Man hat recht schnell seine Lieblinge in der Mannschaft von Phileasson. Aber auch in Beorns Mannschaft gibt es einige interessante Charaktere.

Der Schreibstil ist sehr bildgewaltig und trotzdem flüssig zu lesen. Man merkt nicht das zwei Autoren am Werk waren, es gibt keine Stilbrüche oder ähnliches.

4 Sterne. Ein solider DSA Roman der auch für nicht Kenner geeignet ist! Wer High-Fantasy und Seefahrten mag sollte einen Blick in das Buch werfen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren