VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Todschick Edle Labels, billige Mode – unmenschlich produziert

Kundenrezensionen (5)

€ 12,99 [D]
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-60322-6

Erschienen: 10.11.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Mode und Moral – warum teuer nicht gleich fair bedeutet

Es ist ein verhängnisvoller Irrtum: Wenn wir Markenmode kaufen, glauben wir, der höhere Preis sei durch eine bessere Qualität gerechtfertigt – auch bei den Produktionsbedingungen. Für die Edelmarken sterben doch bestimmt keine Textilarbeiterinnen in Bangladesch ... Falsch! Auch teure Modelabels lassen ihre Ware unter erbärmlichsten Bedingungen fertigen. Hauptsache billig, selbst wenn es Menschenleben kostet. Ein Buch über das dunkle Geheimnis edler Modemarken – Anklage und Hoffnung zugleich, denn wir können die Textilfirmen zu verantwortlichem Handeln zwingen!

Gisela Burckhardt (Autorin)

Gisela Burckhardt, entwicklungspolitische Expertin und Vorstandsvorsitzende von FEMNET, war viele Jahre im Auslandseinsatz in Nicaragua, Pakistan und Äthiopien, unter anderem für das Entwicklungsprogramm der UNO (UNDP) und für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Seit fast 15 Jahren setzt sie sich im Rahmen von FEMNET und der Kampagne für Saubere Kleidung (CCC – Clean Clothes Campaign) für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie weltweit ein.

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 240 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-60322-6

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 10.11.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Schockierend und aufrüttelnd

Von: Waltraud Christoph Datum: 06.01.2016

www.rosalies-castle.de

Viele von uns Konsumenten kaufen in Geschäften, die ihre Ware extrem billig unter die „Leute“ bringen. Viele Medien haben in den vergangenen Jahren darauf hingewiesen unter welche Bedingungen die Kleidung dieser Billig Discounter produziert werden. Aber ändern wir das so einfach wenn wir jetzt umdenken und zu Kleidungsstücken greifen, die im Preis höher sind, oder, wenn wir gar verstärkt, zur Markenmode greifen?
Hier muss der Leser feststellen, dass wir mit dieser einfachen Veränderung unseres Kaufverhaltens keine Veränderung herbeiführen. Denn auch die Hersteller von dieser Kleidung lassen ihre Produkte in den armen Ländern herstellen.
Unmenschliche Arbeitsbedingungen, Arbeitszeiten jenseits unserer Vorstellungskraft finden wir in diesen Fabriken vor. Verbote von Getränken während der Arbeitszeit, weil die Arbeiter sonst zur Toilette gehen müssten oder unzumutbare bauliche Zustände in den Fabriken sind nur einige der unzumutbaren Zustände in diesen „Firmen“
Mein Fazit:
Hier wird nicht um den heißen Brei geredet, hier werden Fakten genannt, Firmen beim Namen genannt, aber auch Lösungsansätze für uns Kunden beschrieben. Auch wenn das alles noch nicht das eigentliche Problem lösen kann – so sind es doch zumindest die richtigen Anfänge.
Das Buch rüttelt wach, schockiert und lässt mich als Leser mit einem Kopfschütteln über diesen Missstand in der Wirtschaft zurück. Jeder der dieses Buch gelesen hat, denkt garantiert anders über das ein oder andere Label.
Ein Buch, was jeder gelesen haben sollte!

Schockierend und aufrüttelnd: Todschick Edle Labels, billige Mode – unmenschlich produziert

Von: Christoph aus 38704 Liebenburg Datum: 06.01.2016

rosalies-testblog.de/schockierend-und-aufruettelnd-todschick-edle-labels-billige-mode-unmenschlich-produziert/

Viele von uns Konsumenten kaufen in Geschäften, die ihre Ware extrem billig unter die „Leute“ bringen. Viele Medien haben in den vergangenen Jahren darauf hingewiesen unter welche Bedingungen die Kleidung dieser Billig Discounter produziert werden. Aber ändern wir das so einfach wenn wir jetzt umdenken und zu Kleidungsstücken greifen, die im Preis höher sind, oder, wenn wir gar verstärkt, zur Markenmode greifen?
Hier muss der Leser feststellen, dass wir mit dieser einfachen Veränderung unseres Kaufverhaltens keine Veränderung herbeiführen. Denn auch die Hersteller von dieser Kleidung lassen ihre Produkte in den armen Ländern herstellen.
Unmenschliche Arbeitsbedingungen, Arbeitszeiten jenseits unserer Vorstellungskraft finden wir in diesen Fabriken vor. Verbote von Getränken während der Arbeitszeit, weil die Arbeiter sonst zur Toilette gehen müssten oder unzumutbare bauliche Zustände in den Fabriken sind nur einige der unzumutbaren Zustände in diesen „Firmen“

Mein Fazit:
Hier wird nicht um den heißen Brei geredet, hier werden Fakten genannt, Firmen beim Namen genannt, aber auch Lösungsansätze für uns Kunden beschrieben. Auch wenn das alles noch nicht das eigentliche Problem lösen kann – so sind es doch zumindest die richtigen Anfänge.
Das Buch rüttelt wach, schockiert und lässt mich als Leser mit einem Kopfschütteln über diesen Missstand in der Wirtschaft zurück. Jeder der dieses Buch gelesen hat, denkt garantiert anders über das ein oder andere Label.

Ein Buch, was jeder gelesen haben sollte!

Voransicht