VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Nuramon Ein Elfenroman

Kundenrezensionen (1)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-52994-6

Erschienen: 11.11.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Ein lange gehütetes Geheimnis aus der Welt der Elfen wird gelüftet

»Eine Reise endet hier, eine neue beginnt.« So endet die Geschichte von Noroelle, Farodin und Nuramon im Bestseller-Epos »Die Elfen«, doch für Nuramon, den letzten Elfen in der Welt der Menschen, ist es auch ein neuer Anfang. Von seiner großen Liebe zurückgewiesen, von seinem besten Freund getrennt und gestrandet auf einem fremden Kontinent, beginnt für Nuramon das größte Abenteuer seines Lebens — ein Abenteuer voller Intrigen, Gefahren und Magie ... Ein atemberaubendes Epos — endlich erzählt James Sullivan die Geschichte der sagenumwobensten Figur der deutschen Fantastik.

James A. Sullivan (Autor)

James A. Sullivan wurde 1974 in West Point geboren und wuchs in Deutschland auf. Noch während seines Studiums in Köln ließ er sich auf das Abenteuer ein, gemeinsam mit Bernhard Hennen Die Elfen zu schreiben. Mit Nuramon erzählt er nun das tragische Schicksal einer der beliebtesten Figuren der deutschen Fantasy weiter.

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 832 Seiten, 13,5 x 21,0 cm

ISBN: 978-3-453-52994-6

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 11.11.2013

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nuramon

Von: Nenatie Datum: 24.04.2015

nenatie.blogspot.de

Klappentext:
Ein lange gehütetes Geheimnis aus der Welt der Elfen wird gelüftet »Eine Reise endet hier, eine neue beginnt.« So endet die Geschichte von Noroelle, Farodin und Nuramon im Bestseller-Epos »Die Elfen«, doch für Nuramon, den letzten Elfen in der Welt der Menschen, ist es auch ein neuer Anfang. Von seiner großen Liebe zurückgewiesen, von seinem besten Freund getrennt und gestrandet auf einem fremden Kontinent, beginnt für Nuramon das größte Abenteuer seines Lebens — ein Abenteuer voller Intrigen, Gefahren und Magie ... Ein atemberaubendes Epos

Meinung:
Ich habe fast 8 Jahre auf dieses Buch gewartet! Nuramon war mein Liebling in "Die Elfen" und leider hat man lange nicht erfahren wie es nun mit ihm weitergeht. Und endlich hat Herr Sullivan nun das Buch über Nuramon fertig! Ihr glaubt nicht wie happy ich war, natürlich ist das Buch gleich nach erscheinen bei mir zu Hause gelandet. Das war im November 2013 und jetzt bin ich fertig mit lesen, das sagt irgendwie schon einiges.
Irgendwie hatte ich einfach sehr viele Erwartungen, und ich hatte auch lange genug Zeit mir selbst darüber Gedanken zu machen wie es weitergeht.
Enttäuscht bin ich nicht, das Buch ist nur irgendwie anders als erwartet. Und ich hab ehrlich gesagt ein bisschen gebraucht um mich darauf einzulassen.

Die Geschichte ist typisch Fantasy, mit vielen Kämpfen, Intrigen und natürlich mit Magie. Nuramon ist das letzte Albenkind in der Menschenwelt und zu Beginn ziemlich einsam. Das ändert sich nach vielen Jahren als er sich entschließt, den Menschen zu helfen, und damit beginnt das Buch auch.
Es ist eine andere Welt die Sullivan hier geschaffen hat, ein neuer Kontinent auf dem Nuramon lebt. Und es hat sich auch einiges verändert, vor allem Nuramon. Er ist sehr anders geworden, ich mochte ihn immer noch, aber es war einfach nichtmehr der Nuramon den man kennt. Was einerseits logisch ist und andererseits doch auch traurig. Im Laufe des Buches entwickelt sich Nuramon dann wieder zu einem sympathischeren Nuramon.
Aber die Geschichte spielt nicht nur auf dem neuen Kontinent, auch in die "alte" Welt wandert Nuramon mit seinen neuen Gefährten in diesem Buch, und auch dort hat sich einiges geändert. Alte Freunde und Feinde tauchen wieder auf und auch neue Feinde gibt es. Allerdings glaube ich, das man dieses Buch wirklich nicht nachvollziehen kann wenn man "Die Elfen" nicht gelesen hat. Eigentlich wird vieles nochmal erklärt, nur die Örtlichkeiten an sich nicht! Man ist also auf seine Erinnerungen aus "Die Elfen" angewiesen, was bin ich froh das ich das Buch zwischendurch nochmal gelesen habe!

Nuramon bekommt viele Gefährten zur Seite gestellt und findet auch wieder eine große Liebe. Ob er es nun endlich schafft ins Mondlicht zu gehen müsst ihr dann schon selbst rausfinden ;)
Die Hauptcharaktere sind gut gezeichnet, ich konnte bei vielen das Handeln nachvollziehen. Dazu kommen sehr viele Nebencharaktere und irgendwie hatte ich da ab und an nicht so den Durchblick.

Der Schreibstil ist schön, gut zu lesen und sehr Bilderlastig dabei aber nicht detailverliebt. Sobald ich angefangen hatte zu lesen war ich in die Welt eingetaucht, allerdings ist die Schrift sehr klein und es die Wanderungen dauern gefühlte Ewigkeiten. Auch nach stundenlangem lesen hatte ich das Gefühl gerade mal eine Seite geschafft zu haben

Was mir leider auch negativ aufgefallen ist sind die Namen, teilweise wurden sie auch verwechselt, was doch sehr verwirrt hat. Und teilweise sind sich die Namen so ähnlich, das man auch ohne Verwechslungen verwirrt ist. Aber man gewöhnt sich dran.

Fans sollten Nuramon auf jeden Fall lesen, allerdings muss man dazu auch bereit sein sich auf einen neuen Nuramon und eine neue Welt einzulassen!
Das Buch kommt auf 3,8 Sterne, was auf 4 aufgerundet wird!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors