VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Im Schlaf komm ich zu dir Thriller

Ab 13 Jahren

Kundenrezensionen (62)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-26813-5

Erschienen: 24.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.

Jennifer R. Johansson (Autorin)

Jennifer R. Johansson hat Public Relations und Psychopathologie studiert. Gerade Letzteres hilft ihr sehr bei der Ausgestaltung ihrer Figuren. J. R. Johansson schreibt hauptberuflich und lebt mit ihrer Familie mitten in der Natur.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Beate Brammertz
Originaltitel: Insomnia - The Night Walkers
Originalverlag: Flux

Paperback, Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-26813-5

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 24.08.2015

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Toll!

Von: Lee-Lou Datum: 18.04.2016

leelouswelt.blogspot.de/

Parker ist seit 5 Jahren nicht mehr in der Lage selbstständig zu schlafen und dadurch völlig am Ende. Stattdessen muss er Nacht für Nacht die Träume der Menschen miterleben, denen er am Abend zuletzt in die Augen geschaut hat.

Dieser schlaflose Zustand kostet Parker immer mehr Kraft und bringt ihn an seine absoluten Grenzen. Bis er Mia begegnet und feststellt, dass sie die Einzige ist, die ihn schlafen lässt.

Als die Ereignisse sich immer weiter zuspitzen und Parker merkt, dass Mia und er in Lebensgefahr schweben, ist es eigentlich schon zu spät...

Persönliche Meinung:

Parker beobachtet nicht nur die Träume anderer Menschen, nein... er durchlebt sogar die Emotionen, die der Träumer im Traum selbst empfindet.

In meinen Augen eine unglaubliche Idee! Dieser Roman ist durch und durch emotionsgeladen! Jeder, der weiß wie es ist, ein paar Nächte nicht schlafen zu können und wie man sich am nächsten Morgen fühlt, wird sich hier wiederfinden.

Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig, man bekommt gar nicht richtig mit, wie viel man in einem Rutsch quasi verschlingt.

Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Vor allem, nachdem mich die beiden Vorgänger-Romane doch eher enttäuscht haben.

Leider nicht wie erwartet

Von: Glitzerfees Buchtempel Datum: 06.04.2016

www.buchtempel.net

Inhalt:

Seit 4 Jahren hat Parker nicht mehr geschlafen. Er ist nachts gefangen in der Traumwelt anderer. Der letzten Person, in dessen Augen er schaut, wird er im Traum besuchen. Er erlebt die Ängste und Geheimnisse dieser Leute hautnah mit. Doch langsam macht sein Körper schlapp. Er hat Angst zu sterben, weil er nicht mehr zur Ruhe kommt. Doch als Mia in die Schule kommt, merkt Parker schnell, dass er in ihren Träumen richtigen Schlaf findet. Doch bald schon hat Mia Angst vor Parkers ständigen auflauern.

Meine Meinung:

„Im Schlaf komm ich zu dir“ konnte mich leider nicht so begeistern und fesseln wie erhofft. Es war anfangs noch aufregend, in was für Träume Parker so abtaucht. Doch schnell wird klar, dass es ein absoluter Fluch für Parker ist. Sein Körper macht nicht mehr richtig mit. Er sieht schlecht aus, kann sich nicht mehr konzentrieren. Der Schlafentzug macht ihn völlig fertig, was verständlich ist.

Nachdem Parker merkt, dass er in Mias Träumen richtigen Schlaf findet, fängt das Dilemma an. Denn ab diesem Zeitpunkt, versucht Parker immer als Letztes in Mias Augen, zu schauen. Er lauert ihr ständig auf und verfolgt sie schon regelrecht. Mia bekommt langsam Angst und auch andere Mitschüler bemerken Parkers seltsames Verhalten. Doch Mia fühlt sich nicht nur ständig verfolgt, sondern bekommt auch Drohnachrichten. Da Parker ständig in ihrer Nähe ist, fällt der Verdacht gleich auf ihn. Selbst Parker weiß manchmal nicht, was ist real und was nicht. Denn manchmal schlafwandelt er auch.

Leider ging mir das ständige Mia „verfolgen“ auf die Nerven. Denn es dreht sich alles nur noch darum. Natürlich konnte ich das auf einer Seite verstehen, doch leider kam seitdem keine Spannung mehr auf. Alles zieht sich und es wurde zunehmend langweiliger.

Seine besten Freunde, die sonst immer hinter Parker stehen, wenden sich langsam von ihm ab. Das hat Parker sich aber selbst zuzuschreiben. Denn sein Verhalten wird immer merkwürdiger. Sie versuchen es immer wieder aber kommen nicht zu ihm durch. Er hat wirklich zwei tolle Freunde, auch wenn er sich ihnen sehr spät anvertraut. Doch zum Glück macht er es irgendwann.

Die Autorin lässt raushören, dass es vielleicht noch andere Personen mit diesem „Problem“ gibt, doch leider gibt es hier nichts Greifbares, was ich wirklich sehr schade fand.

Gegen Ende nimmt die Geschichte richtig an Spannung auf und man fliegt durch die Seiten. Doch leider kam das alles viel zu spät. Denn zwischendurch passiert einfach nichts Nennenswertes. Da hätte ich mir zwischendurch immer wieder mehr Nervenkitzel gewünscht.

Fazit:

„Im Schlaf komm ich zu dir“ ist anfangs noch sehr einnehmend, doch schnell plätschert die Geschichte nur so vor sich hin. Nach einer gewissen Zeit hat mich Parkers nachstellen genervt. Wirklich spannend wird es erst gegen Ende der Geschichte, doch für meinen Geschmack viel zu spät. Leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen, schade.

Voransicht