VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Max von der Grün

Max von der Grün, 1926 in Bayreuth geboren, arbeitete als Bauarbeiter und Bergmann, bevor er 1955 zu schreiben anfing. Seit 1963 lebte er als freier Schriftsteller in Dortmund. Er war PEN-Mitglied und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Die Geschichte von den Krokodilern schrieb er, weil er selbst einen Sohn hatte, der im Rollstuhl sitzt. Max von der Grün verstarb 2005.

  • Auszeichnungen

  • Links

1966
Goldenes Lorbeerblatt des Deutschen Fernsehfunks der DDR für die Verfilmung von "Irrlicht und Feuer"
1973
Großer Kulturpreis der Stadt Nürnberg
1979
Preis der Prager Fernsehzuschauer, Fernsehfestival Prag 1978, für die Verfilmung von "Vorstadtkrokodile"
1979
Wilhelmine-Lübke-Preis des Kuratioriums Deutsche Altershilfe für das Fernsehspiel "Späte Liebe"
1979
Janus-Korczak-Preis, Warschau, für „Vorstadtkrokodile“
1981
Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis
1982
Reinoldusplakette der Stadt Dortmund
1985
Gerrit-Engelke-Preis der Stadt Hannover
1987
Ehrenring der Stadt Dortmund
1988
Ruhrpreis für Literatur