VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

AMANI - Verräterin des Throns

Die AMANI-Reihe (2)

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 23,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16437-2

Erschienen:  11.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

»Höchst unterhaltsam.«

Guardian

DIE BÜCHER DER AUTORIN

Die AMANI-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Alwyn Hamilton (Autorin)

Alwyn Hamilton wurde in Toronto geboren, doch ihre Familie pendelte zwischen Kanada, Frankreich und Italien hin und her, bis sie sich schließlich in Frankreich niederließ. Sie studierte Kunstgeschichte in Cambridge, wo sie 2009 ihren Abschluss machte. Heute wohnt sie in London und arbeitet dort für das Auktionshaus Christie’s. Ihr Debüt Rebellin des Sandes ist ein National Indie- und New York Times-Bestseller und gewann 2016 den Good Reads Debut Choice Award.

»Höchst unterhaltsam.«

Guardian

»Aufregend.«

Booklist

»Spannend, romantisch und einfach ein Riesenspaß!«

Kirkus Reviews

»Sowohl unterhaltsam als auch romantisch, klug und emotional, voller Esprit und Magie.«

Buzzfeed

»Beeindruckend.«

New York Times

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Ursula Höfker
Originaltitel: Rebel of the Sands 02 - Traitor to the Throne
Originalverlag: Penguin, US

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16437-2

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

Erschienen:  11.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Etwas schleppender Einstieg, dafür aber grandioses Ende

Von: Laura von Skyline of Books Datum: 12.02.2018

skyline-of-books.blogspot.de/

Klappentext
„Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?“

Gestaltung
Unglaublich beeindruckend finde ich das Covermotiv dieses zweiten Bandes. Es finden sich zum einen Grundelemente wieder, die bereits auch bei Band eins vorhanden waren wie der Schriftzug des Titels oder das sich in Staubpartikel auflösende Mädchen am Bildrand. Gleichzeitig ist es aber das Hintergrundmotiv, das mich dieses Mal staunend zurücklässt, denn der Sternenhimmel und die Wüstenstadt im Hintergrund sehen meiner Meinung nach umwerfend aus.

Meine Meinung
Nachdem ich vom ersten Band der „AMANI“-Trilogie so überrascht und überzeugt wurde, konnte ich mir natürlich die Fortsetzung nicht entgehen lassen. Allerdings muss ich sagen, dass ich zunächst etwas enttäuscht von „Verräterin des Throns“ war, denn der Anfang gestaltete sich für mich gefühlsmäßig unglaublich schleppend. Dieser zweite Band setzt nicht unmittelbar nach den Geschehnissen seines Vorgängers an, sondern er erzählt, wie die Geschichte nach einem Zeitsprung weitergeht.

Amani ist ein wichtiges Mitglied der Rebellion geworden, dem wichtige Missionen zugeteilt werden. Doch dadurch, dass die Geschehnisse, die in dem Zeitsprung passiert sind, immer wieder in die Handlung eingeschoben werden, fiel es mir schwer, mich wieder in die Geschichte einzufinden. Hier wäre es einfacher gewesen, hätte die Autorin uns Leser direkt an den Erlebnissen während des Zeitsprungs teilhaben lassen, statt es nach und nach einzustreuen.

Nach dem schleppenden Anfang kam dann für mich aber wieder das vertraute Spannungsgefühl auf, das ich schon beim ersten Band verspürt habe, denn kaum dass Amani im Palast des Sultans angekommen ist, geschieht alles rasend schnell. Hier nimmt die Handlung wieder Fahrt auf, überrascht mich mit spannenden Wendungen und viel Unerwartetem. Was die Autorin auch wirklich wunderbar kann, ist, Geheimnisse einzustreuen, die zum Weiterlesen animieren. Es gibt immer wieder Andeutungen oder offene Szenen, über die man mehr erfahren möchte, sodass es schwer fällt, das Buch aus den Händen zu legen.

Nach wie vor beeindruckend finde ich die Welt, die Alwyn Hamilton sich erdacht hat. Orientalisches Flair trifft hier auf Fantasy, Mystik und etwas Moderne. So wirkt das Buch wie ein Märchen aus 1001 Nacht, denn vergangene und neue Legenden spielen in diesem Buch eine große Rolle, wodurch die Geschichte sehr atmosphärisch wird.

Auch in diesem Band ist Amani wieder die Ich-Erzählerin und sorgt mit ihrer sarkastischen Art und Weise für gute Unterhaltung. Sie gewährt dem Leser gute Einblicke in ihre Wüstenwelt und lässt ihn dabei auch sie näher kennen lernen. Ihr Freund Jin hat in diesem Band allerdings nur wenige Auftritte und es dauert auch sehr lange, bis wir auf ihn treffen, was ich doch etwas schade fand, da ich ihn gerne mag. Doch kaum dass auch er aufgetaucht ist und kaum dass dieser Band sich dem Ende neigte, überraschte die Autorin mich mit einem explosionsartigen Finale, das in mir den Wunsch weckt, die Fortsetzung sofort in den Händen halten zu wollen, weil es so spannend war!

