VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leonard Lansink

Die Figur des Münsteraner Detektivs "Wilsberg" machte Leonard Lansink, geboren in Hamm (Deutschland) einem breiten Publikum bekannt. Er absolvierte seine Schauspiel-Ausbildung an der Folkwangschule Essen, anschließend spielte er an den Bühnen in Essen, Bochum und Oberhausen. 1980 gründete er eine eigene Theatergruppe, führte dort Regie und spielte auch selber mit. Darüber hinaus trat Lansink an freien Theatern in München und beim Münchner Theaterfestival auf. Neben seiner regen Theatertätigkeit wandte sich Leonard Lansink in den 80er Jahren verstärkt dem Fernsehen zu. Sein Debüt gab er 1984 im Fernsehspiel 'King Kongs Faust' unter der Regie von Heiner Stadler. Seitdem war er in zahlreichen Rollen präsent, darunter in Krimis wie 'Tatort', 'Ein Fall für zwei', 'Der Fahnder' und 'Schwarz greift ein'.
Auch auf der Leinwand machte sich Leonard Lansink rasch einen Namen, spielte in so populären Kinostreifen mit wie Sönke Wortmanns Erfolgskomödie 'Der bewegte Mann' (1994) sowie Thomas Jahns Kinoerfolg 'Knockin' On Heaven's Door' (1996). Für die Verkörperung des Vaters im Film 'Nur für eine Nacht' (1996) unter der Regie von Michael Gutmann erhielt Leonard Lansink 1997 den Darstellerpreis der Deutschen Akademie für Darstellende Künste im Rahmen der Baden-Badener Tage des Fernsehspiels.

Buchübersicht