Aller Tage Abend

Roman

Hardcover
19,99 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Das Leben ist die Zeit, die dir bleibt

Wie lang wird das Leben des Kindes sein, das gerade geboren wird? Wer sind wir, wenn uns die Stunde schlägt? Wer wird um uns trauern? Jenny Erpenbeck nimmt uns mit auf ihrer Reise durch die vielen Leben, die in einem Leben enthalten sein können. Sie wirft einen scharfen Blick auf die Verzweigungen, an denen sich Grundlegendes entscheidet. Die Hauptfigur ihres Romans stirbt als Kind. Oder doch nicht? Stirbt als Liebende. Oder doch nicht? Stirbt als Verratene. Als Hochgeehrte. Als von allen Vergessene. Oder doch nicht? Meisterhaft und lebendig erzählt Erpenbeck, wie sich, was wir »Schicksal« nennen, als ein unfassbares Zusammenspiel von Kultur- und Zeitgeschichte, von familiären und persönlichen Verstrickungen erweist. Der Zufall aber sitzt bei alldem »in seiner eisernen Stube und rechnet«.

"Eine große Erzählerin!"

Brigitte Woman (11/2012), Antje Liebsch (08. Oktober 2012)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-8135-0369-2
Erschienen am  20. August 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Jenny Erpenbeck, geboren 1967 in Berlin, debütierte 1999 mit der Novelle »Geschichte vom alten Kind«. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen, darunter Romane, Erzählungen und Theaterstücke. Ihr Roman »Aller Tage Abend« wurde von Lesern und Kritik gleichermaßen gefeiert und vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Joseph-Breitbach-Preis und dem Independent Foreign Fiction Prize. Für »Gehen, ging, gegangen« erhielt sie u.a. den Thomas-Mann-Preis. 2017 gewann Jenny Erpenbeck den Premio Strega Europeo und wurde mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Zur AUTORENSEITE

Events

21. Feb 2019

Lesung

20:00 Uhr | Bamberg | Lesungen & Events
Kein Roman

Zitate

„Es steckt viel Poesie darin, aber kein Pathos; großes dramaturgisches Geschick und die dichterische Gewissheit, dass man nur ein Detail verändern muss, damit alles ganz anders wird.“

KulturSPIEGEL, Sonja Hartwig (24. September 2012)

„Dieses Buch erzählt von fünf Leben, die ein einziges ergeben. Es wird bleiben.“

Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung (18. August 2012)

“Ernst, eindringlich, und klug.“

Donaukurier (19. August 2012)

„Ein literarisches Ereignis in diesem Bücherherbst (…)“

Michael Hametner im MDR Hörfunk "Figaro" (21. August 2012)

„(…) wunderbar souverän und zugleich sanft und einfühlsam.“

Michael Braun, Kölner Stadt-Anzeiger (25. August 2012)

"Ein großes Buch."

Chrismon (01. September 2012)

„Der Grundeinfall ist einfach genial. (…) ‚Aller Tage Abend‘ schaffte es völlig zu Recht auf die Longlist zum Deutschen Buchpreis 2012.“

Appenzeller Zeitung (CH), Valeria Heintges (12. September 2012)

"Ein politisch eindringlicher, literarisch hoch ambitionierter und tief beeindruckender Roman.“

DeutschlandRadio "Radiofeuilleton", Verena Auffermann (20. September 2012)

„Jenny Erpenbeck komponiert die komplizierten Wege dieser Frau in einem durch Pogrome und Kriege und Ideale geprägten Jahrhundert klug zu einem Lebensbogen."

Frankfurter Rundschau, Cornelia Geißler (27. September 2012)

"Eine virtuose, mal raue, mal poetisch-zarte Romankomposition in fünf Sätzen."

Rolling Stone (Oktober 2012) (27. September 2012)

„… eine ganz und gar epische Erzählerin – eine der kraftvollsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.“

NZZ am Sonntag, Stefana Sabin (30. September 2012)

„(…) Meisterhaft (…) mein Favorit für den Deutschen Buchpreis.“

Brigitte, Angela Wittmann (02. Oktober 2012)

"Großartig."

Welt am Sonntag (07. Oktober 2012)

„Sie ist eine echte Schöpferin.“

Basler Zeitung, Christine Richard (18. Oktober 2012)

„Es ist wunderbar, mit welcher formaler Raffinesse Erpenbeck anhand von fünf Varianten eines Menschenlebens die gesamte Geschichte des 20. Jahrhunderts aufrollt.“

Tiroler Tageszeitung (A), Edith Schlocker (19. Oktober 2012)

„Eine wunderbar leicht geschriebene Reise durch die Zeit – weit jenseits aller Klischees.“

Sonntagszeitung (CH) (11. November 2012)

"(...) Jenny Erpenbeck ist einer der existentiell klügsten, erzählerisch furchtlosesten, sprachlich feinsten Romane gelungen, die ich je gelesen habe. (...)"

Die Welt /Literarische Welt, Empfehlung von Thea Dorn in der Kolumne "Was ich gerade lese" (24. November 2012)

"Der Roman (…) ist ein Meisterwerk.“

Lesart (01. Dezember 2012)

„Die Sprache von Erpenbeck ist einfach, klar, aber von enormer Wucht.“

Hessische Allgemeine (01. Dezember 2012)

„Ein großer Roman und ein wirklich augenöffnendes Geschichtsbuch.“

EMMA (Heft Januar/Februar 2013) (06. Dezember 2012)

"Formal raffiniert, erzählerisch brillant."

Mitteldeutsche Zeitung (08. Dezember 2012)

"(...) Ein großes Buch über das Leben."

Allgemeine Zeitung Mainz (14. Dezember 2012)

"Kunstvoll führt die Autorin durch das letzte Jahrhundert, mit literarischer Eleganz und nachdenklichem Ernst (...)."

Westdeutsche Allgemeine (15. Dezember 2012)

„Herausragend.“

Tip Berlin (18. Dezember 2012)

Weitere Bücher der Autorin