Das Haus der Verlassenen

Roman

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sussex, 1956. Als die junge Ivy Jenkins schwanger wird, schickt ihr liebloser Stiefvater sie fort – ins St. Margaret's Heim für ledige Mütter. Sie wird den düsteren, berüchtigten Klosterbau nie mehr verlassen ...

Sechzig Jahre später stößt die Journalistin Sam in der Wohnung ihrer Großeltern auf einen flehentlichen Brief Ivys. Er ist an den Vater ihres Kindes adressiert – aber wie ist er in den Besitz von Sams Großvater gelangt? Sam beginnt die schreckliche Geschichte von St. Margaret's zu recherchieren. Dabei stößt sie auf finstere Geheimnisse, die eine blutige Spur bis in die Gegenwart ziehen. Und die tief verstrickt sind mit ihrer eigenen Familiengeschichte.

»Es macht mich fassungslos, dass es gerade mal zwei Generationen her ist, was Emily Gunnis in ihrem Debüt als Leben der jungen Ivy beschreibt.«

Annalena Lüder, Emotion (12. März 2019)

Aus dem Englischen von Carola Fischer
Originaltitel: The Girl in the Letter
Originalverlag: Headline UK
Hardcover mit Schutzumschlag, 400 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-27212-5
Erschienen am  18. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Das Haus der Verlassenen

Von: Kirsten

28.12.2019

Ein sehr spannendes Buch um das Schicksal von Ivey und Samantha Es hat mich sehr berührt und auch traurig gemacht um die Machenschaften in dem Kinderheim um 1950 Sehr anschaulich ist alles beschrieben ,ich musste schnell zu Ende lesen

Lesen Sie weiter

Bewegendes Schicksal mit vielen Geheimnissen

Von: bücherwurm10

29.10.2019

Das Buchcover ist passend gewählt zum Inhalt des Buches, es zeigt ein herrschaftliches Haus umringt von einem hohen Zaun. Emily Gunnis erzählt die Geschichte in zwei Zeitebenen. Der Roman beginnt in England, Mitte der 50er Jahre. Eine junge Frau, Ivy Jenkins ist verliebt und schwanger. Doch ihr Freund lässt sie sitzen und ihre Familie verstößt sie, da die Schwangerschaft eine Schande für die Familie ist. Sie wird in einem katholischen Heim für ledige Mütter untergebracht. Hier verbringt Ivy die schlimmste Zeit ihres Lebens. Die jungen Frauen erleben dort physische und psychische Gewalt. Im zweiten Erzählstrang, er spielt im Jahr 2017, fallen der alleinerziehenden Journalistin Samantha zufällig Briefe von Ivy an den Kindsvater die Hände. Sie wird neugierig und recherchiert die Hintergründe. Mehr und mehr erfährt sie über das Schicksal der jungen Schwangeren in den 50er Jahren, die in kirchlicher Obhut waren. Die fiktive Geschichte hat einen realen Hintergrund, das macht den Roman fast zu einem Krimi. Die Autorin schreibt in einem flüssigen und lockeren Schreibstil. Die Charaktere sind feinsinnig beschrieben. Man leidet mit Ivy und geht auf die Suche mit Samantha. Ein sehr bewegendes Buch! Daher kommt von mir eine eindeutige Kauf- und Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Emily Gunnis arbeitete lange beim Fernsehen, unter anderem als erfolgreiche Drehbuchautorin. »Das Haus der Verlassenen« ist ihr Debutroman. Die Tochter der internationalen Bestsellerautorin Penny Vincenzi lebt mit ihrer Familie im südenglischen Sussex.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Emotional packende Story, temporeich, clever konstruiert und hochaktuell.«

Münchner Merkur (09. März 2019)

»Ein großartiges, bewegendes, herzzerreißend trauriges und hochspannendes Buch.«

Ruhr Nachrichten (10. Juli 2019)

»Eine Lektüre, deren spannender Plot den Puls hochtreibt und zugleich tieftraurig macht.«

Grazia (28. März 2019)

»Emily Gunnis erinnert in ihrem fesselnden Debütroman an die vielen ›gefallenen Mädchen‹, die in katholische Heime abgeschoben wurden und dort wie Sklaven ... arbeiten mussten.«

Kronen Zeitung (21. Juni 2019)

»Das Haus der Verlassenen hat Potenzial für eine Verfilmung. Aber selbst wenn daraus nichts wird, gelingt es Emily Gunnis mit ihrer großartigen Art des Erzählens spielend, ihre LeserInnen zu fesseln.«

»Dramatisches Familienrätsel mit Tiefgang.«

Für Sie (08. April 2019)

»Ein sehr fesselnder Roman!«

Karin Lohsa, Ratgeber Frau und Familie (25. März 2019)

Weitere Bücher der Autorin