VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Nullzeit Roman

Kundenrezensionen (9)

€ 9,99 [D]
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-74569-2

Erschienen: 13.01.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der Spiegel-Bestseller jetzt im Taschenbuch

Eigentlich ist die Schauspielerin Jola mit ihrem Lebensgefährten Theo auf die Insel gekommen, um sich auf die nächste Rolle vorzubereiten. Als sie Sven kennenlernt, entwickelt sich aus einem harmlosen Flirt eine fatale Dreiecksbeziehung, die alle bisherigen Regeln außer Kraft setzt. Wahrheit und Lüge, Täter und Opfer tauschen die Plätze. Sven hat Deutschland verlassen und sich auf der Insel eine Existenz als Tauchlehrer aufgebaut. Keine Einmischung in fremde Probleme – das ist sein Lebensmotto. Jetzt muss Sven erleben, wie er vom Zeugen zum Mitschuldigen wird. Bis er endlich begreift, dass er nur Teil eines mörderischen Spiels ist, in dem er von Anfang an keine Chance hatte.

Juli Zeh (Autorin)

Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, Jurastudium in Passau und Leipzig, Studium des Europa- und Völkerrechts, Promotion. Längere Aufenthalte in New York und Krakau. Schon ihr Debütroman „Adler und Engel” (2001) wurde zu einem Welterfolg, inzwischen sind ihre Romane in 35 Sprachen übersetzt. Juli Zeh wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Rauriser Literaturpreis (2002), dem Hölderlin-Förderpreis (2003), dem Ernst-Toller-Preis (2003), dem Carl-Amery-Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013) und dem Hildegard-von-Bingen-Preis (2015).

www.juli-zeh.de

12.09.2016 | 20:00 Uhr | Wien

Lesung
Eintritt: 15 €

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Rabenhof Theater Wien
Rabengasse 3
1030 Wien

Weitere Informationen:
Verein Kitsch & Kontor Rabenhof Theater

Tel. +43 1 712 82 82, service@rabenhof.at

Originaltitel: Nullzeit
Originalverlag: Schöffling

Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-74569-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 13.01.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Über Sommer und Psychoterror...

Von: lesestoff aus Berlin Datum: 07.03.2015

leserstoff.blogspot.de

Nullzeit - Juli Zeh


Über den Sommer...

"Auswandern. Das ergäbe doch nur einen Sinn, wenn das Land, in das wir fliehen, nicht wir selbst wären. (Juli Zeh, Nullzeit)

... über Juli
Juli Zeh wurde 1974 in Bonn geboren und hat Jura/Europa- und Völkerrecht studiert. Sie hat bereits diverse, erfolgreiche Romane veröffentlicht u.a. (eines meiner Lieblingsbücher" "Adler und Engel", "Spieltrieb", "Corpus Delicti", "Schilf". So war es kein Zufall, dass ich zu einem Buch von ihr in der Bücherhandlung griff.

...mehr übers Meer

Nullzeit ist die, bei einem Tauchgang vorgegebene Zeit, in der man, ohne ein Ausharren in einer bestimmten Tiefe, an die Wasseroberfläche zurückkehren soll.

In dem gleichnamigen Roman geht es um die drei Protagonisten Sven, Jola und Theo. Das eigenwillige Paar, Jola und Theo, fährt zur Entspannung in ein einsames Dorf nach Spanien. Jola ist Schauspielerin, Theo relativ unerfolgreicher Autor. Die beiden wollen einen Tauchkurs bei dem aus Deutschland ausgewanderten Sven belegen. Jola braucht einen Tauchschein für ihre neue, angestrebte Rolle in einem Film.
Svens Freundin, Antje, wohnt auch in dem Dorf und ist für die Organisation der Gastaufenthalte zuständig. Zwischen Sven und Jola entsteht eine erotische Spannung. Sven beginnt sich für Jola zu interessieren. Diese weiß genau ihre Reize einzusetzen, um Sven für sich zu gewinnen.
Der Roman ist aus zwei Sichten geschrieben, der von Sven und aus der Sicht von Jolas Tagebucheinträgen.

