VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Tier und wir Einblicke in eine komplexe Freundschaft

Kundenrezensionen (5)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-89667-508-8

Erschienen: 26.05.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Service

  • Biblio

Hundegurus, Katzennannys und Pferdeflüsterer – Reportagen über eine sehr deutsche Leidenschaft

Wir Deutschen halten zwölf Millionen Katzen und sieben Millionen Hunde. Die Mehrheit der Halter betrachtet ihr Tier als Familienmitglied - entsprechend komplex gestaltet sich das Zusammenleben. Diese Beziehung ist von Trends geprägt - die sich in der Fütterung, der Erziehung und den bevorzugten Arten zeigen. So nehmen die Deutschen derzeit Abstand von Ziervögeln, weil sie deren Drahtkäfige nicht mehr in ihren Wohnungen sehen wollen. Dafür gibt es einen massiven Run auf Straßenhunde aus Süd- und Osteuropa.

Christina Hucklenbroich ist durch ganz Deutschland gereist und hat die Menschen und Tiere hinter den Trends besucht: Pferdeflüsterer und Hundetrainer, