Boy oh Boy (dt.)

30 wahre Helden

Mit Illustrationen von Bene Rohlmann
Ab 9 Jahren
(3)
Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Antwort auf "Rebel Girls": männliche Vorbilder für Jungs

Diese 30 Männer sind wahre Vorbilder! Sie haben Frieden gestiftet, Welthits komponiert, für Gleichberechtigung, Chancengleichheit, Zivilrechte und Box-Titel gekämpft, sind gefallen und wieder aufgestanden, haben sich neu erfunden und es vor allem allen gezeigt. Auf der ganzen Welt und zu allen Zeiten gab es Männer, die mutige Vorreiter waren, abenteuerlustige Entdecker, willensstarke Sportler, kreative Genies und neugierige Wissenschaftler. Politiker und Aktivisten, die unter widrigsten Umständen auf gesellschaftliche Probleme hinwiesen und aktiv das Leben von Menschen änderten. Dieses Buch versammelt 30 inspirierende Geschichten über beeindruckende Männer, die Konventionen und Klischees bekämpft haben und bis heute zeigen, wie viel Veränderung ein einzelner bewirken kann. Ein Buch für Jungs mit handverlesenen Vorbildern, die Mut machen und vergangene und heutige Generationen inspirieren.

Mit Porträts von: David Hockney, Muhammad Ali, Nelson Mandela, Prince, Richard Loving, César Chávez, Fritz Bauer, John Muir, LeBron James, Hans Scholl, Patricio Manuel, Hayao Miyazaki, Oscar Wilde, Ta-Nehisi Coates, Ezra Jack Keats, Freddie Mercury, Grandmaster Flash, Luther Christman, Mahatma Gandhi, Bruce Lee, Carl Sagan, George Washington Carver, Jaime Escalante, Carlos Acosta, Bayard Rustin, Edward Enninful, John Dewey, Alfred Nobel, Kit Yan und W. E. B. Du Bois.


Aus dem Englischen von Angelika Leik
Originaltitel: Boy oh Boy
Originalverlag: Quarto
Mit Illustrationen von Bene Rohlmann
Hardcover, Pappband, 64 Seiten, 23,5 x 27,6 cm
mit Prägung auf dem Cover
ISBN: 978-3-7913-7418-5
Erschienen am  26. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Solche Männer braucht die Welt

Von: Erlesene Seiten

10.12.2019

„Er ist eben ein Junge.“ Diesen Satz habe ich als Mutter von zwei Söhnen häufig zu Ohren bekommen. Unter diese Rubrik fällt das Verhalten eines Jungen, wenn er sich ‚wild‘ benimmt, vielleicht nicht auf die Anweisungen der Eltern hört oder sich sonst irgendwie auffällig benimmt. Dabei kommt einem dieser Spruch „Er ist eben ein Junge“ mehr wie eine Ausrede vor, hinter der es sich gut verstecken lässt. Dem Autor Cliff Leek ist diese Tendenz negativ aufgefallen, denn sie verleitet dazu, Jungs unter einem sehr eingeschränkten Blickwinkel zu betrachten. In erster Linie sollten Kinder – egal ob Junge oder Mädchen – zu selbstbewussten, starken Menschen erzogen werden. In ‚Boy oh Boy‘ sind 30 Persönlichkeiten versammelt, die in der Welt viel bewirkt haben und die zu Recht als positive Vorbilder angesehen werden. Einige dieser Männer kennt man, man hat von ihren Errungenschaften gehört und wie sie die Welt damit bereichert haben. Sie sind Wissenschaftler, Künstler, Sportler oder machen sich gegen soziale Ungerechtigkeiten stark. Andere wiederum haben kein prominentes Leben im Scheinwerferlicht geführt und sind deshalb weniger bekannt. Doch auch sie haben Großes erreicht und die Welt ein kleines Stück besser gemacht. Hier werden ihre individuellen Lebensgeschichten vorgestellt und in schillernd bunten Illustrationen in Szene gesetzt. Bene Rohlmanns Arbeiten sind inspiriert von Comicwelten und im Vintage-Stil gehalten. Seine Illustrationen und Cliff Leeks Texte ergänzen sich ideal. Zusammen haben die beiden eine Heldengalerie erschaffen, in der durchweg positive Männerrollen präsentiert werden. ‚Boy oh Boy‘ sollte in keinem Bücherregal fehlen, gleich ob Junge oder Mädchen. Vielen lieben Dank an Prestel Junior für dieses wunderbare Buch, das mir zu Rezensionszwecken überlassen wurde!

Lesen Sie weiter

Sehr interessant!

Von: annasbookplanet

30.11.2019

Klappentext Diese 30 Männer sind wahre Vorbilder! Sie haben Frieden gestiftet, Welthits komponiert, für Gleichberechtigung, Chancengleichheit, Zivilrechte und Box-Titel gekämpft, sind gefallen und wieder aufgestanden, haben sich neu erfunden und es vor allem allen gezeigt. Auf der ganzen Welt und zu allen Zeiten gab es Männer, die mutige Vorreiter waren, abenteuerlustige Entdecker, willensstarke Sportler, kreative Genies und neugierige Wissenschaftler. Politiker und Aktivisten, die unter widrigsten Umständen auf gesellschaftliche Probleme hinwiesen und aktiv das Leben von Menschen änderten. Dieses Buch versammelt 30 inspirierende Geschichten über beeindruckende Männer, die Konventionen und Klischees bekämpft haben und bis heute zeigen, wie viel Veränderung ein einzelner bewirken kann. Ein Buch für Jungs mit handverlesenen Vorbildern, die Mut machen und vergangene und heutige Generationen inspirieren. Meine Meinung Das Cover des Buches ist genauso schrill, bunt und auffällig wie die Illustrationen innerhalb des Buches. Somit ist die Aufmachung des Buches sehr stimmig. Die im Buch dargestellten Persönlichkeiten und deren „Geschichte“ fand ich sehr interessant. Vor allem handelt es sich bei diesem Buch um einer Willkommenen Abwechslung in einer Welt, in der Massen an Büchern über Feminismus erscheinen. Im diesem Buch wird das Augenmerk auf mutige und kluge Männer gerichtet, die durchaus erhebliches erreicht haben. Darunter unter anderem Bruce Lee, Alfred Nobel und Nelson Mandela. Der Schreibstil des Autors hat mir ebenfalls gefallen. Er erzählt mit Begeisterung und Respekt, was die jeweiligen Männer erreicht haben. Zudem geht er behutsam auf deren Privatleben und andere biografische Daten ein. Die Auswahl der Personen ist dem Autor ebenfalls sehr gut gelungen. Viele der Personen waren mir persönlich eher unbekannt bzw. wusste ich wenig über sie. Somit konnte ich viel erfahren und dazulernen. Fazit „Boy oh Boy“ ist ein interessantes Buch und eine nette Abwechslung zu feministischen Büchern. Ich kann es empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cliff Leek

Dr. Cliff Leek ist Assitant Professor für Soziologie an der University of Northern Colorado und Präsident der American Men's Studies Association. Er schreibt, spricht und berät zu Fragen über Männlichkeit, Weißheit, Ungleichheiten am Arbeitsplatz, Gewalt und Aktivismus.

Zur AUTORENSEITE

Bene Rohlmann ist ein in Berlin ansässiger Illustrator. Zu seinen Kunden zählen: The New York Times, GQ Magazine, Facebook, Google, Variety, Rolling Stone, Architectural Review und Converse.

zum Illustrator