VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Buch ohne Bilder Das verrückteste Vorlesebuch – mit einer CD gelesen von Adnan Maral

mit Adnan Maral

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,00 [D] inkl. MwSt.
€ 12,40 [A] | CHF 16,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-7645-0556-1

NEU
Erschienen: 14.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Dieses Buch liest man nicht! Man liest es vor.

Sie werden sicher denken, dass ein Buch ohne Bilder langweilig und sehr ernst ist. Außer ... wenn das Buch so funktioniert: Alles, was in diesem Buch steht, MUSS vorgelesen werden. Selbst wenn da steht: BLORK oder BLuuRF. Selbst wenn es sich um ein absurdes Lied handelt, das davon erzählt, wie Sie einen Floh zum Frühstück verspeisen. Selbst wenn dieses Buch Sie dazu bringt, komische und peinliche Geräusche zu machen. Und vor allem – wenn Sie und Ihre Kinder nicht mehr aufhören können zu lachen!

Wunderbar schräg und total albern – "Das Buch ohne Bilder" gehört zu den Büchern, die Kinder immer wieder vorgelesen haben wollen und Eltern immer wieder gerne vorlesen. Sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt – dieses Buch kennt kein Erbarmen!

Mit CD - gelesen von Adnan Maral. Gesamtspielzeit: 4:50 Min.

Mehr Infos und Einblicke ins Buch www.das-buch-ohne-bilder.com

»Das Faszinierende an diesem Buch ist, dass sowohl die Kinder als auch die erwachsenen Vorleser zusammen Quatsch machen. Großartig!«

Mike Litt/ WRD daheim+unterwegs (29.09.2016)

B.J. Novak (Autor)

B.J. Novak, Shootingstar und Wunderkind der amerikanischen Film- und Buchbranche, wurde 1979 in Massachusetts geboren und hat in Harvard studiert. Er ist Schauspieler und Drehbuchautor der mit dem Emmy-Award ausgezeichneten US-TV-Serie The Office. Er spielte u.a. in QuentinTarantinos Inglorious Basterds und in The Amazing Spider-Man 2. All seine Romane sind Riesenerfolge in den USA – und Das Buch ohne Bilder war wochenlang Nummer 1 der New-York-Times-Bestsellerliste.

Adnan Maral, geboren 1968 in Çıldır in der Türkei, ist Schauspieler und Kulturbotschafter im deutsch-türkischen Dialog. Er ist in zahlreichen Rollen auf dem Fernsehbildschirm und der Kinoleinwand zu sehen. Zuletzt spielte er in »Türkisch für Anfänger« und »Die wilden Kerle« mit. Er lebt mit seiner Familie bei München.


Adnan Maral (Sprecher)

Adnan Maral, geboren 1968 in Çıldır in der Türkei, lebt seit 40 Jahren in Deutschland und besitzt bis heute keinen deutschen Pass – im Gegensatz zu seinen drei in Deutschland geborenen Kindern. Maral ist Schauspieler und Kulturbotschafter im deutsch-türkischen Dialog. In dieser Funktion begleitet er Außenminister Frank-Walter Steinmeier regelmäßig nach Istanbul und ist in zahlreichen Rollen auf dem Fernsehbildschirm und der Kinoleinwand zu sehen. Zuletzt spielte er in »Türkisch für Anfänger«, »Kückückskind« und »Einmal Hans mit scharfer Soße« mit. Er lebt mit seiner Familie bei München.

»Das Faszinierende an diesem Buch ist, dass sowohl die Kinder als auch die erwachsenen Vorleser zusammen Quatsch machen. Großartig!«

Mike Litt/ WRD daheim+unterwegs (29.09.2016)

»Bis der Autor und Schauspieler B.J. Novak kam und mit seinem ‘Buch ohne Bilder‘ das wohl witzigste, hintergründigste Vorlesebuch der vergangenen Jahre geschrieben hat.«

Anne Haeming/SPIEGEL ONLINE (07.12.2016)

»Kein Buch zum andächtigen Zuhören, eher zum Mitmachen. Die Kinder sind begeistert!«

BR Abendschau (18.11.2016)

»Geben Sie als Vorleser alles – mit ‘Das Buch ohne Bilder‘!«

ARD Morgenmagazin (14.12.2016)

»Ein vollkommen verrücktes Vorlesebuch, das wahrlich seinesgleichen sucht.«

ORF.at (15.12.2016)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Oskar M. Delossa
Originaltitel: The Book with no Pictures
Originalverlag: Dial Books, New York 2014

Gebundenes Buch, Pappband, 52 Seiten, 21,0 x 26,0 cm

ISBN: 978-3-7645-0556-1

€ 12,00 [D] | € 12,40 [A] | CHF 16,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 14.11.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Haben oder nicht haben?

Von: Jana Fundner Datum: 10.12.2016

www.testiversum.at

Wenn man als Elternteil ein Buch aussucht, das man seinem Kind vorlesen möchte, achtet man in der Regel darauf, dass viele bunte Bilder enthalten sind. Tiere, Gegenstände, Landschaften, über die sich Eltern und Kinder neben der Vorlesegeschichte noch unterhalten können. Eher weniger wird man wohl zu einem komplett weißen Buch greifen, auf dem außer dem Namen des Autors und des Titels nichts zu sehen ist. Eigentlich kommt man gar nicht darauf, dass das ein Vorlesebuch für Kinder ab etwa 3 Jahren ist, oder?

„Das Buch ohne Bilder“ ist aber genau ein solches. Und wie es der Titel schon verrät, kommt es komplett ohne Bilder daher. Es erzählt nicht mal eine Geschichte. Es ist einfach nur albern. Aber Kinder mögen albern, also doch genau das richtige? Eine Zusammenfassung des Inhalts kann es logischerweise an dieser Stelle nicht geben, Eltern werden einfach nur dazu animiert, jedes enthaltene Wort vorzulesen oder gar vorzusingen, so doof sie sich dabei auch vorkommen mögen. Und die Kinder haben etwas zu lachen – und wie! Die Idee ist also gar nicht so schlecht.

