Das Runner's World Kochbuch für Läufer

Über 125 schnelle Rezepte für mehr Energie und Ausdauer

(7)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eat healthy, run fast

Läufer brauchen Energie und die richtigen Nährstoffe, um fit zu bleiben. Doch wer mehrmals die Woche laufen geht, dem bleibt wenig Zeit zum Kochen. Hier schafft „Das Runner’s World Kochbuch für Läufer“ Abhilfe – mit über 125 Rezepten, die in maximal 30 Minuten fertig sind. Mit frischen Zutaten garantieren die Gerichte Power für das tägliche Training: als Energiekick vor dem Lauf, als Recovery-Mahlzeit danach oder als Snack für unterwegs.


Aus dem Amerikanischen von Claudia Theis-Passaro
Originaltitel: Runner's World Meals on the Run
Originalverlag: Rodale
Hardcover, Pappband, 224 Seiten, 19,5 x 24,0 cm
80 Farbfotos
ISBN: 978-3-517-09624-7
Erschienen am  28. August 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Tolles Kochbuch auch für Nichtläufer

Von: Carola Küppers

29.02.2020

Geniale Rezepte mit teilweise schneller und einfacher Zubereitung. Obendrein sehr schmackhaft. Klare Empfehlung auch für nicht Läufer. Mit gefällt die Rubrikeinteilung sehr gut und in der jetzigen Jahreszeit Eintöpfe/Suppe vor allem. Das Buch hat mich sofort so angesprochen, dass ich alle Rezepte am Stück angeschaut und mehr als die Hälfte zum Nachkochen markiert habe. Was ich bisher getestet habe, schmeckte wunderbar. Außerdem sind die Zutaten einfach zu bekommen, die Zubereitung dauert weniger als eine halbe Stunde und das Endprodukt ist nicht nur leckerer, sondern auch günstiger als vergleichbare Fertigprodukte. Durch einen Farbcode für vegetarische, vegane, glutenfreie und kalorienarme Gerichte sind solche Rezepte schnell zu finden. Und ob Frühstück, Mittagessen, Beilage oder Snack, in diesem Buch sind Rezepte für jede Gelegenheit enthalten.

Lesen Sie weiter

Vielfältiges Buch mit leckeren, kostengünstigen Rezepten

Von: Jenny

25.03.2019

Da ich vor einigen Wochen wieder mit dem Laufen angefangen habe und zudem zunehmend unzufrieden mit meiner Ernährung war, hat mich dieses Buch sofort angesprochen. Als es bei mir ankam, wollte nur kurz reinschauen, um mir später ausführlich Zeit dafür zu nehmen. Stattdessen habe ich dann sofort das gesamte Buch durchgeblättert, alle Rezepte gelesen und diejenigen markiert, die ich ausprobieren möchte: mehr als die Hälfte! Alles klang so lecker, dass ich direkt mehrere Rezepte nachgekocht habe. Dabei habe ich schon am ersten Tag mehr Snacks produziert als ich essen konnte. Upps. Neben den Zutaten haben mich aber gerade auch die Bilder angesprochen. Es gibt sie nicht zu allen Rezepten, aber wenn, dann ist das Essen so toll angerichtet, dass mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist. Tatsächlich klingen die Rezepte aber nicht nur lecker. Bislang hat alles, was ich getestet habe, wunderbar geschmeckt. Und das, obwohl die Rezepte teilweise richtige Wundertüten für mich waren, denn ich habe wirklich nicht viel Ahnung von Ernährung. Daher waren viele Zutaten enthalten, mit denen ich zuvor noch nie gearbeitet habe, wie Weizenkeime oder Leinsamenschrot. Zu meiner Überraschung gab es diese für mich extravaganten Zutaten aber alle bei ganz normalen Discountern zu kaufen und die Reproduktion der Rezepte war deshalb kein Problem. Die einzigen Anpassungen, die ich vornehmen musste, betreffen Portionsgröße und Flüssigkeitsmenge. Meist reichte die angegebene Flüssigkeitsmenge nicht aus, um tatsächlich einen vollständig vermengten Teig oder ein verstreichbares Mus zu produzieren. Aber das war immer sofort ersichtlich und einfach zu beheben. Die Portionsgrößen dagegen sind mir immer zu spät aufgefallen, allerdings vermutlich auch ein individuelles Problem meiner Familie. Meine pubertierenden Brüder essen wie Scheunendrescher und ich möchte zu- und nicht abnehmen. Das Buch ist aber leider eher auf letzteres ausgelegt. Dementsprechend waren die angegebenen Portionen für uns immer zu wenig und wir haben die Rezepte teilweise bis zu verdoppelt. Insgesamt war ich überrascht, wie informativ und vielfältig das Buch war. Ich hatte mit einer Menge Bananen, Fleisch und Nudeln gerechnet. Stattdessen gibt es Rezepte für Frühstücke, Snacks und Salate, mit Pasta, Fleisch oder Fisch und sogar ein explizit vegetarisches Kapitel. Zusätzlich ist vermerkt, wenn es sich um ein veganes und/oder glutenfreies und/oder kalorienarmes Rezept handelt. Es wird außerdem angegeben, ob sich das Gericht für vor dem Lauf oder zur Regeneration danach eignet. Für all diese Kategorien gibt es am Ende des Buches ein Verzeichnis der passenden Rezepte, sodass es wirklich einfach ist, für jeden Hunger etwas zu finden. Da die Zubereitung der Rezepte weniger als eine halbe Stunde dauert, ist Spontaneität auch nach einem Lauf immer noch möglich. Auch im Kostenpunkt überzeugt das Buch: Selbstgemachtes Knuspermüsli oder eigene Trockenfrucht-Müsliriegel beispielsweise sind nicht teurer oder sogar günstiger als vergleichbare Fertigprodukte aus dem Supermarkt. Ganz zu schweigen davon, dass sie ohne Zucker- oder künstliche Zusätze auskommen und deutlich besser schmecken. Fazit Das Buch hat mich sofort so angesprochen, dass ich alle Rezepte am Stück angeschaut und mehr als die Hälfte zum Nachkochen markiert habe. Was ich bisher getestet habe, schmeckte wunderbar. Außerdem sind die Zutaten einfach zu bekommen, die Zubereitung dauert weniger als eine halbe Stunde und das Endprodukt ist nicht nur leckerer, sondern auch günstiger als vergleichbare Fertigprodukte. Durch einen Farbcode für vegetarische, vegane, glutenfreie und kalorienarme Gerichte sind solche Rezepte schnell zu finden. Und ob Frühstück, Mittagessen, Beilage oder Snack, in diesem Buch sind Rezepte für jede Gelegenheit enthalten. „Das Runner's World Kochbuch für Läufer“ begeistert mich und meine Familie gleichermaßen und bekommt dafür fünf Schreibfedern. Ich bedanke mich beim Südwest Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Joanna Sayago Golub

Joanna Sayago Golub ist freiberufliche Journalistin für die Themen Essen und Ernährung und schreibt unter anderem für das Magazin Runner’s World, in dessen Food-Redaktion sie lange Jahre tätig war. Sie lebt und läuft in Bethlehem, Pennsylvania.

Zur AUTORENSEITE