... und sommerlichen Psychoterror
Bereits zu Beginn des Buches wird schnell klar Jola und Theo sind kein gewöhnliches Paar. Die beiden schreiben sich gegenseitig SMS im Auto, während andere (hier Sven) dabei sind. Sie lieben und hassen sich.
"Vor knapp einer Stunde hat Theo mal wieder versucht mich umzubringen." (Nullzeit, Juli Zeh)

Theo und Jola versuchen sich wahrhaftig gegenseitig umzubringen. Das ist ein ständiges Hin und Her zwischen den beiden. Der Leser bleibt vorerst im Unklaren darüber wer von den beiden die Strippen in der Hand hält. Sven, der Jolas manipulativem Charme verfällt, wird immer mehr in das undurchsichtige, tödliche Spiele zwischen den beiden hineingezogen. Zunächst glaubt er Jola sei die Unschuldigere der beiden und er müsse sie vor Theo beschützen. Seine Beziehung zu seiner Freundin Antje geht daran kaputt. Doch Jola inszeniert sich bewusst. Dazu benutzt sie u.a. ihre Tagebucheinträge, in denen sie Gewaltexzesse von Theo beschreibt.
Zuletzt enttarnt Sven Jola dann doch. Gerade so kann er sich noch aus dem Spiel der beiden "befreien", nicht ohne Verluste für ihn. Jola und Theo gehen aus dem Roman wie sie kamen, zusammen, in inniger Hassliebe.

Text: http://leserstoff.blogspot.de

Von: Mareike D. Datum: 23.02.2014

Juli Zeh schreibt einen düsteren Psychothriller und verbindet ihn mit sonnigen Urlaubsfeeling. Eine Insel mit Strand, Meer und wundervollen Korallenriffen bilden einen scharfen Kontrast zu der langsam steigenden Spannung zwischen den drei Protagonisten. Die junge Schauspielerin Jola bucht mit ihrem Partner Theo, ein verschlossener Schriftsteller, die Komplettbetreuung des Tauchlehrers Sven. Aus dessen Perspektive wird die Geschichte erzählt. Die Handlung ist eindeutig von seinen Gefühlen und Eindrücken geprägt ist. An einigen Stellen macht er Andeutungen auf das kommende Unglück, dass sich in der ein oder anderen Bemerkung von Theo oder Jola abzeichnet, die er aber damals noch nicht deuten konnte. Richtig bedrückend wird es, als ab und zu am Ende eines Kapitels ein Tagebucheintrag von Jola eingefügt wird, in dem sie die vorangegangenen Ereignisse aus ihrer Sicht schildert. Dabei ergänzen diese Einträge zunächst das bereits Erzählte um einige Nuancen. Doch mit der Zeit beschreiben sie Ereignisse und Gespräche abweichend, ja vollkommen anders.
Die große Frage ist, welche Realität ist nun die Richtige? Gibt es überhaupt die eine Wahrheit? Die Grenzen von Wirklichkeit und düsterer Ahnung verschwimmen zusehens und ich muss zugeben, dass mir dieses Buch zeitweise ganz schön zugesetzt hat. Die beklemmende Atmosphäre habe ich noch Stunden nach dem Lesen gespürt. Man fühlt sich selbst wie ein Taucher, der in ein anderes Bewusstsein eindringt, den Druck der gespannten Atmosphäre presst einen auf den Grund, freies Atmen ist nicht möglich. Man wird gelenkt, ist abhängig von den spärlichen Informationen und Fixpunkten, die einem Glaubhaft erscheinen. Doch nichts ist gewiss, man hat keine Sicherheiten.

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Von: Ulrike Viering aus Odenthal - Blecher Datum: 04.09.2013

Buchhandlung: Buchhandel Ulrike Viering

Die beste Juli Zeh, die ich je gelesen habe. Absolute Höchstspannung und immer die Frage: Wie war es wirklich?

Von: Inge Eskofier aus Emskirchen Datum: 02.09.2013

Buchhandlung: LesBar-Emskirchen OHG

Habe das Buch im Urlaub gelesen. Ideale Urlaubslektüre. Sehr spannend, Sprache manchmal grenzwertig "vulgär".

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin