VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

, (Hrsg.)

Das Stunden-Buch Zweites Buch: Das Buch von der Pilgerschaft. Mit 2 Audio-CDs

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 24,99 [D] inkl. MwSt.
€ 25,70 [A] | CHF 33,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-579-08534-0

Erschienen: 22.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Rainer Maria Rilke - Von der Pilgerschaft

Rainer Maria Rilkes Gedichte aus dem zweiten Teil des Stunden-Buches laden ein, einen Weg zu gehen: zu einer Pilgerreise in die Tiefen der eigenen spirituellen Sehnsucht. Sie erschließen Horizonte für eine Suche, der es darum geht, das zu erfahren, was Rilke »das Herz aller Dinge« nennt. In diesem hochwertigen Band, der mit Text, Bild, Sprache und Musik viele Sinne anspricht, werden Rilkes atemberaubende Gedichte inszeniert als Stationen einer »poetischen Pilgerschaft«. 11 Bild- und Textabschnitte verbunden mit 11 Musikvariationen strukturieren den Gang durch die 34 Gedichte des Buchs, die erstmals als Ganzes auf einer CD zu hören sind. Die Bilder führen zum Entstehungsort dieses Buches: in das Künstlerdorf von Worpswede.
Ein meditativer Hochgenuss des Lesens, Hörens, Schauens, Vertiefens.

»Der Rilke-Band ist fast überirdisch schön!!!!« Literaturkurier.net

  • Der 2. Band des Rilke-Zyklus: Ein Buch zum Lesen und Hören, Schauen und Vertiefen

  • Hochwertig ausgestattet und kunstvoll gestaltet

  • 90. Todestag Rilkes am 29.12.2016

  • Für alle Fans des »Rilke-Projekts«

Gotthard Fermor (Herausgeber)

Prof. Dr. Gotthard Fermor, Th.M., Jahrgang 1963, leitet das Pädagogisch-Theologische Institut der Ev. Kirche im Rheinland in Bonn und lehrt Gemeindepädagogik an der Ev. Hochschule R-W-L in Bochum. Er ist aktiver Jazzmusiker und Rezitator.

Klaus Diederich, geboren 1963, lebt und arbeitet in Wuppertal, fotografische Ausstellungen in Berlin, Düsseldorf und Erfurt, seit 1986 selbstständiger Fotograf im Bereich people und Kinder.

Josef Marschall, geboren 1962 in Österreich, ist Komponist, Keyboarder und Jazz-Pianist mit diversen Soloprojekten und Live-Konzerten. Seit 1992 als TV-Filmmusikkomponist und Sounddesigner tätig, Tonstudio in Remagen bei Bonn.

Jürgen Hiekel, geboren 1960, Saxophonist, seit 1982 als Profi-Musiker tätig. Er arbeitet im Theaterbereich und ist Arrangeur. Zusätzlich zu Big-Band und Saxophonquartett ist er solistisch tätig.

Mark S. Burrows ist Professor für Historische Theologie an der Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum. Er ist Redakteur für Poesie sowie Lektor für Poesie und Kunst. Er ist ein international aktiver Rilke-Forscher und Rilke-Übersetzer (u.a. des Stunden-Buches) und veröffentlicht selbst Gedichte.


Rainer Maria Rilke (Autor)

Rilke wurde 1875 als Sohn eines Prager Beamten geboren. Nach einer erzwungenen Militärerziehung begann er 1896 in Prag ein Studium der Kunst- und Literaturgeschichte, wechselte dann an die Universitäten von München und Berlin. 1901 heiratete er in Worpswede die Bildhauerin Clara Westhoff, löste die Ehe aber bereits 1902 wieder auf. In den darauffolgenden Jahren bereiste er Italien, Skandinavien und Frankreich. In Paris schloss er Bekanntschaft mit Rodin und wurde dessen Privatsekretär. Bereits nach acht Monaten kam es aber zum Bruch. Es folgten unstete Jahre des Reisens mit Stationen in verschiedenen Städten Europas. Nach seinem Entschluss zu einem reinen Dichterdasein war Rilke zu jedem Verzicht bereit, wenn es dem Werk galt. Er opferte sein kurzes Leben ganz seiner Kunst. Im Ersten Weltkrieg war er zur österreichischen Armee eingezogen worden, wurde aber seiner kränklichen Konstitution wegen in das Wiener Kriegsarchiv versetzt. 1926 starb Rilke nach langer Krankheit in Val Mont bei Montreux. Rainer Maria Rilke gilt als der bedeutendste und einflussreichste deutsche Dichter der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts.


Klaus Diederich (Fotograf)

Klaus Diederich, geboren 1963, lebt und arbeitet in Wuppertal, 1982-1986 Ausbildung als Werbefotograf in Düsseldorf, fotografische Ausstellungen in Berlin, Düsseldorf und Erfurt, seit 1986 selbstständiger Fotograf im Bereich people und Kinder.


Josef Marschall (Musik)

Josef Marschall, geboren 1962, ist Komponist, Keyboarder und Jazz-Pianist mit diversen Soloprojekten und Live-Konzerten. Seit 1992 als TV-Filmmusikkomponist und Sounddesigner tätig, Tonstudio in Remagen bei Bonn. Ersten Klavierunterricht erhielt er mit 5 Jahren, bereits 1 Jahr später Aufnahme Solosänger bei den »Wiener-Sängerknaben«. Mit 15 Jahren Hochbegabten-Studienplatz an der Musikhochschule Graz-Oberschützen, Kirchenorgel, Musikhochschule Graz, Komposition, Stipendiat Prof. A. Dobrowolsky, Soloprojekte und Live Konzerte.


