Das Mädchen im blauen Mantel

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019

Ab 12 Jahren
Hardcover
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Schuld und Verrat, Mut und Widerstand

Amsterdam ist von den Nazis besetzt. Hanneke verbringt ihre Tage damit, Schwarzmarktgüter zu beschaffen, ihre Abende damit, ihren besorgten Eltern genau das zu verheimlichen, und jede wache Minute damit, um ihren Freund zu trauern, der an der Front gefallen ist. Ihre illegalen Geschäfte betrachtet sie als kleinen Akt der Rebellion. Aber eines Tages erhält sie einen sehr ungewöhnlichen Auftrag. Eine ihrer Kundinnen bittet sie, ein Mädchen zu finden. Ein jüdisches Mädchen, das aus dem Geheimversteck in ihrem Haus verschwunden ist. Auf der Suche nach diesem Mädchen gerät Hanneke in ein Netz aus Lügen, Rätseln und Geheimnissen.

»Wegen seiner literarischen Qualität kann Hesses Roman auch Jugendlichen empfohlen werden, die sich für historische Themen zunächst einmal nicht interessieren.«

Eselsohr (01. März 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Cornelia Stoll
Originaltitel: Girl in the Blue Coat
Originalverlag: Curtis Brown, US
Hardcover mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16532-4
Erschienen am  22. Januar 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Amsterdam, Niederlande

Leserstimmen

das Mädchen mit dem blauen mantel unbedingt lesen

Von: Flynn_Fox 22

03.04.2020

Das Buch ist sehr schön geschrieben es gibt viel trauer und Rebellion und es kommt am ende doch alles anders als erwartete. Unbedingt lesen sehr spannend hat den deutschen Jugendliteratur preis eindeutig verdient📘🥇

Lesen Sie weiter

Verwirrend und spannend

Von: CuddlyBooknerd

08.11.2018

Biografische Angaben: Name: Das Mädchen im blauen Mantel Autor: Monica Hesse Verlag: cbj Verlag Seitenzahl: 384 Seiten Preis: 16,00€ Genre: Historischer Jugendroman Reihe?: Nein Inhalt: Hanneke lebt in den von Deutschland besetzten Niederlanden. Es ist die Zeit des 2. Weltkriegs. Ihr Freund ist im Krieg gestorben, die Trauer begleitet sie greifbar immer wieder. Sie versorgt ihre Familie allein. Dafür arbeitet sie in einem Bestattungsinstitut eigentlich. Aber ihr Arbeitgeber ihr das Ausliefern von Schwarzmarkt Produkten gezeigt, was sie jetzt überwiegend auch tut. An einem Tag auf ihrer Tour lädt Frau Jannsen sie zum Tee ein. Doch nicht um über oberflächliche Themen zu reden. Sie braucht Hilfe. Ein jüdisches Mädchen ist aus ihrem Versteck in dem Haus geflohen. Mit dem Verschwinden häufen sich die Rätsel um dieses. Wie konnte sie fliehen? Wohin ist sie gegangen? War sie noch am Leben? Die einzige Information, die Hanneke besitzt, ist, dass das Mädchen einen blauen Mantel getragen hat. Meine Meinung: Ich finde Hanneke ist eine vernünftige junge Frau. Sie war mir sympathisch und es machte Spaß an ihrer Seite die Rätsel zu lösen. Aber wir erfahren noch mehr durch sie. Man erlebt die Gefühle des besetzten Landes und wie es sich wirklich angefühlt haben könnte. Die Handlung konzentriert sich zwar auf die Suche nach dem verschollenen Mädchen, aber dadurch erfährt man viel mehr über Widerstände oder Deportationen. Auf jeden Fall hat es mir viel beibringen können, was ich vorher nicht gewusst habe. Dadurch hat es von mir ein Pluspunkt gegeben. Durchweg merkt man, dass die Autorin gut recherchiert hat. Genauso war es schön, über ein Einzelschicksal zu erfahren. So konnte sich Hesse auf eine Geschichte konzentrieren und diese lückenlos aufarbeiten. Damit bleibt auch dem Leser keine Fragen mehr übrig. Dagegen fand ich den Spannungsaufbau schleppend. Es konnte mich nicht richtig fesseln. Der Schreibstil ist nicht schlecht von Hesse, dennoch konnte er mich nicht ganz überzeugen. Dafür ging für mich die Handlung zu langsam voran. Erst in den letzten hundert Seiten wurde es für mich richtig interessant. Das fand ich sehr Schade, da die Story wirklich Potential hat. Ich fand das Ende auch gut, ohne zu sagen warum, weil es spoilern könnte. Fazit: Ein lehrreiches Buch, das wirklich wichtig ist, um die Nazi Zeit in Erinnerung zu rufen. Jeder sollte dieses oder ein anderes Buch lesen, welches sich mit dieser Zeit befasst. Trotz der wenigen Schwächen, kann es überzeugen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Monica Hesse stammt aus Illinois, ist Schriftstellerin und außerdem Journalistin bei der Washington Post. Sie lebt mit ihrem Mann und einem verrückten Hund in Washington. »Das Mädchen im blauen Mantel«, ihr erster Roman, der auf Deutsch erschien, stand auf der New-York-Times-Bestsellerliste und erhielt zahlreiche Preise, darunter den renommierten Edgar Award in der Kategorie »Junge Erwachsene«, und wurde von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 nominiert.

www.monicahesse.com

Zur AUTORENSEITE

Cornelia Stoll, geboren 1953, hat eine Ausbildung zur Übersetzerin, zur Englischlehrerin und zur Buchhändlerin. Sie war in allen drei Berufen tätig und übersetzt seit 1988 hauptsächlich englische Kinder- und Jugendliteratur, darunter Bücher von Zizou Corder, Monica Hesse, Erin Hunter, Beth Kephart, Gary Paulsen und Philip Pullman. Sie lebt in Tübingen.

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Ein spannendes Buch aus sehr finsteren Zeiten.«

Westfalen-Blatt (01. Februar 2018)

»Ein eindringliches Buch über eine unvorstellbare Zeit.«

Gelnhäuser Neue Zeitung (24. Februar 2018)

»Ein packender historischer Jugendroman.«

Der Weinberg. Missions- und Familienzeitschrift (30. April 2018)

»Ein absolut lesenswertes und wichtiges Buch.«

»Es ist ein einfühlsames, packendes Buch mit klaren, verständlichen Sätzen, eine Geschichte über den kleinen, alltäglichen Verrat in einem grossen Krieg!«

»Hesse gelingt es, auch Jugendliche zum Lesen zu motivieren, die sich für geschichtliche wie auch politische Themen zunächst nicht interessieren.«

Deutscher Jugendliteraturpreis Nominierungen 2019 (27. Mai 2019)

»So fesselnd und gut geschrieben, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.«

»Eine berührende Geschichte!«

OSTTHÜRRINGER Zeitung (05. Juli 2019)

»Eine packende Spurensuche, der verzweifelte Wettlauf gegen die Zeit und die Übermacht der Nazis, eine Geschichte, die unter die Haut geht.«

»Historisch präzise [und] anschaulich.«

eselsohr (01. Juli 2019)

»Nie hätte ich mit solchen Wendungen gerechnet.«

»Eine anregende, gerade für Jugendliche wichtige Lektüre über die Verantwortung anderen gegenüber.«

»Ein packend geschriebener historischer Jugendroman, der auf vielfältige Weise die Augen öffnet.«

»Mit Hanneke spricht hier eine starke, weibliche Ich-Erzählerin von Mut, Verzweiflung und Überforderung. Eine absolut empfehlenswerte Lektüre für junge Menschen.«

Pinselfisch (15. Oktober 2019)

Weitere Bücher der Autorin