Fazit
„AMANI – Verräterin des Throns“ ist eine gelungene Fortsetzung, die für mich nur zu Beginn etwas schwächelte aufgrund des Zeitsprungs und des damit für mich etwas mühselig werdenden Wieder-Einstiegs in die Geschichte. Kaum hatte ich diesen jedoch überwunden, wurde ich mit überraschenden Wendungen und spannenden Szenen entlohnt, die wieder ganz im Stil des ersten Bandes gehalten waren. Vor allem das Ende glich für mich einer Spannungsexplosion, die mich ungeduldig auf die Fortsetzung warten lässt.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. AMANI – Rebellin des Sandes
2. AMANI – Verräterin des Throns
3. Hero at the Fall (erscheint am 06. März 2018 auf Englisch)

Noch besser als der erste Teil

Von: Jenny Datum: 25.01.2018

jennys-buecherkiste.blogspot.de/

Rezension
Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten!

Das Buch lag seit Ewigkeiten auf meinem SuB, obwohl ich nach dem Lesen des ersten Teils richtig gespannt auf den zweiten Band war. Aus irgendeinem Grund hatte ich enorme Startschwierigkeiten mit dem Buch, das ich mehrfach aus dem Regal geholt und dann doch nie angefangen habe zu lesen. Vor ein paar Tagen ist der Knoten dann geplatzt, zum Glück, denn es war richtig gut! Ich habe schon viele Stimmen gehört, die sagen, dass der zweite Teil noch besser war, obwohl sie den ersten Band schon geliebt haben. Dem kann ich mich nur anschließen, denn auch mir hat dieses Buch noch ein Stück besser gefallen.

Die Geschichte war von der ersten Seite an spannend, denn beim ersten Kapitel handelt es sich direkt um die Erzählung einer Legende. Diese Kapitel, in denen nicht die eigentliche Handlung erzählt wird, sondern eine Lagerfeuer-Geschichte, eine Wüsten-Legende, sind wie dunkle Prophezeiungen überall im Buch verstreut. Manchmal erzählen sie von der Vergangenheit, manchmal von der Zukunft. Dieses Vorwegnehmen der Handlung macht die Geschichte jedoch nicht langweilig, sondern nur noch spannender, weil niemals die genauen Umstände der Entwicklung erzählt werden und es zwar stimmt, dass in jeder Legende ein Körnchen Wahrheit steckt, doch wie groß dieses Korn ist, wird erst deutlich, wenn die tatsächliche Handlung an dieser Stelle angekommen ist.
Neben diesen immer wieder aufgebauten bösen Vorahnungen beinhaltet das Buch auch eine Menge überraschender Wendungen. Immer wieder dachte ich, dass eine bestimmte Entwicklung vorhersehbar war, dabei wurde die wirkliche Überraschung dann erst kurz danach geliefert. Die Autorin hat diese Enthüllungen sehr gut hinter Offensichtlichkeiten versteckt. Damit war das Buch bis zum Schluss packend und am Ende hatte ich sogar ein wenig Gänsehaut.

Daneben haben mir aber auch viele kleine Details gefallen. Unter anderem der authentische Verlauf hat mich angesprochen. Ich hatte nie das Gefühl, dass eine Entwicklung konstruiert war. Beispielsweise ist der Sultan ein sehr intelligenter, vorsichtiger Mann, der Amani wirklich keine Schlupflöcher lässt. Sie muss also selbst Lösungen für ihre Probleme finden, ohne sich auf den Leichtsinn oder die Dummheit der „Bösen“ verlassen zu können.
Außerdem wird die Handlung noch ein wenig komplexer, da im Palast des Sultans nun auch die Herrscher und Botschafter der umliegenden Länder in Erscheinung treten. In Miraji herrscht schließlich nicht nur Krieg zwischen dem Sultan und den Rebellen, sondern die umliegenden Länder versuchen, diese Chance zu nutzen, um sich das Land einzuverleiben. Das Hauptaugenmerk liegt zwar auf der Rebellion, aber die anderen Länder bringen neue Würze in die Geschichte – insbesondere, weil sie die Frage aufwerfen, ob die Vision des Rebellenprinzen Ahmed tatsächlich besser, realisierbarer und erwünschter ist als das Vorhaben seines Vaters. Genau wie Amani bin ich mir nicht mehr sicher, ob diese Rebellion wirklich eine gute Idee ist. Dieser Zweifel bleibt auch nach Beenden des Buches.

Fazit
Das Buch hat mir noch besser gefallen als der erste Teil. Es war von der ersten Seite an spannend und am Ende war ich fix und fertig. Immer wieder gab es überraschende Enthüllungen, die so geschickt hinter Offensichtlichkeiten versteckt wurden, dass ich sie nicht habe kommen sehen. Die gesamte Handlung entwickelt sich authentisch und wird komplexer, da auch Personen der umliegenden Länder in Erscheinung treten. Geschickt weckt die Autorin nicht nur in Amani, sondern auch in mir Zweifel, ob Ahmeds Vorhaben wirklich durchdacht und gut für sein Land ist. „Amani – Verräterin des Throns“ ist eine gelungene Fortsetzung, die mich sehr neugierig auf den nächsten Band macht und dafür fünf Schreibfedern bekommt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin