VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Mädchen im blauen Mantel

Ab 12 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,00 [D] inkl. MwSt.
€ 16,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16532-4

NEU
Erschienen:  22.01.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Schuld und Verrat, Mut und Widerstand

Amsterdam ist von den Nazis besetzt. Hanneke verbringt ihre Tage damit, Schwarzmarktgüter zu beschaffen, ihre Abende damit, ihren besorgten Eltern genau das zu verheimlichen, und jede wache Minute damit, um ihren Freund zu trauern, der an der Front gefallen ist. Ihre illegalen Geschäfte betrachtet sie als kleinen Akt der Rebellion. Aber eines Tages erhält sie einen sehr ungewöhnlichen Auftrag. Eine ihrer Kundinnen bittet sie, ein Mädchen zu finden. Ein jüdisches Mädchen, das aus dem Geheimversteck in ihrem Haus verschwunden ist. Auf der Suche nach diesem Mädchen gerät Hanneke in ein Netz aus Lügen, Rätseln und Geheimnissen.

»Ein spannendes Buch aus sehr finsteren Zeiten.«

Westfalen-Blatt

Monica Hesse (Autorin)

Monica Hesse stammt aus Illinois und ist Journalistin bei der Washington Post. Sie lebt mit ihrem Mann und einem verrückten Hund in Washington. »Das Mädchen im blauen Mantel« ist ihr erster Roman, der auf Deutsch erscheint. Das Buch erhielt zahlreiche Preise, darunter den renommierten Edgar Award in der Kategorie »Junge Erwachsene«.

»Ein spannendes Buch aus sehr finsteren Zeiten.«

Westfalen-Blatt

»Ein absolut lesenswertes und wichtiges Buch.«

Ajum

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Cornelia Stoll
Originaltitel: Girl in the Blue Coat
Originalverlag: Curtis Brown, US

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16532-4

€ 16,00 [D] | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

NEU
Erschienen:  22.01.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein neuer Favorit!

Von: dein Bücher Palast Datum: 17.02.2018

https://bookinghamxpalace.wordpress.com/

Inhalt

Amsterdam ist von den Nazis besetzt. Hanneke verbringt ihre Tage damit, Schwarzmarktgüter zu beschaffen, ihre Abende damit, ihren besorgten Eltern genau das zu verheimlichen, und jede wache Minute damit, um ihren Freund zu trauern, der an der Front gefallen ist. Ihre illegalen Geschäfte betrachtet sie als kleinen Akt der Rebellion. Aber eines Tages erhält sie einen sehr ungewöhnlichen Auftrag. Eine ihrer Kundinnen bittet sie, ein Mädchen zu finden. Ein jüdisches Mädchen, das aus dem Geheimversteck in ihrem Haus verschwunden ist. Auf der Suche nach diesem Mädchen gerät Hanneke in ein Netz aus Lügen, Rätseln und Geheimnissen. (Verlag)


Meinung

Hier möchte ich mich gleich beim Bloggerportal und dem Cbj-Verlag bedanken, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt haben.

Handlung
Innerhalb von nur drei Tagen habe ich dieses Buch verschlungen und es konnte mich so sehr überzeugen, dass es zu einem meiner neuen Favoriten wurde.

Gleich die ersten Seiten konnten mich verzaubern und nicht nur die Charaktere, oder der Schreibstil sondern vor allem auch die Zeit und der Ort machten das Buch unglaublich spannend. Das historische Jugendbuch spielt in Amsterdam während der Zeit des NS und da ich mich momentan sehr für dieses Thema interessiere, hat mich das Buch gleich noch mehr angesprochen. Es kamen viele unerwartete Wendungen, die Charaktere sind mir alle ans Herz gewachsen und zum Ende hin kamen mir sogar Tränen. Der Roman ist realistisch, emotional, spannend und sogar etwas "Krimihaft", da man die ganze Zeit ein bisschen miträtseln konnte. Schlussendlich war ich einfach nur sprachlos und kann es jedem, egal in welchem Alter, empfehlen!

5/5 ♥

Spannung
Auch was die Spannung betrifft, hat diese Geschichte bei mir voll ins Schwarze getroffen. Jede Seite hatte etwas Aufregendes oder Bewegendes und ich musste mich, vor allem abends sehr zusammenreißen, damit ich das Buch endlich aus der Hand legen konnte. Die "realistischen" Ereignisse der nationalsozialistischen Periode machten alles natürlich umso spannender und ich musste andauernd mitleiden, fühlen oder bangen.

5/5 ♥

Schreibstil
Der Schreibstil von Monica Hesse war anfangs etwas ungewohnt, da sie zu Beginn mit kürzeren Sätzen und mehreren Zeitsprüngen zu tun hatten. Aber gerade das machte ihren Schreibstil auch besonders. Außerdem finde ich, dass sie Gedanken unglaublich gut beschrieben hat und auch die Rückblicke aus Hannekes Leben, die sie immer wieder mitteilte, sehr spannend waren.

4,5/5 ♥

Cover und Gestaltung
Das Cover passt auf jeden Fall sehr gut zu der Geschichte, da eine der "Hauptszenen" genau an einem ähnlichen Ort stattfindet. Es ist eher einfach gehalten, was aber wiederum dem Inhalt entspricht. Die Farben (Rot und Blau) sind passend zur Zeit gewählt und sind sehr gut aufeinander abgestimmt.

