VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Aroma-Kochbuch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 29,95 [D] inkl. MwSt.
€ 30,80 [A] | CHF 41,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-7913-8282-1

Erschienen:  21.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Das "Aroma-Kochbuch" ist ein Fest der (Geschmacks)Sinne: Seidenweicher Lauch mit Zitrusnote, Kohlrabi-Salat mit Blutorange und Ingwer, in Apfelgelee eingelegtes Schweinefleisch, eisgekühlte Stachelbeerlimonade und Lavendel-Kardamom-Joghurt sind nur einige Beispiele aus der Fülle anregender Kombinationen, die die dänische Ausnahmeköchin Kille Enna vorstellt. Gefeiert als eine der innovativsten Vertreterinnen ihres Fachs, arbeitet Kille Enna mit Augenmerk auf naturbelassene und aromabewusste Küche. Nach großen Erfolgen als Kochbuchautorin, darunter "Unser Essen – natürlich!" für IKEA, legt Kille Enna mit ihrem "Aroma-Kochbuch" ihr bislang persönlichstes Werk vor. Es widmet sich ganz ihrer Leidenschaft für die kluge und gleichzeitig überraschende Verwendung von Gewürzen und gibt einen Einblick in ihre private Küchenpraxis. Ohne großen Aufwand zaubern Kille Ennas Aromamischungen eine verfeinerte Geschmacksvielfalt auf den Teller. Dabei ist die Zubereitung simpel: Eine Zutat, eine Aromamischung, fertig ist das Gericht. Genial einfach! Die 50 vorgestellten Aromamischungen – Kombinationen aus Gewürzen, Kräutern und anderen Beigaben – können vielfältig kombiniert werden und laden zu neuen Experimenten ein. Kille Enna zeigt, wie zeitlos und dennoch neu Kochen und Essen zelebriert werden kann.

»Kille Enna ist ein Phänomen.«

Ingeborg Harms, Vouge Gourmet (01.11.2017)

Kille Enna (Autorin)

Die Dänin Kille Enna ist ausgebildete Köchin und arbeitet als Kochbuchautorin und Fotografin. In ihrer 25jährigen Berufspraxis machte sie sich für ihren nachhaltigen Ansatz und ihren Aromaschwerpunkt einen Namen. Zu ihren größten Erfolgen zählt das Kochbuch Unser Essen – natürlich! für IKEA, das in 19 Sprachen übersetzt wurde. Enna lebt und arbeitet in Südschweden, wo sie ihr Aroma Atelier betreibt.

»Kille Enna ist ein Phänomen.«

Ingeborg Harms, Vouge Gourmet (01.11.2017)

»Wenn es nach mir ginge, würde ich nichts anderes mehr essen.«

Chad Robertson, TARTINE Bakery, San Francisco (01.07.2017)

»Jedes Gericht ein Kunstwerk. Die Gourmetköchin kann mit Zutaten wahrlich zaubern … Und das Schönste: Die Ideen lassen Raum für eigene Experimente und Kreationen.«

SALON Magazin (01.11.2017)

»Das Aroma-Kochbuch hat meine Meinung zu Geschmack, Essen, Küche und nicht zuletzt zu Kochbüchern verändert.«

Nina Funk, www.funk-gaststaettenservice.de (01.09.2017)

Gebundenes Buch, Pappband, 288 Seiten, 20,0 x 27,0 cm, 240 farbige Abbildungen

ISBN: 978-3-7913-8282-1

€ 29,95 [D] | € 30,80 [A] | CHF 41,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Prestel

Erschienen:  21.08.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

EIN FEUERWERK DER AROMEN

Von: Lotta Datum: 22.08.2018

lotteliebtlecker.wordpress.com

Es gibt so Bücher, die sind an und für sich von den Rezepten her simpel gehalten, erwecken aber den Eindruck der Sterneküche mit Extrahäubchen. Das „AromaKochbuch“ von Erna Kille aus dem Prestel Verlag ist so ein Fall. Theoretisch geht es dabei um ganz prinzipielle Grundgedanken der Harmonie von Aromen, aber beim Durchblättern fühle ich doch deutlich Ehrfurcht und habe irgendwie ziemlich Respekt vor den Rezepten. Könnte aber auch daran liegen, dass die Fotos mächtig Eindruck machen…

