Arboretum. 70 Bäume - 70 Städte

Mit Illustrationen von Kelly Louise Judd
(3)
Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine Liebeserklärung an die Bäume in der Stadt

Bäume sind ein bedeutender Teil des Lebens in unseren Städten. Auf Straßen und in Parks bieten sie Schatten, grüne Ruhepunkte für das Auge und Erholung für den Geist. Zudem helfen sie, die Luft kühl und frisch zu halten und tragen maßgeblich zum Klimaschutz bei. Es gibt Städte, deren Bäume regelrecht zu Marken wurden – wie etwa die Orangenbäume Sevillas, die Platanen Londons oder die blühenden Kirschbäume in Washington DC; es gibt Städte, die für ihre Bäume insgesamt bekannt sind, wie etwa Dehli mit seiner bemerkenswerten Artenvielfalt, und es gibt Städte wie Wiesbaden, in denen ein besonderer Baum - in diesem Fall der Götterbaum - zu finden ist. In 70 Kapiteln erkundet das Buch Stadtbäume und ihre Geschichte, denn vielfach ist nicht bekannt, wie eng sie mit ihren Städten verbunden sind. Mehr über sie zu wissen, bedeutet auch, mehr über die Orte zu erfahren, in denen wir wohnen oder die wir bereisen! Begleitet von zauberhaften Illustrationen aus der Hand von Kelly Louise Judd, bereisen wir mit diesen siebzig Bäumen die ganze Welt und lernen die Geheimnisse kennen, die mit diesen botanischen Giganten verbunden sind.

»Ein Buch, das aufmerksam macht.«

Kurier (19. April 2019)

Aus dem Englischen von Stefan Leppert
Originaltitel: Urban Arboreal. A Modern Glossary of City Trees
Originalverlag: Aurum Press
Mit Illustrationen von Kelly Louise Judd
Hardcover, Pappband, 160 Seiten, 19,0x24,6
Mit 70 zauberhaften Illustrationen
ISBN: 978-3-7913-8551-8
Erschienen am  25. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Dieses Buch rückt die Bäume wieder in den Fokus der Menschen!

Von: sommerlese

11.07.2019

Im Prestel Verlag erscheint das Sachbuch "Arboretum. 70 Bäume - 70 Städte" von Michael Jordan, für die Illustrationen sorgte Kelly Louise Judd. Weltweit sorgen in unseren Städten Bäume für bessere Luft, indem sie per Photosynthese Sauerstoff freisetzen. Sie sind unsere natürliche Rettung gegen Luftverschmutzung und ein Weg, den Mengen an Kohlendioxid erfolgreich zu begegnen. Parks und Straßen mit Bäumen sind auch Schattenspender, grüne Erholungsoasen für Menschen und dank der Bäume wird auch aktiv Klimaschutz betrieben. In manchen Städten sind spezielle Bäume Aushängeschild und häufig anzutreffen, wie die herrlichen Orangenbäume in Sevilla oder die Londoner Platanen, die höchste Schadstoffwerte tolerieren und damit zu den populärsten Stadtbäumen weltweit zählen. "Bäume sind die Lungen der Erde." Zitat Seite 7 Bücher über die Natur gibt es in beträchtlicher Anzahl, doch Bücher über Bäume findet man nicht ganz so häufig. Das Besondere an "Arboretum" ist die Verbindung von speziellen Bäumen mit einzelnen Städten. Zunächst einmal: Was bedeutet denn überhaupt ein Arboretum? Es leitet sich vom lateinischen Wort „arbor“ (lat. für Baum) ab und ist eine Art Baumschule oder Forstgarten mit verschiedenen Laub- und Nadelbaumarten von einheimischer oder exotischer Art. Die Pflanzung dient der Öffentlichkeit als Lehr- und Anschauungsobjekt für die Vielgestaltigkeit von Holzgewächsen. Außerdem steht es Fachleuten zu Studienzwecken zur Verfügung. Michael Jordan ordnet in diesem Buch einzelne Baumarten mit der jeweiligen Illustration bestimmten Städten zu und erklärt in den Texten die spezielle Verbindung zur jeweiligen Stadt. Man erfährt neben wissenswerten Besonderheiten über die Baumarten auch interessante Informationen, was diese Bäume mit den jeweiligen Städten verbindet. Bei manchen Orten ist das naheliegend und sehr offensichtlich, bei manchen gibt es jedoch auch unerwartete Überraschungen. So verbindet man beispielsweise Ginkgo mit Tokio, Kirschbäume mit Kyoto oder den Echten Ölbaum, also einen Olivenbaum mit Athen, den Rot-Ahorn mit New York, manche Bäume gehören einfach in diese Region. Das passt auch mit der Winter-Linde in Berlin, die man mit der Prachtstraße "Unter den Linden" verbindet. Wieso sich allerdings ausgerechnet ein Amerikanisches Gelbholz (Cladrastis kentukea) im Hannoverschen Berggarten befindet, und dort zu einem gigantischen Veteranen herangewachsen ist, ist verwunderlich und doch möglich. Gerade für diese speziellen Besonderheiten bietet das Buch eine Fülle von Informationen, die nicht nur Laien staunen lässt. Ohne Bäume wären die Ansichten der Städte trist und grau, die Luft schlechter und die Menschen depressiver. Stadtbegrünung ist heutzutage ein wichtiges Thema um der Luftverschmutzung zu begegnen und die Wohn- und Lebensqualität der Menschen zu erhöhen. So wie wir Tiere zur Bestäubung oder Pflanzen als Nahrung brauchen, sind die Bäume ein wesentlicher Teil unserer Erde. Sie bieten Tieren Schutz und Nistplätze, produzieren Sauerstoff und spenden Schatten. Wichtige Aspekte, die man nur allzu leicht nicht genügend wertschätzt. Dieses Buch rückt die Bäume wieder in den Fokus der Menschen!

Lesen Sie weiter

Mit 70 Bäumen um die Welt

Von: Annika

30.05.2019

Der Bildband ist klassisch aufgebaut und erinnert an Natur-Bestimmungsbücher. Die 70 Bäume werden jeweils auf einer Doppelseite vorgestellt. Dabei steht jeweils links der Text zum vorgestellten Baum. Auf der rechten Seite ist eine Illustration von Kelly Louise Judd. Die Bilder zeigen die Blätter, Blütenstände und Früchte der Bäume. Dabei sind die jeweiligen Abbildungen immer unterschiedlich angeordnet. K.J. Judd nutzt eine plakative Maltechnik, ich tippe auf Acrylmalereien. Leider ist dies nicht weiter ausgeführt. Bis auf eine kurze Biografie wird nicht weiter auf die Malerei von Judd eingegangen, was ich sehr schade finde. Das Vorwort bezieht sich auf Wichtigkeit und Schwierigkeit von Bäumen im urbanen Raum und die Texte von Michael Jordan werden durch ein Glossar am Ende des Buches ergänzt. Alle Texte beinhalten fundiertes Wissen zu den Bäumen und den gewählten Standorten. Die Städte haben immer einen starken Bezug zum Baum, wie z.B. dass es in Tokio Parks mit den ältesten Ginko-Bäumen gibt. Das Layout ist sehr klassisch und einheitlich. Die Überschriften über den einzelnen Beschreibungen besteht aus der deutsch und lateinischen Bezeichnung des Baumes, sowie der gewählten Stadt. Dazu ist eine Silhouette des Baumes abgebildet, die die Werke von Judd ergänzt. Es handelt sich um ein gewöhnlichen matten Hardcover-Einband. Lediglich der Titel auf dem Cover ist glänzend hervorgehoben. Insgesamt ist das Buch sehr schlicht gestaltet. Das Buch ist „ein kurzweiliges Lesevergnügen für Baumfreunde und Parkflaneure“ und hält damit, was der Inhaltstext verspricht. Mehr ist es aber nicht. Es gab für mich keinen Wow-Effekt. Das Preisleistungsverhältnis mit 22 Euro (Deutschland) stimmt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michael Jordan

Michael Jordans Karriere als Schriftsteller begann, nachdem er zehn Jahre lang erfolgreich als Reporter für BBC TV in Granada, England, auf Channel 4, Radion 4 und den World Service gearbeitet hatte. Zehn Bücher über Naturthemen hat er bislang veröffentlich, das letzte war The Beauty of Trees. Er lebt in der Grafschaft Devon.

Kelly Louise Judd studierte am Kansas City Art Institute. Ihre von Flora, Fauna und Folklore inspierierte Kunst wurde bereits vielfach in den USA gezeigt, u.a. in New Orlaeans, Los Angeles und Nashville, und in Kinderbüchern und Magazinen publiziert. Sie liebt die Natur und ist, wenn sie nicht künstlerisch tätig ist, in ihrem Garten zu finden. Sie lebt in Kansas City, MO.

Zur AUTORENSEITE

Stefan Leppert absolvierte eine Gärtnerlehre, arbeitete im Garten- und Landschaftsbau, studierte in Osnabrück Landschaftsarchitektur und arbeitete als Garten- und Landschaftsarchitekt in verschiedenen Planungsbüros. Im Anschluss daran gehörte er fünf Jahre der Redaktion der Zeitschrift »Garten+Landschaft« an. 2001 gründete er ein Redaktionsbüro in Münster, veröffentlichte als freier Text- und Bildjournalist zahlreiche Zeitschriften- und Buchbeiträge im Themenbereich Gartengestaltung und Landschaftsarchitektur, ist Autor der Bücher »Hinter meiner Hecke« und »Zwischen Gartengräsern« – und beackert seit vielen Jahren einen Kleingarten bei Münster.

zum Übersetzer

Kelly Louise Judd

Kelly Louise Judd studierte am Kansas City Art Institute. Ihre von Flora, Fauna und Folklore inspierierte Kunst wurde bereits vielfach in den USA gezeigt, u.a. in New Orlaeans, Los Angeles und Nashville, und in Kinderbüchern und Magazinen publiziert. Sie liebt die Natur und ist, wenn sie nicht künstlerisch tätig ist, in ihrem Garten zu finden. Sie lebt in Kansas City, MO.

zum Illustrator

Pressestimmen

»Ginkgo In Tokio, Rot-Ahorn in New York: Michael Jordan erklärt in "Arboretum", was wo wächst.«

Zeit Magazin (21. März 2019)

»Liebeserklärung In 70 Kapiteln erkundet das Buch Stadtbäume und ihre Geschichte, denn vielfach ist nicht bekannt, wie eng sie mit ihren Städten verbunden sind.«

Landsicht (01. März 2019)