Ephraim Kishon

1963 hat Ephraim Kishon über sich selbst gesagt: »Geboren 1924 in Ungarn, neugeboren 1949 in Israel. … Liebt Schmiedearbeit, Schach und Torbergs deutsche Übersetzungen seiner Geschichten. Lebt in Tel Aviv als freier Schriftsteller, nachdem er sich zuvor als freier Schlosser im Kibbuz, freier Garagenbesitzer und in einer Reihe anderer freier Berufe betätigt hat.« Heute muss man ergänzen, dass er bis zu seinem Tod in Israel und in der Schweiz gelebt und als Journalist, Schriftsteller und Regisseur gearbeitet hat. Über dreißig Jahre hinweg hat er jeden Tag einen Artikel für eine der meistgelesenen Zeitungen Israels geschrieben.

"Kishon hat die Lachmuskeln einer weltweiten Lesergemeinde strapaziert."

Süddeutsche Online/dpa

Titelübersicht