VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Birgit Virnich

Birgit Virnich, geboren in Essen, ging in Südafrika zur Schule und studierte Journalismus, Film und Internationale Politik in Kanada, USA und Großbritannien. Nach siebenjähriger Tätigkeit für diverse ARD-Anstalten, die BBC und Channel 4 in London, baute sie 1992 als Redakteurin das ARD-Morgenmagazin mit auf und war anschließend zwei Jahre lang Autorin und Redakteurin bei „Monitor“.

Von 1996 bis 1999 produzierte sie Filme für die Redaktion „Menschen Hautnah“ und erhielt für den Dokumentarfilm „Ein Mann sieht braun“ den „CIVIS - Europas Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt“. Von 2002 bis 2008 war Birgit Virnich die ARD-Fernsehkorrespondentin für Afrika in Nairobi/Kenia. Ihre gemeinsam mit Bartholomäus Grill verfasste Reportage „Der Krieg der Kinder“ wurde 2004 für den Egon-Erwin-Kisch-Preis nominiert, ihr Film „Kongofieber – Mythos eines Stroms“ 2005 für den Grimme Preis. 2008 erhielt sie den Lorenzo Natali Preis der EU, der an Journalisten vergeben wird, die sich für Menschenrechte einsetzen.

2009/2010 initiierte sie als Kuratorin die Ausstellung „Global Players – Spielzeug aus Afrika“ des Vereins „Gemeinsam für Afrika“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler.

2010 erschien von ihr „Ein Fahrrad für die Flussgötter“ im A1 Verlag. Heute arbeitet Birgit Virnich als Redakteurin und Reporterin in der WDR-Auslandsredaktion und lebt in Köln.

Buchübersicht

Birgit Virnich, Rebecca Lolosoli

Mama Mutig

eBook (epub)