VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Ich finde dich Thriller

Kundenrezensionen (39)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-20435-9

Erschienen: 10.03.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Natalie war die Liebe seines Lebens. Doch sie hat ihn verlassen, hat wie aus dem Nichts einen anderen Mann geheiratet, und Jake Fisher war am Boden zerstört. Bei ihrem Abschied musste er Natalie zudem schwören, sie zu vergessen, sie nie mehr zu kontaktieren. Doch als sechs Jahre später etwas Unglaubliches geschieht, bricht Jake sein Versprechen – und macht sich auf die Suche nach Natalie. Eine Suche, die seine eigene gutbürgerliche Existenz für immer zerstört. Und die ihm offenbart, dass die Frau, die er zu lieben glaubte, nie wirklich existiert hat …

„Harlan Coben hat mal wieder einen richtig guten Thriller vorgelegt.“

Krimi Couch (01.03.2014)

Harlan Coben (Autor)

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Thriller wurden bisher in über 40 Sprachen übersetzt und erobern regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Harlan Coben, der als erster Autor mit den drei bedeutendsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet wurde – dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award – gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

www.harlancoben.com

„Harlan Coben hat mal wieder einen richtig guten Thriller vorgelegt.“

Krimi Couch (01.03.2014)

„Der spannendste – und beste Coben ever!“

literaturmarkt.info (14.04.2014)

„Ein faszinierender Thriller, der schlaflose Nächte garantiert!“

Rhein-Neckar-Zeitung (03.05.2014)

„Auch dieser Roman ist spannend und fesselnd bis zum Schluss. Man möchte ihn am liebsten in einem Rutsch durchlesen.“

Der Sonntag (16.03.2014)

„Ich finde dich ist ein spannender Thriller, der alles bietet, was man von einem Harlan-Coben-Pageturner erwartet“

kriminalakte.wordpress.com (07.04.2014)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Gunnar Kwisinski
Originaltitel: Six Years
Originalverlag: Dutton

Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-442-20435-9

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Page & Turner

Erschienen: 10.03.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Ich finde dich

Von: Ritja Datum: 29.03.2016

buchstabenfestival.blogspot.de/

10 Stunden können sehr lang werden, wenn die Geschichte nicht passt. Mir ging es leider bei diesem Hörbuch so. Ein Thriller, der leider keiner war und ein Sprecher, der die Geschichte nicht so gut erzählen konnte.

Für mich war es eine sehr lange Geschichte über eine Suche nach der verschwundenen großen Liebe verbunden mit einigen Hindernissen und vielen konstruierten Vorfällen.

Der Anfang war noch recht gut, aber dann zog sich die Geschichte durch die Tracks. Es kam kein Tempo auf (wie ich es bei einem Thriller erwarten würde) und die Spannung war nicht zu finden. Mit den Figuren konnte ich mich nicht anfreunden und ich fand sie auch nicht sonderlich sympathisch. Leider hat der Sprecher noch einiges dazu beigetragen, denn er erzählt die Geschichte derart monoton, dass man schon nach kurzer Zeit keine Lust mehr hatte, zuzuhören. Es waren kaum stimmliche Unterschiede zwischen den einzelnen Personen zu erkennen. Das Gesprochene wirkte gelangweilt, als hätte der Sprecher selbst keine Lust gehabt, die Geschichte zu erzählen. Aus meiner Sicht beeinflusst aber der Sprecher ein Hörbuch erheblich und dies ist hier leider schief gegangen.

Jedoch muss man dazu sagen, dass auch die Geschichte an sich nicht sonderlich spannend und gut aufgebaut war. Vieles wirkte einfach zu unrealistisch, zu gewollt und wenig logisch.

Schade, aber ich glaube ein Harlan Coben-Fan werde ich wohl nicht mehr werden.

✎ Harlan Coben - Ich finde dich

Von: Jane Datum: 10.03.2016

mademoiselle-cake-liest.blogspot.it/

Anfangs hatte ich schon Schwierigkeiten, bei der Geschichte zu bleiben, denn damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet: Ein "Thriller" aus der Ich-Perspektive. Ok, für mich stand ganz schnell fest, dass es für mich kein Thriller, sondern ein einfacher Roman ist. Und ich denke auch, dass ich das Werk wahrscheinlich nicht gelesen hätte, aber hören ging.
Es war nicht so sonderlich spannend, auch wenn ich bis weit in das Geschehen hinein nicht wusste, was da nun vorgefallen ist. Außerdem wirkte einiges - gerade zum Schluss hin - viel zu konstruiert, viel zu unglaubwürdig. Natürlich ist es eine fiktive Geschichte, aber da sie in der heutigen Zeit zu spielen scheint, möchte ich auch, dass es sich realistisch und nicht so an den Haaren herbeigezogen anhört.
Es gab schon den ein oder anderen Spannungsmoment, den ich bei einem angepriesenen Thriller auch einfach erwarte, aber da ich die Geschichte von Anfang an runtergestuft hatte, war es für mich ok, dass es auch mal Strecken gab, an denen nicht so viel geschah, sondern einfach ein bisschen erzählt wurde.
Ich denke einfach, man muss den Stil des Autor mögen. (falls er all seine Bücher so schreiben sollte) Ich werde jetzt noch einem (Hör)Buch von Harlan Coben eine Chance geben. Wenn er mich damit wieder nicht überzeugt, müssen sich unsere Wege leider trennen..

Kurz zu dem Sprecher noch etwas: Ich fand ihn stellenweise schon recht nervig. Ich hatte das Gefühl, dass nur Jake eine eigene Stimme hatte und die anderen alle gleich klangen. Zumal er bei den Nebencharakteren eine Sprechweise verwendete, die es mir persönlich schwer machte, sie sympathisch zu finden, weil sie alle so eingebildet klangen. Nicht von dem, was sie sagten, sondern wirklich von dem, wie sie gesprochen wurden. Und da war für mich auch kein / kaum ein Unterschied zwischen den einzelnen Protagonisten zu erkennen.

©2016

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors