VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Papa kann auch stillen Wie Paare Kind, Job & Abwasch unter einen Hut bekommen

Kundenrezensionen (6)

€ 8,99 [D]
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-15831-7

Erschienen: 19.01.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Wie teilen wir Kinderbetreuung, Haushalt, Beruf und Einkommen?

Irgendwann stellt sich bei jedem Paar mit Kinderwunsch die Frage: Wie machen wir’s? Zwei Jobs, Kind und Haushalt unter einen Hut zu bekommen, ist nicht ganz einfach. Stefanie Lohaus und Tobias Scholz haben sich dafür entschieden, ihren Alltag nach dem 50/50-Prinzip zu leben: Sie teilen sich die Arbeit im Haushalt sowie die Betreuung ihres Sohnes fair auf und arbeiten beide (fast) Vollzeit. Welche Reibungen dabei mit dem Umfeld und der Arbeitswelt entstehen, und welche Herausforderungen – und Freuden – den Familienalltag bestimmen, davon erzählen sie humorvoll und voller Herz in diesem Buch.

»Entwaffnend ehrlich, voller Humor und detailreich recherchiert«

Bücher Magazin

Stefanie Lohaus, geboren 1978, studierte Angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg und lebt mit ihrer Familie in Berlin. Sie ist Gründerin und Herausgeberin des Missy Magazines und arbeitet als freie Journalistin. Bei ZEIT ONLINE erscheint ihre Kolumne „Das Prinzip 50/50“.

Tobias Scholz, geboren 1976, arbeitet seit dem Studium der Publizistik, Nordamerikastudien und Soziologie als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin. Seine Dissertation „Distanziertes Mitleid“ erschien 2012 beim Campus Verlag. Seit Herbst letzten Jahres ist er in Elternzeit und beobachtet mit Freude und Ringen unter den Augen die Entwicklung des gemeinsamen Sohnes Ari.

»Entwaffnend ehrlich, voller Humor und detailreich recherchiert«

Bücher Magazin

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Klappenbroschur, 224 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-15831-7

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 19.01.2015

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Gelesen: Papa kann auch stillen (Stefanie Lohaus, Tobias Scholz)

Von: Suzu Datum: 27.08.2015

www.sweet-butterfly.de

Klappentext
Wie Paare Kind, Job & Abwasch unter einen Hut bekommen
Irgendwann stellt sich bei jedem Paar mit Kinderwunsch die Frage: Wie machen wir’s? Zwei Jobs, Kind und Haushalt unter einen Hut zu bekommen, ist nicht ganz einfach. Stefanie Lohaus und Tobias Scholz haben sich dafür entschieden, ihren Alltag nach dem 50/50-Prinzip zu leben: Sie teilen sich die Arbeit im Haushalt sowie die Betreuung ihres Sohnes fair auf und arbeiten beide (fast) Vollzeit. Welche Reibungen dabei mit dem Umfeld und der Arbeitswelt entstehen, und welche Herausforderungen – und Freuden – den Familienalltag bestimmen, davon erzählen sie humorvoll und voller Herz in diesem Buch.
Erschienen im Goldmann Verlag
ISBN:978-3-442-15831-7
Preis: 8,99 € (Deutschland), 9,30 € (Österreich)

Die Autoren
Stefanie Lohaus, geboren 1978, studierte Angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg und lebt mit ihrer Familie in Berlin. Sie ist Gründerin und Herausgeberin des Missy Magazine und arbeitet als freie Journalistin. Bei ZEIT ONLINE erscheint ihre Kolumne „Das Prinzip 50/50“.
Tobias Scholz, geboren 1976 arbeitet seit dem Studium der Publizistik, Nordamerikastudien und Soziologie als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin. Seine Dissertation „Distanziertes Mitleid“ erschien 2012 beim Campus Verlag. Seit Herbst letzten Jahres ist er in Elternzeit und beobachtet mit Freude und Ringen unter den Augen die Entwicklung des gemeinsamen Sohnes.

Meine Meinung (Kurzfassung)
ich fand es sehr informativ und es hat mich echt zum Grübeln angeregt. Stefanie Lohaus und Tobias Scholz berichten objektiv darüber wie sie es geschafft haben, das Elternsein gerecht zu teilen – einerseits aus der Sicht des Vaters, andererseits aus der Sicht der Mutter. Die Schilderungen ergänzen sich gut und man hat die Möglichkeit das individuell Erlebte und die dazugehörigen Erfahrungen gut zu überblicken und auf sich wirken zu lassen.
Das das „Prinzip 50/50“ nicht ganz einfach ist und mit Kompromissen verbunden ist, dürfte jedem klar sein. Schön finde ich, dass die beiden Autoren auch schildern, wie sie mit den Herausforderungen des Alltags umgehen. (Achtung Spoiler) Das wird z. B. das Kind zum Stillen ins Büro gebracht, weil es pünktlich zum Wiedereinstieg der Mutter ins Arbeitsleben die Flasche nicht mehr akzeptiert.
An der Schreibweise von Stefanie man merkt, dass als Journalistin arbeitet. Torstens Texte dagegen klingen irgendwie emotionaler. Er schildert mehr seine persönliche Erfahrung als Vater. Zudem sind die verfassten Texte – egal vom wem – immer wieder mit Hinweisen auf Studien und Umfragen passend zum Thema gespickt und runden das Buch gut ab.
Sehr sympathisch finde ich übrigens auch, dass man auch ein Foto der Familie abgedruckt hat. So bekommt man einen besseren Einblick um wen es überhaupt geht. :)

Dies ist nur die Kurzfassung meiner Rezension. Die Langfassung kann auf meinem Blog gelesen werden: http://sweet-butterfly.de/blog/2015/07/05/gelesen-papa-kann-auch-stillen-stefanie-lohaus-tobias-scholz/

Rezension: Papa kann auch stillen

Von: Vereinbarkeitsblog Datum: 25.08.2015

www.vereinbarkeitsblog.de

In ihrem Buch „Papa kann auch stillen“ schreiben Stefanie Lohaus und Tobias Scholz, wie sie in ihrer Familie das Prinzip 50/50 leben.

Die beiden Autoren haben sich schon in der Schwangerschaft mit Sohn Johann dazu entschlossen, alle Bereiche, also Erwerbsarbeit, Kindererziehung, Haushalt und Freizeit, gleichmäßig aufzuteilen.Dieses Prinzip durchzieht auch das Buch selbst, denn die einzelnen Kapitel sind immer abwechselnd von ihr und von ihm geschrieben. So kommen beide Perspektiven gleichberechtigt zur Sprache.

Dadurch ist Stefanie Lohaus und Tobias Scholz ein sehr spannendes Buch gelungen, das wiele interessante Einblicke in das Familienleben der Autoren bietet.Es werden alle wichtigen Themen angesprochen und auch Konflikte werden nicht ausgespart. Dennoch ist das Buch zu keiner Zeit dirigistisch. Es gibt kein „So müsst ihr das machen.“ aber viele „So haben wir das gelöst.“ Papa kann auch stillen ist kein Ratgeber, sondern ein Erfahrungsbericht.

2015-04-19 15.08.31
Kann Papa auch stillen?

Klar. Zwar nicht mit der Brust, aber auch Papa kann Bedürfnisse stillen. Stefanie Lohaus und Tobias Scholz ist das gelungen, indem er z. B. das Tragen übernommen hat. Überhaupt ist der Glaube, ein Baby könne nur eine Bezugsperson (unterschwellig mitgedacht: die Mutter) haben, ein Ammenmärchen. Auch dies wird im Buch deutlich. Und auch, welche Bereicherung das 50/50-Prinzip für die Väter darstellt.
Fazit

Gerne hätte ich noch seine Sicht auf die Themen Stillen und Sex gelesen und auch ihre Sicht zu Feedback, dass sie von anderen Müttern und Vätern erhalten hat. Ansonsten ist das Buch absolut lesenswert. Nicht zuletzt, weil hier nicht darüber geschreiben wird, was alles nicht geht, sondern immer lösungsorientiert gedacht wird. Daher kann ich das Buch „Papa kann auch stillen“ nur wärmstens empfehlen.

Stefanie Lohaus, Tobias Scholz: Papa kann auch stillen. Wie Paare Kind, Job & Abwasch unter einen Hut bekommen Goldmann Verlag 2015

Voransicht