VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Welt ist kein Ozean

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (71)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-16296-5

Erschienen: 27.07.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ausgerechnet in einer psychiatrischen Klinik für Jugendliche will die 16-jährige Franzi ihr Schulpraktikum machen. Sie stellt sich das abenteuerlich und besonders vor – muss aber schnell erkennen, dass sie eine Welt betritt, in der die Normalität außer Kraft gesetzt ist. Hier trifft sie auf den 18-jährigen Tucker – und Tucker trifft sie voll ins Herz. Nach einem traumatischen Erlebnis spricht er nicht mehr. Tief in sich zurückgezogen, dreht er im Schwimmbad seine Runden, am liebsten unter Wasser, wo ihn keiner erreichen kann. Behutsam versucht Franzi, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Als ihr das gelingt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie wie geplant für eine Zeit ins Ausland gehen? Oder dem Herzen folgen, das gerade erst wieder zu sprechen begonnen hat?

"Alexa Hennig von Lange zeigt wieder einmal großes Einfühlungsvermögen und psychologisches Gespür für die berauschende Zeit des Erwachsenwerdens."

Südthüringer Zeitung (22.07.2015)

Alexa Hennig von Lange (Autorin)

Alexa Hennig von Lange wurde 1973 geboren und begann bereits mit acht Jahren zu schreiben. 1997 erschien ihr Debütroman Relax, mit dem sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen und zur Stimme ihrer Generation wurde. 2002 bekam sie den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten zahlreiche Romane für Erwachsene wie Jugendliche und Kinder, außerdem Erzählungen und Theaterstücke. Alexa Hennig von Lange lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin.

"Alexa Hennig von Lange zeigt wieder einmal großes Einfühlungsvermögen und psychologisches Gespür für die berauschende Zeit des Erwachsenwerdens."

Südthüringer Zeitung (22.07.2015)

"Hennig von Lange hat einen untrüglichen Instinkt für das Seelenleben und für die Sprache ihrer jugendlichen Protagonisten."

Neue Presse Hannover (08.09.2015)

"Tiefgreifend, ergreifend und romantisch; ein echter Pageturner."

Frankfurter Stadtkurier (08.12.2015)

"Mit leisen Tönen, die sich aber eindringlich Gehör verschaffen und lange nachhallen. Ein Buch, das gelesen werden MUSS!"

bookwives.de (28.07.2015)

"Ich liebe es! [...] Es ist so charmant, liebevoll und witzig, aber auch traurig, gefühlvoll und nachdenklich machend."

seitengefluesterx.blogspot.de (26.07.2015)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16296-5

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 27.07.2015

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Geschichte die zum nachdenken anregt

Von: Gedankenvielfalt Datum: 12.05.2016

www.gedanken-vielfalt.blogspot.de

Wenn man den Klappentext liest, hofft man auf eine sehr tiefgründige Story mit ernstem Hintergrund gemischt mit einer schönen Liebesgeschichte, zumindest ist es mir so ergangen. Leider wurde ich dann doch etwas enttäuscht. Die Ansätze waren wirklich klasse, aber irgendwie hat mir der Tiefgang in der gesamten Story gefehlt, irgendwie wurde ich mit Tucker nicht warm und die ganze Liebesgeschichte ging mir irgendwie zu schnell und teilweise fand ich es etwas unlogisch, da er ja die Krankheit hatte und dann plötzlich alles so "einfach" verlief. Immerhin kannten die beiden sich ja kaum und dann so eine extreme Entwicklung von Tucker? (Möchte nicht zu viel verraten!)

Auch hätte ich mehr Tiefgang im Bereich der psychischen Krankheiten erwartet, da sie ja nun mal das Praktikum in einer Klinik gemacht hat.

Das Ende kam mir zu plötzlich, ich war irgendwie überrumpelt und fand das es wirkte nach dem Motto "Das Buch muss nun fertig sein", ich hätte da irgendwie mehr erwartet.

Der Schreibstil allerdings gefiel mir gut und Franzi war auch sehr sympathisch, natürlich hier und da naiv, aber das hatte ihre Rolle als behütetes Mädchen automatisch mit sich gebracht. Auch fand ich einige Aspekte sehr schön, wie die enge Freundschaft zwischen Franzi und Nellie oder die typischen Probleme mit den Eltern. Daher gebe ich dem Buch trotz der Kritik noch 3 Hamsterchen.

Für zwischendurch ist das Buch wirklich in Ordnung, aber mehr leider auch nicht.

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt

Von: eurydike Datum: 26.04.2016

www.eurydikeswelt.com

Der Schreibstil von Alexa Hennig mag ist flüssig und gut geschrieben. Das Buch fesselte und es war schnell durchgelesen.

Die Story ist sehr nett, teils traurig und regte zum Nachdenken an. Man kann sich in Franzi hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Sie führt ein normales und behütetes Leben und um dem Ganzen ein wenig Pfeffer einzuhauchen, beginnt sie ein Praktikum in einer Psychiatrie für Jugendliche. Somit trifft sie natürlich auf andere Gleichaltrige.

So zum Beispiel auch Tucker, der unter Mutismus leidet und kein Wort spricht. Er hat andere Mittel und Wege gefunden, um mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren, ist aber eigentlich nur fürs Schwimmen zu begeistern.
Natürlich verliebt sich Franzi in Tucker, den unnahbaren Patienten und findet behutsam einen Weg an ihn heranzukommen.
Welches Schicksal hat Tucker und schafft sie es ihn aus seiner Lethargie herauszubekommen?



Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin