VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

AMANI - Rebellin des Sandes

Die AMANI-Reihe (1)

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (57)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16436-5

Erschienen: 22.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …

""Der attraktivste Schauplatz des diesjährigen Herbstes ist die sengende Wüste. [...] Spannende Fantasy wie aus 1001 Nacht mit unvergesslichen Figuren."

Börsenblatt (18.08.2016)

DIE BÜCHER DER AUTORIN

Die AMANI-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Alwyn Hamilton (Autorin)

Alwyn Hamilton wurde in Toronto geboren, doch ihre Familie pendelte zwischen Kanada, Frankreich und Italien hin und her, bis sie drei Jahre alt war, und ließ sich schließlich in der Kleinstadt Beaune in Frankreich nieder. Alwyn Hamilton studierte Kunstgeschichte in Cambridge, wo sie 2009 ihren Abschluss machte. Heute wohnt sie in London und arbeitet dort für das Auktionshaus Christie’s.

""Der attraktivste Schauplatz des diesjährigen Herbstes ist die sengende Wüste. [...] Spannende Fantasy wie aus 1001 Nacht mit unvergesslichen Figuren."

Börsenblatt (18.08.2016)

"DAS Fantasyereignis 2016 - verdammt gut, beinahe höllisch gut geschrieben."

literaturmarkt.info (17.10.2016)

"Eine von Anfang bis Ende packende Geschichte. Bildgewaltig, mitreißend und absolut lesenswert!"

booknaerrisch.blogspot.de (22.08.2016)

"Die Story ist der Hammer, und durch den Schreibstil habe ich das Buch an einem Abend verschlungen."

annasalvatoresbuchblog.blogspot.de (22.08.2016)

"Ich habe gelacht und gebangt. Für mich eine hammergeile Fantasygeschichte mit allem was dazu gehört. Es wird nie langweilig!"

bookstheessenceoflife.wordpress.com (24.08.2016)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Ursula Höfker
Originaltitel: More Gunpowder than Girl #1 - Rebel of the Sands
Originalverlag: Penguin, US

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16436-5

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 22.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Atmospährisch, actionreich, mit kleinen Schwächen ...

Von: Sharon Baker Datum: 29.11.2016

sharonbakerliest.blogspot.de/

Amani hat es satt, ständig unterdrückt und geduldet zu sein, denn seit dem Tod ihrer Mutter, ist sie der Willkür ihrer Familie ausgesetzt, aber wie soll ihre Zukunft aussehen, in einem Kaff mitten in der Wüste. Sie will raus, sie will Freiheit und dafür braucht sie Geld. Verkleidet als Mann, nimmt sie an einem Schießwettbewerb teil und erlebt eine Katastrophe, allerdings lernt sie auch dort, den faszinierenden Fremden Jin kennen, der ihr Leben am nächsten Tag nochmals schneiden soll. Nun sind die Soldaten des Sultans hinter ihm her, und bevor sich Amani versieht, hat sie zwar ihren Heimatort verlassen, aber befindet sich auch auf der Flucht. Durch Jin erfährt sie nicht wirklich viel, aber ihre Umgebung erzählt von Rebellen und den abtrünnigen Prinzen Ahmed. Was steckt hinter den Geschichten um Rebellion und Kampf? Warum wird Jin wirklich verfolgt? Kann sich Amani ihren Wunsch von Freiheit erfüllen? Oder wechseln ihre Pläne in der Gegenwart von Jin und seinem bezaubernden Lächeln?

Momentan beherrscht die Wüstenwelt jedes Buchregal und was tauchen wir Leser gern ab, in fremde Länder und Geschichten. Mich hat es dieses Jahr richtig erwischt und was fand ich die neuen Interpretationen von „Tausendundeine Nacht“ toll, so richtig märchenhaft und doch neu und faszinierend. So war ich bei Amani doch recht hellhörig geworden, als es sich so ganz anders anhörte und starke junge Frauen mag ich, so musste ich es unbedingt lesen.

Amani ist eine junge Frau, die schnell gelernt hat, dass sie sich auf niemanden verlassen darf. Ihre Eltern sind verstorben und so muss sie sich mit dem Rest der Familie arrangieren und die machen diesem Mädchen das Leben so richtig schwer. Auch der Ort, in dem sie lebt, ist nicht besonders erbaulich, denn außer der Waffenfabrik gibt es nur Sand und Wind. Amani möchte raus und weg, sie möchte den Traum ihrer Mutter erleben und in die Hauptstadt ziehen, dafür braucht sie allerdings Geld und deshalb nimmt sie, verkleidet als Junge, an einem Schießwettbewerb teil, ohne zu ahnen, das mit dem Abend ihr ganzes Leben ins Rollen gerät. Ich mochte Amani von der ersten Seite an, sie ist frech, willensstark, hat ein lautes Mundwerk und lässt sich nix gefallen. Unglaublich beeindruckt hat mich ihr Mut, allein loszuziehen, sich niemanden unterzuordnen und im heißesten Wüstensand ein Gefühl von Heimat zu haben.

Aber die Autorin hat ja nicht nur eine starke junge Heldin erschaffen, nein sie zaubert auch gleich eine ganz eigene Welt. Hier spielen nicht die üblichen Gefahren einer Wüste eine Rolle, nein, sie hat unheimliche Wesen in der Nacht erschaffen, Ghule, Nachtmahren, oder Wüstenpferde, die mit Eisen gebannt und von einem jungen Mädchen geführt werden. Sie baut ihr ganzes Konzept auf die Vorgeschichten der Dschinns auf und lässt somit die Welt von „Tausendundeine Nacht“ hinter sich. Alwyn Hamilton ist der Fantasy verschrieben und greift gezielt in die Überraschungskiste, um ihre Leser zu verzaubern und in die Seiten zu bannen.

Aber das allein reicht noch nicht aus, denn sie stellt unserer Amani einen jungen Mann zur Seite und dieses Gespann lässt es gewaltig knistern und krachen. Bei den beiden herrschen spritzige Wortgefechte vor und sie vertrauen sich kein Stück, aber trotzdem bilden sie ein Team und das macht die Geschichte einfach interessant. Man möchte einfach mehr über den geheimnisvollen Jin wissen, man möchte sehen, wie sich diese Neckerei weiterentwickelt und wohin sie ihre Reise führt. Das hat die Autorin, finde ich nämlich ganz geschickt gemacht, denn für mich war es nicht das, was ich erwartet hatte. Ich habe ein bisschen das Märchenhafte vermisst, denn wir haben ein tolles Paar, aber beide sind zu stur um sich offen zu verlieben und das schwankende Tempo hat mir ab und zu schaffen gemacht. Die Autorin erzählt ihre Geschichte nämlich recht schwankend, bei einigen Stellen lässt sie sich Zeit und bei den nächsten geht sie voll ins Tempo, so ist es manchmal recht unausgeglichen. Außerdem fand ich das Ende zwar fantastisch und facettenreich, aber auch zu viel, kleine Logikfehler sind mir aufgefallen und so fühlte man sich nicht ganz so gut mit. Für mich war es auch am Ende ein bisschen wie X-Men in der Wüste, eben nur mit anderen Superhelden, ich glaube, man darf gespannt sein, wie es weiter geht.

Auf jeden Fall ist Amani eine Geschichte, die sich von allen anderen Wüstenlocations abhebt, hier steht nämlich die Fantasy im Vordergrund und lässt uns wie ein Wirbelsturm durch den Sand tanzen. Atmosphärisch, spannend, aber auch mit kleinen Schwächen.

leichte Fantasy-Lektüre besonders für jüngere Leser

Von: currentlyreadingfantasy Datum: 20.11.2016

currentlyreadingfantasy.blogspot.de

What I think?
Zu erstmal, riesigen Dank an den cbt Verlag, für das Zusenden dieses Rezi-Exemplares. Und verzeiht, für die späte Rezension dazu! :))
Ich habe mich total darauf gefreut, die deutsche Variante von Rebel of The Sands in den Hänen zu halten. Ich finde zwar, das englische Cover um einiges schöner als das Deutsche. Aber trotzdem ist die deutsche Variante ein Hingucker im Regal.
Leider hat mich das Buch im Großen und Ganzen etwas enttäuscht. Den ganzen "Hype" darum habe ich leider nicht verstanden.
Der Schreibstil war relativ einfach gehalten und das Buch las sich wie im Flug. Die Geschichte war nicht sonderlich außergewöhnlich. Ein paar Änderung hier und da und sie hätte auch in ein anderes Buch gepasst.
Lasst mich die Handlung ganz einfach zusammenfassen:
1. armes, verzweifeltes Mädchen begegnet gut aussehendem Badboy
2. Badboy und Mädchen rennen weg
3. Mädchen denkt, es ist nichts Besonderes
4. plötzlich gibt es da auch noch eine Rebellion... Warum auch nicht??!!
5. Badboy und Mädchen verlieben sich
6. es geht um Leben und Tod
7. Mädchen ist doch etwas Besonderes und rettet alle

Seht es nicht als Spoiler, denn genau das verrät euch im Prinzip schon der Klappentext. Diesem Verlauf von Ereignisse bin ich langsam müde und hatte gehofft, hier mitten in der Wüste etwas Neues, Frisches zu finden. Am Ende des Buches habe ich es leider nicht gefunden.
Das Buch ist gut, versteht mich nicht falsch. Wirklich ein super Buch, wenn man mal mit dem Zug drei Stunden fahren muss und ein bisschen Lektüre braucht. Keine Angst, ihr kriegt das Buch auch in den drei Stunden fertig ;)) Jennybean von @donttellgoethe hat es euch vorgemacht.
Ich denke, das Buch hätte mehr Potenzial gehabt, wenn die Autorin sich getraut hätte, mal etwas abseits von dem wie-schreibe-ich-ein-erfolgreiches-buch-was-alle-lieben-werden-Weg zu schreiben.
Schreiben ist wie Kuchen backen: Wenn alle Schokoladenkuchen lieben, dann backt man auch immer wieder den Schoko-Kuchen nach genau demselben Rezept mit genau den selben Zutaten. Es soll ja allen schmecken.
Aber warum probiert denn niemand mal Paprika-Melonen-Kuchen zu backen? Vielleicht schmeckt es ja?!?!
Fazit:
Der Schoko-kuchen Amani: Rebellin des Sandes bekommt von mir drei Sterne. Die Charaktere hätten einfach noch etwas Pfeffer gebraucht. Zucker ist nicht immer das Wichtigste. Der Boden ist gut gelungen, aber mit der Füllung hapert es noch ein wenig... Naja wenigsten ist der Kuchen von außen gut anzuschauen. <3

Für alle kleinen Fantasy-Fans die mal wieder ein bisschen Schoko-Kuchen aus der Tiefkühltruhe essen wollen!

Voransicht