Die Fotos, die mich so begeistern sind nämlich unglaublich ästhetisch, wunderschön arrangiert, Detailaufnahmen mit genialen Farben und der absolute Wahnsinn. Dass das, was uns da präsentiert wird dabei gar nicht so abgehoben und aufwändig ist, mag man da kaum glauben. Den fast 300 Seiten vorangestellt sind die Vorworte von Chad Robertson und Antony Worrall Thompson, eine Erklärung zur Funktionsweise des Buches, sowie Fragen und Antworten rund um Aromenmischungen. Eine zweiseitige Tabelle hilft uns dabei herauszufinden, welche Aroma-Mischung mit welcher Zutat kombiniert werden kann und schon sind wir bei „Blatt- und Kohlgemüse“ mit „Lauwarmer cremiger Rosenkohlsalat“, „Gerösteter Blumenkohl“, „Sautierter süß-saurer Pak Choi“, „Cremig-knackiger Schwarzkohl“, „Mangoldgratin“ und „Kurz gebratener Spinat“. Hilfreiche Informationen zum Mahlen von Gewürzen, der richtigen Dosierung oder auch dem geschickten Einsatz von Essig runden das Kapitel ab.
Dabei folgt der Aufbau der Rezepte immer folgendem Schema: Es werden die Zutaten der Aromamischung aufgelistet (Ingwerwurzel/ Grüne Minze/ Kurkumawurzel/ Schwarzkümmel/ Rote Zwiebel/ Koriandersaat/ Joghurt/ Kreuzkümmel/ Zitrone/ Apfel/ Knoblauch/ Chili), das Bild dazu zeigt die fertige Mischung, auf der gegenüberliegenden Seite sehen wir das Gemüse in Großaufnahme bevor wir auf den Seiten drei und vier das Rezept und das Endergebnis präsentiert bekommen. Also richtig richtig viele Bilder, die definitiv Lust machen und auch die Auflistung der Zutaten in dieser Form ist toll. Fast meint man, die Komposition selbst schmecken zu können.

Gleichermaßen aufgebaut sind auch die Rubriken „Winterwurzeln“ mit tollen Vorschlägen wie „Sellerie-Curry“, „Sommer-Kartoffelpüree“, „Geräucherter, karamellisierter Kürbis“, „Aus dem Meer“ mit „Cremige Muschelsuppe“ „Graved Lachs“, „Garnelensalat aus der Pfanne“ und „Fleisch vom Land“ mit „Glasierte Lammfleisch-Bällchen“ „Schweinefleisch in Apfelgelee“ und „Saftig geschmorte Rinderbrust“. Und so schwer ich mir normal mit den Fleischrezepten tue, hier gelingt es durch die Form der Fotografie sogar die Rohzutaten ästhetisch wirken zu lassen – das nenne ich mal wirklich gewusst wie.

„Sommergemüse“, wo „Gekochter Spargel“, „Gegrillte Bohnen“, „Saftiger Cremiger Gurkensalat“, „Fenchel-Fritters“ „Seidenweicher parfümierter Lauch“, „Salat mit gegrillten Zwiebeln“, „Gebackener Zucchinisalat“, „Radieschensalat“ und „Tomatensalat“ so schlicht und langweilig klingen, es dank Würzungen mit Grüner Minze, Kokosblütenzucker, Schnittlauchblüten, Fenchel, Kreuzkümmel und Ahornsirup aber definitiv nicht sind. „Aus der Vorratskammer“ beschert uns „Parfümierte Kichererbsensuppe“, „Knusprig gebratener luftiger Eierkuchen“, „Sommerfladenbrot Chapati“ „Schnelle aromatische Linsensuppe“, „Süß-saurer Reis“, „Fruchtsalami de luxe“, „Blüten-Joghurt“, „Federleichte Saatgut-Cookies“ – querbeet, kunterbunt und alles so richtig kreativ. rose.jpgAus reifen Früchten werden im vorletzten Teil dieses Aromenfeuerwerks dann noch „Frittierte aromatische Apfelbällchen“, „Parfümiertes Pfirsichsorbet“, „Melonensalat“ und „Warmer gegrillter Birnensalat“, „Quitten-Toddy“ und „Kalte Rhabarbersuppe“ bevor sich im letzten Kapitel „Vom Beerenstrauch“ dann selbige in „Eiskalte Stachelbeer-Limonade“, „Himbeerpudding“, „Erdbeeren & Blüten“ sowie „Schwarze Johannisbeer-Brownies“ verwandeln. Wissenswertes über Gewürze und vier Vorschläge zu Menüs für jede Jahreszeit bilden den rundum gelungenen Abschluss dieses absolut umwerfenden Buches.

Aroma-Booster für Genießer, die es auch gerne praktisch haben!

Von: Frankfurter Kochbuchrezensentin Datum: 03.11.2017

https://frankfurterkochbuchrezensentin.wordpress.com/

Fazit: Ich liebe dieses Buch! Warum erkläre ich gerne, es liefert wirklich ein völlig neues sehr praxistaugliches Konzept für jede Menge mehr Aroma im Kochtopf. Mit Fix-Mischungen im klassischen Sinn hat das nichts mehr zu tun, sondern es geht um Aroma-Booster für Genießer. Ein weiterer sehr großer Pluspunkt dieses schönen sehr inspirierenden Kochbuchs ist, dass sich diese Autorin viele Gedanken gemacht hat, das Thema auch von der effizienten Seite zu betrachten und jede Mischung auch nach eigenem Gusto verwendet werden kann. Hilfreich dazu die Rezept-Varianten und die nützliche Übersicht über die Anwendungsmöglichkeiten der Aroma-Mischungen in Tabellenform zu Beginn des Buches. Das perfekte Kochbuch für Gerne-Kocher mit Aroma-Faible, die gerne mal was Neues ausprobieren, hier können auch Profis noch jede Menge neue Erfahrungen machen.

Voransicht