A Modern Way to Cook

Über 150 schnelle vegetarische und vegane Rezepte für jeden Tag

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Vegetarisch kochen muss nicht kompliziert sein! Anna Jones, der Shootingstar der vegetarischen Küche, stellt 150 schnelle Rezepte vor, die im Handumdrehen zubereitet sind und einfach köstlich schmecken. Ihre raffinierten Gerichte für jeden Tag sind in nur 15, 20, 30 oder 40 Minuten auf dem Tisch. Dazu gibt es jede Menge schnelle Frühstücksideen, Desserts und Rezepte für die Vorratsküche. Unkomplizierte Zubereitung, unglaublicher Geschmack – so kocht man heute!

»Wenn Anna Jones kocht, geht es schnell und streichelt alle Sinne.«

Donna (05. April 2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Helmut Ertl
Originaltitel: A Modern Way to Cook
Originalverlag: Harper Collins, London 2015
Hardcover, Halbleinen, 352 Seiten, 18,7 x 24,4 cm
4-farbig, ca. 125 Farbfotos, Pappband veredelt, Lesebändchen, Apfelpapier
ISBN: 978-3-442-39312-1
Erschienen am  20. März 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Das Auge kocht mit. Unsere schönsten Kochbücher

Leserstimmen

Must-Have für jeden, der sich modern ernähren möchte

Von: The Nina Edition

20.01.2019

Wer sich vegetarische und modern ernähren will, kommt an Anna Jones quasi nicht vorbei. Klar, dass ich Ihr Buch herauszog, als der Lieblingsmann mir von seinem Vorhaben erzählte, mehr vegetarisch essen zu wollen. Das erste Rezept, das wir daraus kochten, war dieses Linsen Bolognese, das wir seit Dezember bereits vier Mal nachgekocht haben. Mittlerweile koche ich gleich die doppelte Menge, d. h. für acht Personen, weil wir es so gern essen. Anna nennt es ihre Antwort auf Spaghetti Bolognese. Ich finde, das wird diesem Rezept gar nicht gerecht. Mit seiner süß-säuerlichen Note ist das Linsen Bolognese damit kaum zu vergleichen und das meine ich im positiven Sinne. Es ist weit mehr als eine schnöde Bolognese - ein wahres Soul Food und mein go-to-Gericht geworden, wenn ich mich nach Aufmunterung sehne. Die Linsen-Bolognese hält sich im Kühlschrank vier Tage und lässt sich wunderbar einfrieren. Die Reste der Soße kann man auch gut zu einer Ofenkartoffel oder gebratenen Süßkartoffeln essen. Ein super praktisches Gericht also für Meal-Prepping. "A modern way to cook" ist im Mosaik Verlag erschienen und wurde mir für eine Rezension zur Verfügung gestellt. Es enthält über 150 schnelle every day Rezepte und gliedert sich in die Kochzeit: bis der Tisch gedeckt ist fertig in zwanzig Minuten Auf dem Tisch in einer halben Stunde Vierzig-Minuten-Festessen Vorratsküche Fix gefrühstückt schnelle Desserts und Süßigkeiten Die Linsenbolognese ist eines der "Vierzig-Minuten-Festessen". Ergänzt werden die Kapitel um mehrere praktische Register: Rezeptregister Zutatenregister Register für vegane Rezepte Register für glutunfreie Rezepte. Zutaten {für vier Personen} 2 Karotten 3 EL Olivenöl 1 Zwiebel 1 Dose (Puy) Linsen (400g, ich nehme gern Berglinsen) 350g Passata 1 TL gekörnte Gemüsebrühe (oder 1/2 Würfel, ich nehme Bio Gemüsebrühe ohne Hefe) 2 Medjool Datteln (1 rote Chilischote, ohne Samen) (wir essen nicht gern scharf und lassen sie weg) 2 EL (gutes, altes, dunkles) Balsamico Essig Meersalz 300g Pasta (wir nehmen gerne Dinkel) Parmesan Rezept Die Karotten schälen, würfeln und in einem Topf mit dickem Boden bei mittlerer Hitze in den Olivenöl dünsten. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und würfeln. Zwiebeln zu den Karotten geben und 10 Minuten garen bis sie weiche und gebräunt sind. Linsen durch ein Sieb abgießen und mit der Passata und der Gemüsebrühe dazugeben. Datteln (und Chili) grob hacken und mit dem Essig unterrühren. 25 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen. Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen, großzügig salzen und zum Kochen bringen. Wenn das Ragu 25 Minuten hinter sich hat, die Pasta garen und anschließend abgießen. Eine Tasse Kochwasser auffangen. Ragu vom Herd nehmen, mit einem Kartoffelstampfe halb zerstampfen und anschließend noch einmal einige Minuten erhitzen. Pasta unterrühren und gegebenenfalls mit dem Kochwasser etwas verdünnen. Mit Parmesan servieren.

Lesen Sie weiter

dieses Kochbuch ist nicht nur eine simple Rezeptesammlung sondern ist eine Bereicherung für die vielfältigsten Gelegenheiten

Von: Gudrun

16.12.2017

Das Cover passt wie die Faust auf´s Auge. Die Machart der Bindung erinnert an Bücher von früher. Hier habe ich ganz klar das Bücherregal meiner Eltern und Großeltern vor Augen und das schafft einen zusätzlichen Pluspunkt. Es besticht nicht nur das Aussehen, sondern auch die Haptik, denn die Abbildungen und Beschreibungen werden in unterschiedlichen Höhen dargestellt. Aber, nicht nur das, das Buch regt auch noch den Geruchssinn an, denn bereits beim "in-die-Hand-nehmen" und auch durchblättern strömt einem ein wunderbar angenehmer Apfelduft entgegen. Das liegt daran, dass hier mit Apfelpapier gearbeitet wurde. Ja, Ihr habt richtig gelesen: Apfelpapier. Wusste bisher auch noch nicht, dass es so etwas gibt und finde es einfach genial. Am Schluss des Buches ist diesem Thema noch eine hochinteressante Seite gewidmet. Hut ab, das sollte Schule machen, denn so werden Reste verwertet und die Ökologie-Bilanz stimmt. Obwohl man bei einem Kochbuch vielleicht nicht unbedingt einen liebevollen Schreibstil erwarten würde, ist dieser hier voll und ganz gegeben. Die Autorin stellt das Buch gelungen und, wie gesagt, liebevoll dar und ich hatte das Gefühl, als würde ich mit einer guten Freundin quatschen und nebenbei super leckere, einfache, schnelle Rezepte tauschen. Die verwendeten Zutaten und die benötigten Kochutensilien sind nicht abgehoben und somit lassen sich die Gerichte wunderbar ohne großen Aufwand nachkochen. Schon beim Durchblättern hat man Lust darauf, gleich loszulegen. Die Speisen sind wunderbar kombiniert, dass sicherlich für jeden etwas dabei ist und ausserdem wird auf die Nährstoffzusammensetzung geguckt, so dass man mit allem Wichtigen versorgt ist. Die Erläuterungen und Rezepte werden ebenfalls mit liebevollen Fotos untermalt. So ist dieses Kochbuch nicht nur ein Rezeptbuch, aus dem man mal kurz was zum Kochen sucht, sondern ein Augenschmaus obendrein. Hier stelle ich das Inhaltsverzeichnis vor: a modern way to cook Bis der Tisch gedeckt ist Fertig in zwanzig Minuten auf dem Tisch in einer halben Stunde Vierzig-Minuten-Festessen Vorratsküche Fix gefrühstückt Schnelle Desserts und Süßigkeiten Rezeptregister Zutatenregister Register für vegane Rezepte Register für glutenfreie Rezepte Danksagung Wie man an den Aufteilungen gut erkennen kann, hat Anna Jones die Rezepte u.a. darin aufgegliedert, wie lange der Vorgang bis zum fertigen Gericht in etwa dauern wird. Diese erstrecken sich von ca. 15 Minuten im ersten Kapitel über etwa 20 bis 30 Minuten bis hin zu 40-Minuten-Rezepten. Den jeweiligen Kapiteln geht auch noch eine wundervolle Einleitung voraus. Wie man schon erkennen kann, bin ich voll und ganz geflasht von diesem Buch und froh, dieses immer und immer und immer wieder nutzen und mich und meine Lieben mit tollen Gerichten verwöhnen zu können. Mein Fazit: dieses Kochbuch ist nicht nur eine simple Rezeptesammlung sondern ist eine Bereicherung für die vielfältigsten Gelegenheiten

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Anna Jones ist Köchin, Foodjournalistin und Foodstylistin. Sie war Teil von Jamie Olivers Team – sie stylte, schrieb und arbeitete hinter den Kulissen mit an seinen Büchern, Fernsehshows und Food-Kampagnen. Mittlerweile hat sie sich selbstständig gemacht und mit »A Modern Way to Eat« ihr erstes eigenes Kochbuch geschrieben. Sie lebt, schreibt und kocht in London.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Anna Jones, bekannt durch 'a modern way to eat', legt nach: mit einem Traum von Kochbuch.«

Eat Smarter (26. April 2017)

»Wie köstlich und kinderleicht vegetarisches Kochen sein kann, zeigt Anna Jones, Shootingstar der Veggie-Küche.«

Auf's Land (15. März 2017)

»Frisches, gesundes Gemüse, schmackhaft zubereitet und das ohne viel Tamtam! – Moderne Küche at its best!«

»Dieses Buch wird der ganzen Familie Freude machen. Auch den Nicht-Vegetariern wird das schmecken!«

bild.de (23. April 2017)

»Das liebevolle Design des Kochbuches sowie die Seiten, die aus Apfelpapier hergestellt sind, laden zum Stöbern ein.«

»Achtung! Dieses Buch macht Riesen-Appetit. […] Fazit: rundum gelungen.«

instyle Beauty (13. Mai 2017)

»Genau unser Geschmack – raffiniert und schnell«

Grazia (31. August 2017)

»Rund 150 Rezepte versammelt [Anna Jones] im gut strukturierten, praktischen und inspirierenden Kochbuch.«

Tagesspiegel Genuss (10. März 2017)

»Wunderbare moderne Inspirationen, weshalb sich 'a modern way to cook' den Platz im häuslichen Kochbuchregal redlich verdient hat.«

»Blättert man durch die 150 vegetarischen und veganen Rezepte von Anna Jones, machen die Bilder sofort Lust, jedes einzelne Gericht nachzukochen.«

Freundin (14. Juli 2017)

»Alles vegetarisch oder vegan - dazu einfach und einfach fein. Wir sagen: So macht das Blättern und Kochen Spaß!«

story book (14. März 2017)

»Anna Jones stellt 150 schnelle vegetarische und vegane Rezepte für jeden Tag vor, die […] die ganze Familie fleischlos glücklich machen.«

Gala (20. Juli 2017)

»Anna Jones gelingt es, das vegetarische Kochen knackig auf den Punkt zu bringen.«

Weitere Bücher der Autorin