Das Museum der Weltkulturen

Eintritt frei!

Mit Illustrationen von Richard Wilkinson
Ab 9 Jahren
(4)
Hardcover
24,99 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 34,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die wichtigsten Kunstschätze alter Kulturen

Die schönsten Exponate aus den berühmtesten Museen der Welt: Das "Museum der Weltkulturen" vereint mehr als 160 Kunstwerke in akribisch detaillierten Illustrationen.

Ein Rundgang durch das Museum, von dem alle nur träumen können: Es vereinigt die schönsten Exponate, die in Wirklichkeit rund um den Globus verstreut sind. Sie erzählen vom Alltag, der Religion und der Kunst alter Zivilisationen und geben uns unschätzbare Einblicke in das Entstehen unserer eigenen Kultur. Schmuck, Waffen, Alltagsgegenstände und Kunstwerke – mehr als 140 Gegenstände aus den vergangenen Kulturen der Chinesen, Römer, Mayas, Kelten u. v. m. zeichnen in detailgetreuen Illustrationen ein eindrucksvolles Bild lang vergangener Zeiten.

Die Abbildungen, ergänzt von kurzen Sachtexten, eignen sich hervorragend für den Einstieg und den Überblick.

Eselsohr (01. November 2015)

Originaltitel: Historium
Originalverlag: Templar
Mit Illustrationen von Richard Wilkinson
Hardcover, Pappband, 112 Seiten, 27x37
Spot-Lackierung auf dem Cover
57 Farbtafeln
ISBN: 978-3-7913-7237-2
Erschienen am  02. November 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Staunen, wozu die Menschheit fähig ist

Von: Julia

06.01.2018

Wir lieben die Museum-Reihe aus dem Prestel Verlag mit ihren detailverliebten Illustrationen sehr, deshalb wurden hier bereits einige der großformatigen Bücher vorgestellt. Unbedingt erwähnenswert aus der Reihe ist Das Museum der Weltkulturen, das über 160 Exponate zeigt, die normalerweise über die ganze Welt verstreut sind. Die Ausstellungsstücke erzählen von Leben und Kunst vergangener Zeiten, es sind Schmuckstücke, Alltagsgegenstände oder Kunstwerke. Wer gerade keine Möglichkeit hat, ins echte Museum zu gehen – für die Exponate müsste man auch ganz schön weit reisen! -, der bekommt im Museum der Weltkulturen die Chance, all das ausgiebig zu betrachten, was der Mensch über Jahrhunderte und Jahrtausende hinweg geschaffen hat. Wir begleiten die britische Sprachwissenschaftlerin Jo Nelson auf alle Kontinente, sie ordnet in kurzen verständlichen Sachtexten die Exponate ein, die der Illustrator Richard Wilkinson beeindruckend darstellt: Steinzeit-Faustkeile und Schafbock-Amulette aus Afrika, eine Ganesha-Statue aus dem alten Indien, keltische Prunkhelme oder ein mesopotamisches Brettspiel – schon immer hat die Menschheit gearbeitet, gebetet, gekämpft, gespielt. Im Museum der Weltkulturen eröffnen sich uns längst vergangene Welten. Die unterschiedlichen Artefakte ermöglichen es, Verbindungslinien zwischen Zivilisationen zu ziehen und allgemeingültige Themen des menschlichen Daseins zu erkennen – und das ist gerade in der heutigen Zeit mal wieder wichtiger denn je!

Lesen Sie weiter

Bezaubernd: Das Museum der Weltkulturen von Richard Wilkinson und Jo Nelson

Von: Mom's favorites and more

11.04.2017

Da wir bereits Das Museum der Tiere: Eintritt frei! und Das Museum der Pflanzen: Eintritt frei! sehr lieben, brauchten wir natürlich unbedingt auch noch Das Museum der Weltkulturen: Eintritt frei! Von der Aufmachung ist es ähnlich, wie die bereits erwähnten Bücher. Auch hier ist das Buch quasi unser Museum für zu Hause. Ein Museum, was rund um die Uhr geöffnet hat und uns einlädt die Kunstwerke alter Kulturen kennenzulernen. Wir wandern von Raum zu Raum und entdecken zahlreiche bedeutende Ausstellungsstücke. Nach dem Eingangsbereich warten Afrika, Amerika, Asien, Europa, der Nahe Osten und Ozeanien darauf entdeckt zu werden. Wir können 140 Artefakte unterschiedlicher Kulturen bewundern, die detailgetreu dargestellt werden. Jede Kultur wird dabei noch einmal kurz vorgestellt bevor kurze Erläuterungen zu den Artefakten folgen. Wieder sind es vor allem die Illustrationen, die begeistern und dieses Buch so besonders machen. Das Museum der Weltkulturen ist nicht unbedingt ein Nachschlagewerk, eher ein Buch, was die Neugier und das Interesse an Geschichte wecken möchte. Es ist kein Buch, was ich einem Kind schenke, um sich damit alleine zu beschäftigen, sondern ein Buch, was den Dialog sucht. Gemeinsam durch das Museum zu wandern, ist doch sowieso viel spannender, weil unser Blick auf die Dinge und die Schlussfolgerungen, die wir daraus ziehen, doch durchaus unterschiedlich sein kann. Gerade die kindliche Sichtweise, die neugierigen Fragen machen es möglich, dass wir uns mit diesem Buch noch einmal ganz anders auseinandersetzen, als wir es vielleicht allein getan hätten. Dieses Buch ist außergewöhnlich. Das Papier, die Umschlagsgestaltung, die Illustrationen, ja allein die Größe (A3-Format) ist besonders. Möchte man Kindern Lust machen auf Kulturgeschichte und angewandte Kunst machen, dann ist Das Museum der Weltkulturen: Eintritt frei! von Richard Wilkinson und Jo Nelson, erschienen im Prestel Verlag, sicherlich genau das Richtige. Ich würde es Kindern ab 10 Jahren empfehlen, die sich für Geschichte interessieren. Einziges Manko: Die beschreibenden Texte hätte ich mir manchmal etwas ausführlicher gewünscht. Deshalb bekommt Das Museum der Weltkulturen von mir die Schulnote 2.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jo Nelson

Jo Nelson ist eine Lektorin und Autorin aus Großbritannien. Sie arbeitet unter einem Pseudonym. Darunter schreibt sie im Non-Fiction-Bereich u.a. über Wissenschaft, Geschichte und Biographien.

Zur AUTORENSEITE

Richard Wilkinson

Richard Wilkinson ist ein in Großbritannien lebender Illustrator, der für viele bekannte Auftraggeber gearbeitet hat, u.a. „The New Scientist“.

zum Illustrator

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich