Grazia Deledda

Grazia Deledda (1871–1936) ist eine der bedeutendsten italienischen Erzählerinnen, 1926 erhielt sie den Literaturnobelpreis. Das alles umspannende Thema ihres Werks ist die Insel Sardinien, auf der sie geboren wurde. Die großartige sardische Landschaft, die Sitten und Gebräuche der Menschen, die Seele eines einfachen, von der Zivilisation wenig berührten Volks, Religiosität, Naturverbundenheit und Fatalismus, starke Leidenschaften, Sinnlichkeit, Schuld und Sühne bestimmen ihre suggestive Erzählkunst.

Titelübersicht