,

Backen und Liebe

Richtig gutes Backwerk: von Sauerteigbrot bis Zimtschnecke

Hardcover
26,00 [D] inkl. MwSt.
26,80 [A] | CHF 36,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Richtig gutes Brot backen - genau dabei hilft dieses Buch. Lotta und David Zetterström, die Gründer der schwedischen Kultbäckerei "Fabrique", zeigen das mit inspirierenden Bildern und vielen köstlichen Rezepten für würziges Brot, knusprige Brötchen und aromatisches Süßgebäck. Erfahren Sie alles Wichtige über die Herstellung von unglaublich gutem Backwerk und werfen Sie einen Blick in die quirlige kleine Welt, die hinter den Türen der Bäckerei steckt. Das Buch für alle, die Brot und Backen lieben.


Aus dem Schwedischen von Melanie Schirdewahn
Originaltitel: All you need is bröd and love
Originalverlag: Bonnier Fakta
Hardcover, Pappband, 224 Seiten, 21,5 x 26,3 cm
ca. 200 Farbfotos
ISBN: 978-3-517-09867-8
Erschienen am  28. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Schwedische Backkunst und schwedisches Design

Von: glimrende

26.04.2020

Neben der Lust an Outdoor-Aktivitäten sind Design und Zimtschnecken zwei weitere Dinge, die mir sofort einfallen, wenn ich an Nordeuropa denke. Und genau um diese beiden Dinge soll es in dem Backbuch „Backen & Liebe“ von Lotta und David Zetterström gehen, das ich heute vorstellen möchte. Eingangs finde ich es wichtig, klarzustellen, dass „Backen und Liebe“ kein reines Backbuch im Sinne einer Sammlung von bebilderten Rezepten ist. Natürlich findet man in „Backen und Liebe“ auch eine große Anzahl an Rezepten, aber daneben enthält es die persönliche Geschichte von Lotta und David Zetterström sowie eine Vorstellung von deren „Fabrique“-Bäckereien in Schweden plus einer weiterem Filiale in London sowie den zugehörigen Mitarbeitern. Hinzu kommen wundervolle Bilder von den vorgestellten Backwaren, den Personen, die diese herstellen, und den Filialen. All das macht „Backen und Liebe“ zu einem wahren Augenschmauß. Mir haben auch die Haptik des Buches – also die etwas dickeren Seiten und die Matte Optik der Bilder – sowie die Schriftarten (der meiste Text ist in einer Art Schreibmaschinenschrift geschrieben) sehr gut gefallen. Was den Inhalt der Rezepte betrifft, so liegt der Fokus eindeutig auf Broten. Und zwar ganz speziell auf den verschiedensten Arten von Sauerteigbroten. Das hat mich zugegebenermaßen zunächst ein bisschen abgeschreckt, denn ich dachte, so ein Sauerteigbrot wird mir als Laie ganz bestimmt nicht gelingen. Nachdem in Zeiten von „Corona“ die Menschen aber plötzlich angefangen haben, zuhauf zu Hause Brot zu backen, bin ich nun auch fest entschlossen, mich an einem Sauerteigbrot zu versuchen. Mal schauen, ob das was wird… Als jemand, der Süßes aller Art liebt, sprechen mich die ganzen süßen Hefeteigrezepte besonders an. Schaut Euch nur die kunstvoll geschwungenen Hefeknoten auf dem Cover an! Am Ende des Buches folgen einige nicht minder köstlich aussehende Frühstücksvariationen. Yummy. Bei mir hat „Backen & Liebe“ nicht nur die Sehnsucht nach frisch gebackenem Brot oder fluffigen Zimtschnecken hervorgerufen. Nein, ich würde darüberhinaus am liebsten sofort nach Stockholm reisen. Um eine der tollen Filialen von „Fabrique“ zu besuchen. Mal schauen, was die nächsten Monate so bringen. Vielleicht wird der Traum von der Eiskunstlauf-WM in Stockholm im März 2021 doch noch wahr…

Lesen Sie weiter

Wenig Backbuch, viel Lifestyle

Von: Lesen.ist.Liebe

18.04.2020

Ich dachte mir, ich nutze meine freie Zeit, um ein bisschen zu backen und mit Zimtschnecken zumindest geschmacklich nach Skandinavien zu verreisen. "Backen & Liebe" hat mich daher sofort angesprochen, denn es ist ein Buch schwedischer Autoren mit skandinavischen Klassikern und Backhandwerk auf hohem Niveau. Von Aprikosenbrot über Mums-Mums bis Walnussbrot ist hier vieles vertreten. Das Buch ist wunderschön illustriert und zeigt die Geschichte des Backhandwerks und insbesondere die Geschichte um Lotta und David Zetterström und 'Fabrique'. Auf 222 Seiten wurden allerdings lediglich 27 Rezepte abgedruckt; der Großteil sind Fotos aus der Entstehungszeit und Entwicklung des Bäckerunternehmens, Einblicke in das Familienleben der Zetterströms und insgesamt mehr Lifestyle im angesagten Hyggestil statt Backbuch mit Rezepten. Da ich aufgrund des Covertextes davon ausging, dass es ein Rezept für Zimtschnecken geben wird, war ich sehr enttäuscht, dass es im ganzen Buch keins gab. Lediglich das Rezept für Kardamomschnecken war zu finden; allerdings in wirklich schlechter Qualität. Dazu kommt, dass in diesem Rezept die Mengenangabe der Butter ein Geheimnis bleiben sollte und daher mit xxx Gramm benannt wird... tja, und damit schwierig zum Nachbacken... Insgesamt ein schönes Buch für anspruchsvolle Bäcker oder diejenigen, die schöne Fotos zu diesem Thema mögen und sich für die Geschichte von 'Fabrique' interessieren. Ich habe letztlich das Kardamom gegen Zimt getauscht und die Butter grob geschätzt und bin sehr happy mit meinem Cinnamonrolls.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lotta Zetterström eröffnete zusammen mit ihrem Mann David 2008 ihre erste Bäckerei „Fabrique“ in Stockholm, wo sie die Tradition der handgefertigten Brote in moderner Umgebung wiederbelebte. Heute, fast zehn Jahre später, beschäftigt Fabrique fast 160 Mitarbeiter, betreibt drei Bäckereien und über zwanzig Brotgeschäfte in Stockholm, London und Rute auf Gotland.

Zur AUTORENSEITE

Lotta und David Zetterström eröffneten 2008 ihre erste Bäckerei „Fabrique“ in Stockholm, wo sie die Tradition der handgefertigten Brote in moderner Umgebung wiederbelebten. Heute, fast zehn Jahre später, beschäftigt Fabrique fast 160 Mitarbeiter, betreibt drei Bäckereien und über zwanzig Brotgeschäfte in Stockholm, London und Rute auf Gotland.

Zur AUTORENSEITE