Alles richtig gemacht

Roman

HardcoverNEU
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Freunde kommen, Freunde gehen, Freunde bleiben

Ein funkelnd-wunderbarer Roman über die frühen und späteren Jahre des wiedervereinten Deutschland und eine helle Feier der Freundschaft.

Thomas und Daniel kommen aus Rostock und sind noch jung, als es mit der DDR zu Ende geht, aber alt genug, um sich von der aufregenden neuen Zeit mitreißen zu lassen. Die ungleichen Freunde ziehen nach Berlin, das Leben scheint eine einzige Party. Doch irgendwann verschwindet Daniel. Als er Jahre später wieder auftaucht, wird Thomas' inzwischen bürgerliche Rechtsanwaltsexistenz gerade gewaltig durchgeschüttelt: Seine Frau ist weg und hat die beiden Töchter mitgenommen. Hat Daniel etwas damit zu tun, und wer hat hier überhaupt etwas richtig gemacht?

»Eine ungemein unterhaltsame Lektüre. … Vor allem aber, und das ist die größte Stärke des Romans, lässt Sander den Lauf der Geschichte durch seine Figuren hindurchfließen.«


Hardcover mit Schutzumschlag, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-60667-3
Erschienen am  19. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Rostock, Deutschland

Leserstimmen

Alles richtig gemacht?

Von: Ro_Ke

26.09.2019

Meine Meinung: Ich habe selbst keinerlei persönlichen Erinnerungen bzw. Berührungspunkte zu der Zeit, die das Ende der DDR einläutete und fand es daher sehr spannend, mit „Alles richtig gemacht“ in die fiktiven Viten zweier männlicher Protagonisten eintauchen zu dürfen, die die Zeit des Wandels er-/gelebt haben. Gregor Sander ist die Darstellung der authentischen und vielschichtig betrachteten Jungen- bzw. Männerfreundschaft zwischen Thomas und Daniel zu DDR-Zeiten sehr gelungen, so dass mir nicht nur Schauplatz & Zeit, sondern auch das damit verbundene Lebensgefühl anschaulich und nachempfindbar transportiert wurde. Sprachlich entsteht ein sehr angenehmer Lesefluss, bei dem mir der teils trockene Humor des Autors sehr gefallen hat. Auch wenn die Handlung aus Thomas Perspektive erzählt wird, erlebt man parallel sehr plastisch den Lebensweg Daniels, der zunächst für Kreuzungen und im weiteren Verlauf für einen Bruch und spätere Wiederkehr sorgt. Begleitet wird der Handlungsverlauf bzw. die Entwicklung der Freundschaft von gut recherchierten nationalen wie internationalen historischen Ereignissen, wie z. B. der G8 Gipfel in Heiligendamm 2007 oder der Terroranschlag am 11. September 2001 in New York. Allerdings fehlt es dafür deutlich an Spannung, die ich mir vom Klappentext versprochen habe und der Autor bleibt seinen Lesern nicht nur die Antwort auf die Frage nach dem „richtigen Handeln“, sofern sich dieses klar definieren ließe, mit dem sehr offenen Ende schuldig. Fazit: Eine geschichtliche Zeitreise, die Spaß macht und zudem sehr authentische gedankliche Einblicke liefert, sich aber nicht gänzlich zu Ende gereist anfühlt.

Lesen Sie weiter

Zwei Männer - zwei Biografien, aber alles richtig gemacht?

Von: nil_liest

11.09.2019

Es ist einer dieser nicht besonders überzeugenden Sprüche: „Alles richtig gemacht!“ Wieso sagt man so etwas? Um sich selber zu überzeugen? Oder um andere zu überzeugen, dass sie etwas nicht richtig gemacht haben? In der Summe führt es zum gleichen Ergebnis: ein unnötiger Ausspruch! Was zeichnet „richtig“ aus? Ist es Glück im Leben, sind es wertvolle Beziehungen, sind es die Freuden oder gar der eigene Besitz? Tja, das kann eben nur jeder selbst für sich entscheiden und daher ist „Alles richtig gemacht“ auch eine Aussage, die nur beim letzten Atemzug Sinn machen würde. Dieser Roman von Gregor Sander trägt aber zurecht diesen Titel: „Alles richtig gemacht“, denn hier wird die Lebensgeschichte zweier Männer beleuchtet, die unterschiedlichere Entscheidungen nicht hätten treffen können im Leben. Der Titel ist fast eine Ironie der Lage. Thomas und Daniel wachsen in Rostock zu DDR-Zeiten auf, dann verschlägt es sie nach Berlin und wohnen auch zusammen. Doch dann trennen und kreuzen sich die Wege auf unterschiedlichste Weise. Wir bekommen die Geschichte aus der Thomas-Perspektive erzählt und reisen mit ihm auch gedanklich in die Vergangenheit. Gregor Sander lässt uns eintauchen in verschiedenste geschichtliche Ereignisse und bringt alles wie ein Erinnerungsfeuer zum Leuchten. Der 11.September in New York ist genauso Thema wie der G8 Gipfel in Heiligendamm oder wie die Rechtsradikalen in den 90er Jahren in Mecklenburg-Vorpommern gewütet haben, natürlich auch Veränderungen durch den Mauerfall. Ein wenig geschichtliche Vorbildung tut gut bei diesem Roman, auch wenn einige junge Leser all dies noch nicht miterlebet haben. Sprachlich wunderbar durchgearbeitet, liest sich dieser Roman herrlich weg. Vor allem die Veränderungen in Berlin selbst werden hervorragend nebenbei erwähnt. Da gab es viele Orte die auch mich in Erinnerung schwelgen lassen. Auch Anmerkungen wie diese lassen mich schmunzeln: "So Schlumpf-Einfamilienhäuser mit jeweils einem tischtennisplattengroßen Garten. Warum wollen eigentlich die Leute in Berlin Mitte wie am Stadtrand von Hannover wohnen?" (S.199) Fazit: Für alle, die gute Geschichten lieben vermengt mit historischen Eckpfeilern, etwas Wendeveränderung und viel Berlin-Bezug! Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Gregor Sander, geboren 1968 in Schwerin, lebt als freier Autor in Berlin. Für seine Romane und Erzählungen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Sein Romandebüt »Abwesend« war für den Deutschen Buchpreis nominiert, die Verfilmung seines Romans »Was gewesen wäre« kommt im Herbst 2019 in die Kinos.

Zur AUTORENSEITE

Events

19. Okt. 2019

Lesung mit Gregor Sander im Rahmen der Frankfurter Buchmesse

13:00 - 13:45 Uhr | Frankfurt am Main | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

19. Okt. 2019

Gespräch mit Gregor Sander im Rahmen der Frankfurter Buchmesse

15:10 - 16:00 Uhr | Frankfurt | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

19. Okt. 2019

Gregor Sander auf dem Blauen Sofa im Rahmen der Frankfurter Buchmesse

16:30 Uhr | Frankfurt | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

22. Okt. 2019

Lesung und Gespräch

19:30 Uhr | München | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

23. Okt. 2019

Lesung

10:00 Uhr | München | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

24. Okt. 2019

Lesung i.R. des Göttinger Literatur Herbstes

19:00 Uhr | 37339 | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

31. Okt. 2019

Lesung

20:00 Uhr | Berlin | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

14. Nov. 2019

Lesung im Rahmen der Reihe »Der Norden liest« vom »Kulturjournal« im NDR Fernsehen

19:00 Uhr | Schwerin | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

26. Nov. 2019

Lesung

20:00 Uhr | Gescher | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

27. Nov. 2019

Lesung

20:00 Uhr | Köln | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

28. Nov. 2019

Lesung und Gespräch

20:00 Uhr | Gyhum | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

08. Jan. 2020

Lesung

Berlin | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

12. März 2020

Lesung

Güstrow | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

25. März 2020

Lesung

Potsdam | Lesungen
Gregor Sander
Alles richtig gemacht

Videos

Pressestimmen

»Temporeich erzählt, aber nie atemlos. Schillernd, aber nicht abgedreht. Kunstvoll und dabei in handwerklicher Vollendung. Das ist ein richtig rasanter Roman: berührend, spannend, in Teilen wirklich unglaublich – aber dabei in jedem Satz glaubhaft.«

Radio Bremen, Katrin Krämer (18. August 2019)

»Dieser staubtrockene, aber seewindumtoste Ton ist eigenwillig schön.«

»Mit präzisen, nostalgiefreien Strichen weiß der Autor Szenen und Stimmungen zu schaffen, die seinen Lesern sofort plastisch und lebensecht vor Augen treten und unterhält damit im besten Sinne.«

»Mit wunderbarer Leichtigkeit packt Gregor Sander große Themen an und erzählt mit seinem schönen, trockenen Humor eine ganz gegenwärtige Geschichte. ... Unterhaltsam, gehaltvoll und gut geschrieben.«

»Eines dieser Bücher, von denen man sich wünscht, sie mögen gar nicht enden.«

»Vor allem aber ist Sanders dritter Roman die große, sentimentale Geschichte einer Freundschaft, eine Geschichte vom Sichfinden und -verlieren, Verschweigen und Vertrauen.«

stern, Ausg. Nr. 37 - 4/5 Sternen (05. September 2019)

»Es ist ein Buch über die Generation der heute 50-Jährigen: Wer waren wir, wer sind wir geworden? Diesen Fragen geht dieser Roman nach, witzig, bestürzend, liebevoll, detailgenau.«

Ostsee-Zeitung/Rostocker Zeitung, Matthias Schümann (04. September 2019)

»Gregor Sander hat mit ›Alles richtig gemacht‹ einen wunderbaren zeitgeschichtlichen Roman geschrieben, den zu lesen eine Freude ist.«

Lebensart im Norden, Heiko Buhr (01. Oktober 2019)