,

Cyberwar – Die Gefahr aus dem Netz

Wer uns bedroht und wie wir uns wehren können

(4)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die unterschätzte Gefahr: wie Cyberattacken jeden einzelnen von uns bedrohen

Wir sind abhängig vom Internet. Der Strom aus der Steckdose, das Geld aus dem Automaten, die Bahn zur Arbeit, all das funktioniert nur, wenn Computer und Netze sicher arbeiten. Doch diese Systeme sind verwundbar – und werden immer häufiger gezielt angegriffen. Deutschland mit seiner stark vernetzten Industrie und Gesellschaft, mit seiner hochentwickelten und deshalb umso verwundbareren Infrastruktur hat die Gefahr aus dem Netz lange ignoriert. Erst durch die wachsende Zahl und die zunehmende Massivität der Cyberangriffe sind Politik, Wirtschaft und Bürger aufgewacht. In ihrem ebenso spannenden wie aufrüttelnden Buch sagen die Computersicherheitsexperten Constanze Kurz und Frank Rieger, wer uns bedroht und was wir tun müssen, um unsere Daten, unser Geld und unsere Infrastruktur zu schützen.

»Ein Sachbuch wie ein Krimi.«

3sat "Kulturzeit" (10. Oktober 2018)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-10351-7
Erschienen am  01. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Über das Buch Cyberwar - Die Gefahr aus dem Netz

Von: Klaus Zehnder aus Chemnitz

12.04.2019

Das sehr kenntnisreiche Buch, bei dessen Präsentation in der Bibliothek des Deutschen Bundestages am 20.3.2019 durch die Autoren mit einer Einführung durch die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages ich zugegen war, schildert sehr realistisch und detailliert die Gefahren im Internet und für sämtliche ans Internet irgendwie angeschlossene digitalen Geräte. Selbst Festnetztelefone benötigen heutzutage bekanntlich eine Verbindung zu einem Router. Es ist m.E. uneingeschränkt empfehlenswert. In der Diskussion bei der genannten Präsentation wurde die Meinung vertreten, dass man sich als Privatnutzer weder wirksam schützen kann noch genau wissen kann, wer hinter einer Manipulation steht. Allerdings möchte ich dennoch bemerken, dass eine Beeinflussung von Nutzern über Social Media Plattformen und durch Werbung sowie ausgewählte News insbesondere für Smartphone-Plattformen nicht immer nur politisch oder militärisch und wirtschaftlich begründet ist, sondern dass Nutzer durch das Zurverfügung Stellen selektiver News etwa über ihnen wichtige Rockmusiker - um nur ein Beispiel zu nennen - auch Vorteile haben. Wer etwa die Rolling Stones mag, der erhält auch viel persönliche Videos oder Mitteilungen, und häufig twittern meinem Eindruck nach die Betreffenden sogar für ihre Fans selbst. Man kann also über solche digitale Verbindungen auch eine Nähe generieren, die anders gar nicht möglich wäre. Es geht nicht nur um gezielte Manipulationen. Und selbst wenn dies im weitesten Sinne auch immer der Fall ist, dann können interessierte Aktive durch entsprechende Beeinflussungen der Adressaten durch die Zugänglichmachung ihrer News und Feeds auch für positive und uneigennützige und nutzerfreundliche Dinge nutzen. Das Internet ist gefährlich ja, aber es ist nicht nur böse und schädlich. Als Gegengewicht gegen die Besorgnis vor Gefährdungen sollte man dies doch auch trotzdem als Nutzer sich zuweilen vergegenwärtigen. Das Cyberwar-Buch empfehle ich trotzdem jedem, der wissen will, was ansonsten noch da draußen im Netz passieren mag, und vielleicht auch auf seinen Geräten. Wer weiß.

Lesen Sie weiter

Kriegsführung im 21. Jahrhundert

Von: Sabine Ibing

16.03.2019

Ein sehr interessantes Buch, das sich mit den Gefahren aus dem Netz auseinandersetzt. Unsere Welt ist vm Strom abhängig, von einer vernetzten Welt, einer vernetzten Kommunikation. Was ist eigentlich Krieg? Was war früher einmal Krieg? Staaten befeuerten sich gegenseitig, Menschen starben, Bomben explodierten, irgendwann hatte einer gewonnen, ein anderer verloren. Was ist Cyberkrieg und sind wir nicht mittendrin, ohne dass wir das mitbekommen? Und in wiefern mischen auch noch Kriminelle mit? Stromausfall, Überwachung von Bürgern und Staaten, Implementierung von Spionagewerkzeug in Software und Hardware, Industriediebstahl (auch von staatsgeführten Einheiten), Meinungsbeeinflussung und vieles mehr wird hier angesprochen. Wie sieht es mit der Ausbildung aus? Ein hilfloses abgehängtes Europa, dass von Produkten anderer Länder abhängig ist, noch ein Thema. Für den Laien werden hier die Gefahren aus dem Netz gut erklärt. Weiter zur Rezension: https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/cyber-war-die-gefahr-aus-dem-netz-von.html

