1870/71: Der Mythos von der deutschen Einheit

(1)
Hardcover
25,00 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die deutsche Einheit – nur ein Mythos?

Der Mythos von der deutschen Einheit prägt bis heute, so Tillmann Bendikowski, die Sicht der Deutschen auf sich selbst und ihre Geschichte. Zentrales Gründungsdatum dieses Mythos ist der Krieg gegen Frankreich und die anschließende Reichsgründung im Jahr 1870/71. Anhand der eingehenden Schilderung von neun symbolträchtigen Tagen werden entscheidende Abschnitte auf dem Weg zur deutschen Einigung unter Preußens Führung vergegenwärtigt: von der Flucht des Welfenkönigs aus Hannover ins österreichische Exil im Juni 1866 bis – nach der Proklamation des deutschen Kaiserreichs im Spiegelsaal von Versailles – zur Siegesparade fünf Jahre später.

Das Buch erhält einen 16-seitigen Farbbildteil, der die für die Thesen des Buches wesentlichen Ereignisse der Zeit darstellt.

»Bendikowskis Buch ist ein populäres Sachbuch, eine Art von Reportage von den Schauplätzen des Geschehens, so anschaulich wie möglich erzählt.«

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (12. Juli 2020)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 400 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
16-seitiger farbiger Bildteil
ISBN: 978-3-570-10407-1
Erschienen am  11. Mai 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

DEUTSCHLAND ALS WILLE UND VORSTELLUNG

Von: Karl Adam aus Göttingen

22.07.2020

Einheit um den Preis der Freiheit, so schließt der Autor, gilt es abzulehnen. Während seinerzeit von Partikularisten gesprochen wurde, wenn es um Widerstände gegen die preußische Hegemonie ging, wird die heutige föderale Ordnung oft – und zuletzt im Zuge der Corona-Krise – als „Flickenteppich“ diffamiert. Aber liegt nicht gerade in Bundesstaatlichkeit und regionaler Vielfalt eine Grundkonstante deutscher Gegebenheiten? Auf solche und andere Fehlwahrnehmungen neuerer deutscher Geschichte fakten- und diskursgesättigt hinzuweisen, ist Kern dieses Buches, das die Saison der Gedenkschriften zu „1871“ verdienstvoll einläutet.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Dr. Tillmann Bendikowski, geb. 1965, Journalist und Historiker, promovierte 1999 bei Prof. Hans Mommsen an der Ruhr-Universität Bochum. Als Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt er Beiträge für Printmedien und Hörfunk und betreut die wissenschaftliche Realisierung von Forschungsprojekten und historischen Ausstellungen. Seit März 2020 ist er als historischer Kommentator im NDR Fernsehen zu sehen, wo er in der Reihe »Das! historisch« Geschichte zum Sprechen bringt . Bei C. Bertelsmann erschienen von ihm u.a. »Der Tag, an dem Deutschland entstand. Geschichte der Varusschlacht« (2008), »Friedrich der Große« (2011), »Sommer 1914« (2014), »Der deutsche Glaubenskrieg: Martin Luther, der Papst und die Folgen« (2016) und zuletzt »Ein Jahr im Mittelalter« (2019).

Zur AUTORENSEITE

Events

29. Okt. 2020

Ein Jahr im Mittelalter

19:30 Uhr | Mülheim an der Ruhr | Lesungen
Tillmann Bendikowski
Ein Jahr im Mittelalter

13. Jan. 2021

Tillmann Bendikowski zu Gast in Berlin

19:00 Uhr | Berlin | Lesungen
Tillmann Bendikowski
1870/71: Der Mythos von der deutschen Einheit

25. Feb. 2021

Ein Jahr im Mittelalter

19:30 Uhr | Bottrop | Lesungen
Tillmann Bendikowski
Ein Jahr im Mittelalter

10. Juli 2021

Tillmann Bendikowski zu Gast bei den Eifel-Kulturtagen 2021

Lesungen
Tillmann Bendikowski
Ein Jahr im Mittelalter

Pressestimmen

»Eine interessante und sehr aktuelle Botschaft.«

WDR3 "Mosaik" (13. Mai 2020)

»Bendikowski erzählt unterhaltsam und mit vielen Anekdoten.«

NDR 90,3 »Kulturjournal« (17. Juni 2020)

»Tillmann Bendikowski ist eine lesenswerte und diskussionsanregende Lektüre gelungen.«

HNA (03. Oktober 2020)

»Die Reichsgründung neu und packend erklärt.«

P.M. History (01. August 2020)

»Das Buch ist sehr lesenswert und für historisch interessierte Leser nicht nur informativ, sondern auch unterhaltsam.«

sachbuch-couch.de (20. Juli 2020)

Weitere Bücher des Autors