Bewertung aus reiner Erwachsenensicht

Als Elternteil macht man sich ja des Öfteren mal für sein Kind zum Affen – und das mit großer Freude. Schiefer Gesang und seltsame Geräusche inklusive. Genau dies erwartet auch „Das Buch ohne Bilder“ von uns. Damit wir auch genau wissen, was zu tun ist, kommt eine kurze CD direkt mitgeliefert auf der das gesamte Buch vorgetragen ist. Das ist ganz nett, um sich einmal ein Bild zu machen, aber im Grunde wäre die CD nicht unbedingt nötig gewesen, denn jedes Elternteil hat wohl seine ganz persönliche Art, das Buch vorzulesen.

Wenngleich „Das Buch ohne Bilder“ eine nette Anregung liefert, so ist es für den Umfang doch sehr teuer. Es dauert etwa 5 Minuten das Buch vorzulesen und dafür ist der Preis doch gewaltig. Sicher: viele Kinder möchten, dass man das Buch wieder und wieder zur Hand nimmt, aber im Gegensatz zu den sonst bebilderten Büchern für Kinder, kann sich ein Kind, das noch nicht lesen kann, mit diesem Werk nicht allein beschäftigen. Für 5 Minuten Spaß sind 12 Euro also doch wirklich happig, denn es gibt schöne Vorlesebücher mit Bildern, die deutlich günstiger sind und bei denen Eltern ebenfalls singen und die Stimme verstellen können.

Bewertung aus Kindersicht

Betrachtet man „Das Buch ohne Bilder“ aber aus der Sicht eines Kindes, ist es ein Riesenspaß. Für kleine Kinder gibt es doch kaum etwas schöneres, als wenn Mama oder Papa singen, lesen und albern sind. All das bekommen sie mit diesem Buch geliefert. Schnell kennen sie die „Geschichte“ auswendig, wissen genau, was kommt und freuen sich tierisch.

Haben oder nicht haben?

Allein für das Kinderlachen und die Freude in den Augen lohnt sich die Anschaffung dann eben doch. Denn Fakt ist, dass der Spaß wirklich nicht zu kurz kommt, wenngleich das Lesevergnügen doch nicht lang andauert. Dennoch: auch die CD, die eher überflüssig ist, rechtfertigt letztendlich nicht den Preis. Wer sich daran aber nicht stört, macht seinen Kleinsten sicherlich eine Freude und darf sich mal wieder zum Affen machen.

Leider enttäuschend ...

Von: wortgeflumselkritzelkram Datum: 16.11.2016

https://wortgeflumselkritzelkram.wordpress.com/

"Das Buch ohne BIlder" von B.J. Novak ist 2016 im Blanvalet Verlag erschienen.

Ein Buch ohne Bilder?

Ja - das hat mich interessiert. Und ich habe viel erwartet.

Und ich wurde enttäuscht. Da kommt ein dünnes Buch mit gerade einmal 52 Seiten, auf denen teilweise sogar nur ein oder zwei Worte stehen. Ansonsten einzelne Sätze, sehr groß gedruckt.

Es heißt, dass man dieses Buch nicht liest. Nein - alles, was in diesem Buch steht, muss laut vorgelesen werden. Egal, was da steht. Ob jetzt Blork oder Bluurf - es muss gelesen werden. Oder man singt ein absurdes Lied, das davon handelt, dass man einen Floh zum Frühstückt verspeist. Abstruse oder peinliche Geräusche? Auch das - bitte vorlesen!

Ich habe es laut vorgelesen. Auch meinen Kindern, die allerdings für die angegebene Zielgruppe von 3 bis 6 Jahren eindeutig zu alt sind. Und ja - ein- oder zweimal musste ich grinsen. Aber: ich fand es albern. Und ich behaupte, dass es spätestens beim dritten Mal vorlesen langweilig wird.

Und ja - Kinder lieben Wiederholungen. Aber lieben Kinder nicht auch das greifbare und sichtbare? Und das fehlt in diesem Buch. Durch das gelesene entstehen, in meinen Augen, auch keine Vorstellungen bei den Kindern.

Vielleicht bin ich zu alt für dieses Buch. Vielleicht auch nicht. Für mich ist es ein gewollter Versuch - auf Teufel komm raus - lustig zu sein. Und das geht, meiner Meinung nach, leider komplett daneben.

17mal in einer Stunde vorgelesen!

Von: Mike Altwicker aus Wiehl Datum: 02.12.2016

Buchhandlung: Hansen & Kröger

"Papa, liest du mir noch einmal das Buch ohne Bilder vor?"
"Nochmaaaaaaaal!"
(Carl, 5 Jahre alt)

Ich war anfangs eher skeptisch, als ich vom Buch ohne Bilder hörte. Aber unser Sohn liebt es, wenn ich mich für ihn offensichtlich zum Affen (im wahrsten Sinne des Wortes) mache.

Dieses Buch ist für alle Kinder geeignet, die Spaß an Sprache, Reimen und Wortspielen haben. Und es erfordert Vorleser, die Vorlesen als Spaß und Spiel betrachten, die sich an ihre eigene Kindheit erinnern und wie gern sie gealbert haben. Vor allem muss man dieses Buch einmal vorab lesen, bevor man es vorliest, um die richtigen Bewegungen und Betonungen hinzubekommen.

Für uns gehört es nun zum festen Repertoire; denn was dem Kind Spaß macht, macht auch den Vater glücklich.

Voransicht