4/5 ♥

Charaktere
Die Charaktere waren in diesem Buch wieder wahnsinnig interessant. Hanneke ist auf keinen Fall die typische Protagonistin, egal ob Fantasyheldin oder beliebtes Beautygirl. Sie ist eine einfache 18-Jährige junge Frau, die täglich illegal arbeitet, um ihrer Familie das Leben zu erleichtern. Der Verlust ihres Freundes, von dem sie glaubt, dass es ihre Schuld sei, belastet sie stark und täglich muss sie an diesen denken. Überleben bedeutet für sie alles, aber nach und nach lernt sie auch ihren Kopf für andere hinzuhalten. Auch die anderen Charaktere haben eine sehr unterschiedliche und ansprechende Persönlichkeit, die jedes Stück des Buches besonders machen. Von den Nebenpersonen ist mir Mina mit ihrer offenen und liebenswerten Art am meisten ans Herz gewachsen, die heimlich jüdische Kinder und Babys gerettet hat und das mit ihren jungen 15 Jahren! Sie spiegelt das Leben der wahren Helden im Nationalsozialismus wieder, wie das der  Elisabeth Abegg und vielen anderen.

4,5/5 ♥


Zitate

>>Wahrscheinlich können wir unsere Gefühle nicht mit Gewalt unterdrücken, können böse Taten nicht mit guten Taten wettmachen und glauben, davon wieder ganz zu genesen. <<

>>-Mir wäre es wichtig, dass jemand verstünde dass wir Fehler gemacht, Narben davongetragen und unser Möglichstes  gegeben haben in diesem Krieg. Wir waren in Dinge verwickelt, die viel größer waren als wir. Wir wussten es nicht. Wir wollten das nicht. Es war nicht unsere Schuld. <<


Fazit

Monica Hesse wollte mit ihrem Buch einen Verrat und Verlust im Nationalsozialismus darstellen, was ihr mehr als gut gelungen ist. Sowohl die Spannung und Handlung, als auch der Schreibstil und die Charaktere konnten mich überzeugen und das Buch hat die 5 von 5 Sterne wirklich verdient! Vielen Dank an den Verlag nochmals für die tolle Lektüre, die ich nun zu meinen Lieblingsbüchern zählen kann!

Eine schöne Geschichte

Von: Bücherliebe99 Datum: 16.02.2018

https://buecherliebe99.wordpress.com/

Hanneke lebt in Amsterdam, als die Stadt während des zweiten Weltkriegs von den Deutschen besetzt ist. Da die Nahrungsmittel knapp sind und man nur durch Marken an Nahrung kommt, handelt Hanneke auf dem Schwarzmark, um waren zu beschaffen und sie dann selbst heimlich zu verkaufen. Oft steht dabei ihr eigenes Leben auf dem Spiel, doch es gibt für sie kaum eine andere Möglichkeit, um sich und ihre Familie über Wasser zu halten. Doch Hanneke leidet nicht nur unter der Besatzung der Deutschen, sondern auch durch den Verlust ihres Freundes Bas, der ihr sehr Nahe stand und der im Krieg gefallen ist. Sie kann seinen Tod nicht überwinden, da sie diejenige war, die ihn dazu überredet hat, sich für den Kriegsdienst zu melden. 

Eines Tages, als Hanneke einige Lieferungen mit dem Fahrrad ausfährt, vertraut ihr eine alte Dame ein Geheimnis an. Die Dame, Frau Janssen, hat bis vor wenigen Stunden ein jüdisches Mädchen bei ihr in einem geheimen Raum vor der Deportation versteckt. Das Mädchen, Mirjam, hatte eigentlich keine Chance unbemerkt aus dem Haus von Frau Janssen zu kommen, weshalb Frau Janssen sich große Sorgen um sie macht. Deshalb gibt sie Hanneke die Aufgabe, Mirjam zu finden. Frau Janssen weiß, dass Mirjam einen blauen Mantel getragen hat und braune Haare hatte. Nur mit diesen Hinweisen macht sich Hanneke auf der Suche nach einem Mädchen, das sie nicht kennt. Doch wie groß sind ihre Chancen, ein jüdisches Mädchen in den Wirren des zweiten Weltkrieges unbeschadet wiederzufinden?

Hanneke weiß, es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn es dauert nicht lange, bis die Diskriminierungen gegen Juden und die Deportationen weiter zunehmen. 

Das Buch behandelt ein unfassbar schweres Thema sehr gut. Monica Hesse gelingt es, die Grausamkeiten der Nationalsozialisten so darzustellen, dass auch Kinder ab 13 Jahren das Buch schon lesen können und die Bedrückung und Angst spüren, die zur damaligen Zeit geherrscht hat, ohne zu brutal zu sein. Der Schreibstil ist packend und bringt auch sehr viel Spannung in die Geschichte mit hinein, ohne, dass man sich durch das Geschehen gehetzt fühlt. Die Auflösung des Buches war meiner Meinung nach sehr gelungen, mich würde es aber nicht wundern, wenn der eine oder andere Leser das Ende für zu weit her geholt gehalten hätte. Allerdings hat mir das gewisse Etwas gefehlt und ich hätte mir gewünscht, die Autorin hätte die Geschichte noch ein wenig mehr auf Bas bezogen. Dadurch wäre sie etwas gefühlvoller geworden und man hätte Hanneke ein wenig mehr kennengelernt. 

Meine Bewertung: 4/5

Voransicht