Irène Némirovsky
© Fonds Irène Némirovsky/Archives IMEC

Irène Némirovsky

Irène Némirovsky wurde 1903 als Tochter eines reichen russischen Bankiers in Kiew geboren und kam während der Oktoberrevolution nach Paris. Dort studierte sie französische Literatur an der Sorbonne. Irène heiratete den weißrussischen Bankier Michel Epstein, bekam zwei Töchter und veröffentlichte ihren Roman "David Golder", der sie schlagartig zum Star der Pariser Literaturszene machte. Viele weitere Veröffentlichungen folgten. Als der Zweite Weltkrieg ausbrach und die Deutschen auf Paris zumarschierten, floh sie mit ihrem Mann und den Töchtern in die Provinz. Während der deutschen Besetzung erhielt sie als Jüdin Veröffentlichungsverbot. In dieser Zeit arbeitete sie an einem großen Roman über die Okkupation. Am 13. Juli 1942 wurde Irène Némirovsky verhaftet und starb wenige Wochen später in Auschwitz. 2005 entzifferte Némirovskys Tochter Denise Epstein das Manuskript, das als „Suite française“ veröffentlicht und zur literarischen Sensation wurde.

"Sie hat der französischen Literatur großartige Werke hinterlassen."

Literarische Welt

Zuletzt erschienen

ÜBERSICHT ZU IRÈNE NÉMIROVSKY

Zitate

"Irène Némirovsky macht uns empfindlicher und klüger. Sie macht das mit allen Mitteln."

Frankfurter Rundschau

"Eine der wohl größten Wiederentdeckungen der vergangenen Jahre."

Brigitte