Mark S. Burrows (Geleitwort von)

Mark S. Burrows ist seit 2013 Professor an der Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum. Er ist Dichter und Redakteur für Poesie für die Zeitschrift Spiritus. A Journal of Christian Spirituality (Johns Hopkins University Press). 2013 erschien seine Übersetzung von diesen Gedichten aus dem Stunden-Buch von Rilke (Prayers of a Young Poet, Paraclete Press), sowie seine Übersetzung von Psalmen von dem iranisch-deutschen Dichter SAID (99 Psalms, Paraclete Press). Im Sommer, 2013, war er „Writer in Residence“ an der Santa Fe Art Institute in New Mexico, wo er eine neue englische Übersetzung der Gedichte Hilde Domins schrieb. Seine wissenschaftliche Forschung verbindet sein Interesse an der mystischen Literatur des Mittelalters mit dem an Dichtung der Moderne.

www.msburrows.com

23.09.2017 | 19:30 Uhr | Bremen

"Von der Pilgerschaft" Lesung, Meditationen, Klavierimprovisationen, Fotografien - Ein Abend mit der spirituellen Poesie Rainer Maria Rilkes

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kulturkirche St. Stephani Bremen
Stepahnikirchhof 8
28195 Bremen

Tel. 0421-3032294

Musik von Josef Marschall
Geleitwort von Mark S. Burrows
Mit Fotos von Klaus Diederich

Gebundenes Buch, Pappband, 135 Seiten, 29,7 x 21,0 cm
Mit 2 Audio-CD
Mit 55 s/w-Fotos

ISBN: 978-3-579-08534-0

€ 24,99 [D] | € 25,70 [A] | CHF 33,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erschienen: 22.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Stimmungsvoll inszenierte Gedichte über die Sehnsucht und das Pilgern

Von: Wortlichter Datum: 27.11.2016

www.wortlichter.com

Das Buch der Pilgerschaft ist der zweite Teil des Stundenbuches von Rainer Maria Rilke. Er schuf seinen Gedichtzyklus in insgesamt drei Teilen. Seine Gedichte aus dieser Reihe, weisen alle einen religiösen Bezug auf. Er lehnte sich dabei an die Stundenbücher des Mittelalters an, welche sehr aufwendig gestaltet waren und Gebete und Andachten enthielten. Das Wort Stundenbuch kommt von der Praxis, dass man mehrere Gebete pro Tag betete, die einige Stunden auseinander liegen.

Inspiriert zu dem Werk, wurde Rilke auch stark von seiner Russland-Reise, bei der er die orthodoxe Lebensweise kennenlernte. Außerdem hat er sich beim Schreiben direkt auf seine Empfindungen und Sehnsüchte bezogen. Es ist also ein sehr gefühlvolles Buch, was weniger von Außen beeinflusst wurde, als von Innen.

Da in seinen Gedichten sehr viel steckt, wäre sicher auch eine literaturtheoretische Betrachtung interessant. Er wurde wahrscheinlich auch von Nietzsche und russischen Zeitgenossen beeinflusst. Ich habe aber auf Anhieb nicht so viele Informationen über sein Werk gefunden. Es scheint, dass es durch den religiösen Kontext etwas weniger beachtet und bekannt ist, als seine anderen Werke. Man braucht aber gar keine Angst vor dem religiösen Thema zu haben. Ich finde das Ganze ist ein sehr interessanter Einblick auf mehreren Ebenen. Zum einen als spirituell, meditative Suche eines Individiums, zum anderen auch als Abbild und Gedankenbilder der russisch orthodoxen Gesellschaft dieser Zeit.

Rilke dichtet in seinem Stundenbuch wundervoll poetisch, es ergibt sich ein Klang und eine Sehnsucht, die man auf jeder Seite spürt. Es sind spirituelle Gedichte, die aber nicht protzen, sondern sich auf die innere Wahrnehmung beziehen und darum auch durchaus nicht nur christliche Menschen ansprechen. Seine Poesie ist ungeheuer kraftvoll und schön.

Ich glaube dieser Abschnitt, beschreibt gut Rilkes Verhältnis zu Gott und gibt den Takt seiner Gedichte an. Er spricht über inneres Empfinden, aber auch über das Pilgern, über Dörfer und Kirchen und wird dabei auch oft kritisch. Innere Wahrnehmung der Religiosität und äußeres Erleben der religösen Gesellschaft, steht im Wechselspiel und Kontrast.

Seine Gedichte haben einen meditativen Charakter. Dazu passt auch schön die beiliegende CD. Man kann die Augen schließen und den Worten mit dem Herzen folgen. Nach einem größeren Abschnitt, gibt es immer eine Pause, die mit Musik untermalt ist. Die Gedichte haben nun Zeit und Raum, zu klingen und nachzuhallen. Das Buch ist nach Abschnitten eines Weges gegliedert. Die Gedichte als einen Weg zu sehen, gefällt mir sehr gut und fühlt sich hinsichtlich der Pilgerschaft auch sehr passend an.

Wenn man doch lieber liest, wird man von stimmungsvollen schwarz-weiß Fotografien begleitet. Die Fotos sind in Worpswerde entstanden, denn in dieser Region, genauer im Nachbarort Westerwede, hat Rilke tatsächlich das Stundenbuch geschrieben.

Der Band ist auf jeden Fall eine erweiterte Form der lyrischen Begegnung und gibt den Gedichten neuen Raum, sich noch besser zu entfalten. Auch das Vorwort und die Einleitung fand ich sehr gelungen. Wer sich für Rilkes Stundenbuch interessiert, dem ich würde ich empfehlen, zuerst eine Leseprobe zu lesen und dann zu schauen, ob man den religiösen Stil mag. Wer offen dafür ist, kann sicher einige schöne Gedanken und Anregungen finden.

Voransicht