VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen Band 1
Roman

Kundenrezensionen (19)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)
Versand randomhouse.de

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-47895-8

Erschienen: 09.07.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …

Der Umschlag ist durch ein neuartiges Produktionsverfahren so veredelt, dass sich der Umschlag sehr weich und samtig anfühlt.

Fifty Shades of Grey

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

E L James (Autorin)

Nachdem sie 25 Jahre für das Fernsehen gearbeitet hat, beschloss E L James, Geschichten zu schreiben, in die sich die Leser verlieben sollten. Das Ergebnis war die mittlerweile weltberühmte „Fifty Shades of Grey“-Trilogie, die sich global mehr als 125 Millionen Mal verkaufte und in 52 Sprachen übersetzt wurde. Der erste Band, „Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen“, stand 147 Wochen ununterbrochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Und die Verfilmung von Band 1, die im Februar 2015 in die Kinos kam, brach weltweit alle Rekorde. E L James lebt in Westlondon mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller und Drehbuchautor Niall Leonard, und ihren beiden Söhnen.

Nähere Informationen zur Autorin und ihren Romanen finden Sie unter www.eljamesauthor.com

Aus dem Englischen von Andrea Brandl, Sonja Hauser
Originaltitel: Fifty Shades of Grey
Originalverlag: The Writer's Coffee Shop Publishing House

Paperback, Klappenbroschur, 608 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-442-47895-8

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 09.07.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

[ Rezension ] Geheimes Verlangen

Von: Nelly Datum: 26.09.2014

nellysleseecke.blogspot.de/

[ Inhalt ]
Anastacia Steele ist 21 und steht kurz vor dem Abschluss ihres Literaturstudiums. Eines Tages soll sie für ihre beste Freundin ein Interview mit einem schwerreichen Geschäftsmann durchführen. Doch dieser Geschäftsmann, Christian Grey, hat nicht nur Geld wie Heu, er ist darüber hinaus auch noch überaus attraktiv und Ana fühlt sich von Anfang an stark zu ihm hingezogen. Als dieser nach dem Interview immer wieder auftaucht und Zeit mit Ana verbringt, verliebt sie sich, trotz seiner Warnungen, er sei nicht gut für sie, in ihn. Doch dann offenbart Christian sein dunkelstes Geheimnis: Sexuell törnt es ihn total an, wenn Ana sich ihm unterwirft und er sie bestrafen kann, sobald sie sich gegen seine Regeln richtet. Er wünscht sich von Ana eine BSDM-Beziehung.
Ana ist geschockt und möchte am liebsten davonlaufen, doch zu tief sind bereits ihre Gefühle für diesen Mann. Um ihn nicht zu verlieren, taucht sie in die dunkle und gefährliche Welt der Liebe, wie Christian sie kennt, ein...

[ Cover ]
Das Cover besteht hauptsächlich auch einer Blüte und einem weißen Kreis, auf dem Autor und Titel steht. Alles sehr schlicht gehalten und tausendmal besser als die Cover, die man sonst so aus dem Bereich "New Adult" kennt. Das Cover an sich sagt zwar jetzt nicht gerade was über den Inhalt des Buches aus, aber was soll man bei diesem Thema auch auf das Cover drucken, ohne dass das Buch nur unter der Ladentheke verkauft werden darf.

[ Positives ]
Also zunächst einmal muss ich was loswerden: Auf vielen Plattformen findet man die unterschiedlichsten Meinungen zu diesem Buch. Scheinbar scheidet diese Geschichte die Nation: entweder man liebt sie oder man hasst sie. Viel dazwischen gibt es nicht. Doch was ich nicht verstehen kann, sind die Rezensionen, die über das Thema des Buches Bescheid wussten, das Buch trotzdem lasen und schließlich eine schlechte Bewertung darstellen, mit der Begründung, dass "es ja nur um Sex geht". Also das ist, wie wenn ich Harry Potter lese und dann mich hinstelle: "Also diese ganze Zauberei und die fliegenden Besen... total unrealistisch".
Natürlich geht es in diesem Buch auch um Sex!!! Aber eben nicht nur. Nach vielen Schilderungen von anderen Rezensionen habe ich befürchtet, dass sich Ana dem guten Christian innerhalb von 50 Seiten unterwirft und es dann nur noch darum geht, wie und wo die beiden miteinander... naja... sagen wir kopulieren. Aber so war das gar nicht. Das Buch handelt vielmehr von einer noch nie dagewesenen, etwas anderen Liebesgeschichte. E.L.James hat zwei Charaktere geschaffen, die ich sehr gut ausgearbeitet fand und die durchaus auch eine Hintergrundgeschichte haben. Ich muss zugeben, dass Christian auch mein Herz erobert hat. Ein wenig erinnerte er mich mit seinem Kontrollzwang an Edward Cullen aus den Twilight-Büchern.
Hinsichtlich der Sex-Szenen gibt es nicht viel zu sagen: für diejenigen, für die Sex kein Tabu-Thema ist, das nur unter verschlossenen Türen angesprochen werden darf, der wird es ertragen. Als geschmacklos oder ähnliches empfand ich die Darstellung nicht.
Unglaublich gut gefallen hat mir der Schreibstil, der locker und gut lesbar war und durch den Email-Verkehr zwischen Ana und Christian aufgelockert wurde. Besonders gut gefallen hat mir, dass Anas "innere Göttin" (die immer sehr für eine sexuelle Beziehung zu Christian ist) und ihr "Unterbewusstsein" (das lieber die Sache mit Köpfchen angeht) immer in Zwiestreit zueinander liegen. Man denkt die ganze Zeit an die berühmten "Engelchen und Teufelchen" auf den beiden Schultern.

