VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
Bill Bryson - Sommer 1927

Bill Bryson, der witzigste Reise- und Sachbuchschriftsteller der Welt bei Goldmann

Deutschland 1927 – ein Jahr zwischen den Kriegen

1927 ist ein Jahr, in dem die »Zwanziger« wirklich golden sind, vor allem in Berlin. Deutschland erholt sich langsam von den Folgen des Ersten Weltkriegs. In den Großstädten sind Revuen mit ihrer zwanglosen Abfolge von Sketchen, Gesangs- und Tanznummern stets ausverkauft. Die Reichshauptstadt Berlin wird zur Welthauptstadt von Musik, Film und Theater. 1927 findet zum ersten Mal die Miss Germany-Wahl statt, und Henri-Louis Bergson (1859 -1941, französischer Philosoph) bekommt den Nobelpreis für Literatur zugesprochen. Zwei Jahre später wird Thomas Mann den Literaturnobelpreis bekommen. Er ist damit der zweite Deutsche, der die Auszeichnung erhält (nach Theodor Mommsen 1902).

Auch die Wirtschaft hat sich von Kriegsfolgen und Depression erholt. Das Land erlebt eine Phase der Hochkonjunktur. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt unter eine Million. Das allgemein glänzende Bild hat allerdings auch Schattenseiten. Das Leben der unteren Schichten ist durch monotone Fabrikarbeit, Akkord und einen langen Arbeitstag geprägt. Selbst das Einkommen mittlerer Beamter ist so knapp bemessen, dass es gerade zur Haushaltsführung ausreicht.

Politisch vollzieht sich 1927 die Wende nach rechts. In den meisten Ländern des Deutschen Reiches wird das Redeverbot für Adolf Hitler aufgehoben, das über drei Jahre bestanden hat. Für seine NSDAP und ihn ist das ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur Macht, er kann nun ungehindert seine Forderungen nach Revision des Versailler »Schandfriedens« erheben und der »Bewegung« neue Mitglieder zuführen. Im Ausland wird diese Entwicklung aufmerksam, jedoch mit großer Zurückhaltung registriert.

Ein Jahrgang:

1927 ist das Geburtsjahr von Hans-Dietrich Genscher, Joachim Fuchsberger, Gina Lolobridgida,
Roger Moore, Martin Walser und Günter Grass.



Was sonst noch geschah:

4. Januar
Inbetriebnahme eines Telefon-Fernkabels zwischen Berlin und Wien

10. Januar
Uraufführung von Fritz Langs „Metropolis“ in Berlin

29. Januar
Wilhelm Marx von der Zentrums Partei wird Reichskanzler, Reichspräsident Paul von Hindenburg hatte ihn nach den Wahlen mit der Regierungsbildung beauftragt

26. März
Das erste Mille Miglia genannte Autorennen auf norditalienischen Straßen wird in Brescia gestartet

13. Mai
Schwarzer Freitag an der Berliner Börse. Es kommt zu Kursstürzen von bis zu 80 Prozent

20./21. Mai
Charles Lindbergh fliegt nonstop von New York nach Paris

1. Juni
Der Hindenburgdamm, der die Insel Sylt mit dem Festland verbindet, wird eröffnet

18. Juni
Der Nürburgring wird mit einem Motorradrennen eingeweiht

19. Juni
Max Schmeling wird in Dortmund Europameister im Halbschwergewicht. Von seinem Preisgeld kauft er sich eine Harley Davidson mit Beiwagen

29. Juni
Totale Sonnenfinsternis in Nordeuropa

8./9. Juli
Eine Hochwasserkatastrophe trifft die Flusstäler im Osterzgebirge. Den Fluten fallen insgesamt 145 Menschen zum Opfer.

23. August
In Deutschland wird erstmals eine Arbeitslosenversicherung eingeführt

1. Oktober
Der motorisierte Straßenhilfsdienst des ADAC beginnt seine Arbeit. Gegründet worden war der ADAC bereits 1903

26. Oktober
Das Versandhaus Quelle wird gegründet

10. November
Die Deutsche Lufthansa AG gibt bekannt, dass sich die Zahl der Passagiere in der Flugsaison 1927 auf 100.000 verdoppelt hat