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Constanze Kurz, Jahrgang 1974, ist Informatikerin und ehrenamtliche Sprecherin des Chaos Computer Clubs. Sie arbeitet in der Redaktion von »netzpolitik.org«, ihre Kolumne »Aus dem Maschinenraum« erscheint im Feuilleton der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«. Sie war technische Sachverständige in der Enquetekommission »Internet und digitale Gesellschaft« des Deutschen Bundestages, für ihr gesellschaftspolitisches Engagement erhielt sie zahlreiche Preise, darunter die Theodor-Heuss-Medaille.

Frank Rieger, Jahrgang 1971, ist technischer Geschäftsführer eines Unternehmens für Kommunikationssicherheit. Er ist einer der Sprecher des Chaos Computer Clubs und Mitgründer erfolgreicher deutscher Startup-Unternehmen in den Bereichen Datensicherheit, Navigationsdienste und E-Reading. Mit Constanze Kurz zusammen veröffentlichte er die Bücher »Die Datenfresser« (2011) und »Arbeitsfrei« (2014).

© Frank May/picture alliance
Constanze Kurz
© Frank May/picture alliance
Frank Rieger

Videos

Pressestimmen

»Die Autoren hinterlassen beim Leser trotz Fachbegriffen und detaillierten Erklärungen ein Gefühl wie nach dem Lesen eines Thrillers. Nur dass es keine Fiktion, sondern Realität ist.«

Harvard Business Manager (20. November 2018)

»Kurz und Rieger erklären alles, was es derzeit über Cybersicherheit zu wissen gibt. [Sie] geben den Lesern das Rüstzeug mit, um informierte Entscheidungen zu treffen.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung (09. November 2018)

»Sehr verständlich und anschaulich wird erklärt, wie Cyberangriffe funktionieren und wo die Schwachstellen auch der Programme liegen, die viele sorglos auf ihrem Smartphone installiert haben. Lesenswert.«

Der Freitag (11. Oktober 2018)

»Constanze Kurz und Frank Rieger sind wirkliche Experten: Sie argumentieren äußerst klug und ihr Buch räumt einem den Kopf auf. Aufklärerisch vom Feinsten.«

rbb "Die Literaturagenten" (07. Oktober 2018)

»Kurz und Rieger erklären überzeugend und ohne unnötige Aufgeregtheit, was Cyberkonflikte ausmacht und wie digitale Operationen zur Verunsicherung und Verbreitung von Ungewissheit eingesetzt werden.«

Volker Perthes (25. Oktober 2018)

»Eindrucksvoll schildern die Autoren [...] das grundlegende Dilemma digitaler Gesellschaften [...]. Die Welt wird hackbarer, die Gefahren für die Gesellschaft deshalb größer. ›Cyberwar‹ zeigt die Zusammenhänge.«

Süddeutsche Zeitung (05. Oktober 2018)

»Die Autoren hinterlassen beim Leser (...) ein Gefühl wie nach dem Lesen eines Krimis. Nur dass es am Ende keine Fiktion, sondern Realität ist.«

Harvard Business Manager (20. November 2018)

»Ein aufsehenerregendes Buch.«

Badische Neueste Nachrichten (26. Oktober 2018)

»Die Autoren erklären auch für den technisch nicht versierten Leser verständlich, wie ein Hacker-Angriff funktioniert und wie man ihn verifiziert.«

Das Parlament (22. Oktober 2018)

»Das Buch besticht durch eine sachliche Darstellung des Geschehens. Das Bedrohungsgefühl stellt sich dabei ganz von selbst ein.«

iX – Magazin für professionelle Informationstechnik (25. Februar 2019)

»›Cyberwar‹ liest sich durchwegs spannend, und lässt Meldungen in den Medien etwas weniger nebulös erscheinen. Ein erhellendes Buch über die dunklen Aktivitäten im Netz und die Schwierigkeiten, sie zu orten.«

MO Magazin für Menschenrechte (28. November 2018)

»Kenntnisreich, anschaulich und unaufgeregt.«

bild der wissenschaft (23. April 2019)

»Eine sehr lesenswerte, allgemeinverständliche und klar argumentierende Einführung in die Grauzone Cyberspace und unsere Handlungsmöglichkeiten in diesem Spannungsfeld.«

Weitere Bücher der Autoren