[ Negatives ]
Etwas gestört hat mich die eingeschränkte Anzahl an verwendeten Adjektiven. Es tauchen einfach immer wieder die gleichen auf. Ob dies nun an den Fähigkeiten der Autorin oder an einer mangelhaften Übersetzung lag, kann ich nicht sagen, da ich die englische Ausgabe noch nicht in Händen gehalten habe.

[ Fazit ]
"Geheimes Verlangen" war endlich wieder ein Buch, das mich nach dem Zuschlagen auch noch abends im Bett beschäftigt hat. Lange Zeit habe ich ein 600-Seiten-Buch nicht mehr so schnell durchgehabt, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Die Geschichte ist fesselnd und geht auch ans Herz. Wie gut, dass ich Teil 2 hier schon griffbereit vor mir liegen habe...
Daher vergebe ich das erste Mal seit langem wieder volle 5 Sterne

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Rezi - Shades of Grey: Geheimes Verlangen von E. L. James

Von: ~Laura~ Datum: 06.07.2015

buchtastischewelten.blogspot.de/

Inhalt:
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen – die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt, aber sie kommt von ihm nicht los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt. Und als er einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben. Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: Goldmann Verlag (30. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442478952
ISBN-13: 978-3442478958
Originaltitel: Fifty Shades of Grey
Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 4,2 x 20,6 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich aufgrund einer Aktion auf meiner Seite gelesen. Diese heißt nämlich „Ich lese was ihr euch wünscht“ und da ich das Buch bereits auf dem SuB hatte, war es für mich die sinnvollste Entscheidung gewesen, diesen Vorschlag zu wählen. Wer auf Facebook und YouTube bereits meine Postings verfolgt hat, wird sich sicherlich schon einiges denken können, aber dennoch möchte ich hier noch einmal genau schreiben wie ich das Buch letzten Endes empfand.
Anfangs war ich doch positiv überrascht, dass mir der Einstieg sehr gut gelang und ich in dieses Buch super hereinkam. Stiltechnisch war es zwar keine Glanzleistung, aber da es nicht sehr anspruchsvoll zu lesen war, hat sich das positiv auf mein Lese-Verhalten ausgewirkt und ich konnte es innerhalb von einer Woche auslesen. Allerdings sind einige der Sätze sinnfrei verdreht worden, sodass ich des Öfteren wirklich in Verwirrung gestürzt worden bin, aber das hab ich auch bei vielen anderen Rezensenten bereits gelesen.
Auch mit beiden Protagonisten kann ich mich nicht wirklich anfreunden.
Ana, die weibliche Protagonistin, empfinde ich als viel zu naiv und auch als eine Ja-Sagerin. Denn solange sie bekommt was sie will, oder in diesem Fall braucht, sagt sie einfach zu allem Ja und Amen. Selbst dann, wenn sie es eigentlich nicht möchte oder es ihr auch unangenehm ist. Sie scheint ihren gesunden Menschenverstand ständig auszublenden solange sie nur mit ihrer Libido denkt, die durch ihre ‚innere Göttin‘ symbolisiert zu werden scheint. Allerdings ging diese ‚innere Göttin‘ mir noch nicht allzu sehr auf die Nerven, ich empfang das Ganze eher als amüsant und sehr unterhaltsam.
Christian selbst finde ich nicht wirklich gelungen sondern kalt und emotionslos, denn mich hat er definitiv nicht für sich einnehmen können, sondern mich mit seiner Art einfach gelangweilt. Zudem empfinde ich ihn als sehr brutal. Meinetwegen darf er gern eine schlechte Kindheit gehabt haben, dennoch ist es für mich keine Entschuldigung die angestaute Brutalität in Form seines Dominaten Triebs auszuleben, da täte ihm Boxen sicherlich besser glaube ich.
Selbst die Lovestory darin konnte mich nicht wirklich für sich einnehmen, da es eher ein vertragliches Gesellschaftsspiel war statt einer romantischen Beziehung. Welche Frau entscheidet sich denn bitteschön freiwillig dazu, sich von einem Mann ständig bestimmen, kontrollieren und ‚versohlen‘ zu lassen, wenn sie so auf ihren eigenen Willen pocht? Ich würde das definitiv nicht so machen, sondern dem betreffenden Mann eher eine kleben, mich umdrehen und daraufhin auch gehen.
So fand ich es zum Teil eher Frauen gegenüber entwürdigend und herablassend, oder hab ich einfach nur überlesen wo hier die Lovestory war?
Aber als leichte Sommer- oder Strandlektüre kann es ich dennoch empfehlen, denn hier muss man sich nicht wirklich anstrengen etwas zu verstehen, sondern kann sich einfach nur von der Geschichte an sich berieseln lassen. Einziges Manko für mich war hier die nervige Mail-Korrespondenz und die gewollt gehobene Sprache, die durch den Trash-Dialog während der Sex-Stellen ständig eher ins Lächerliche gezogen worden ist.
Daher entscheide ich mich hier für gute 5 Stöberkisten.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin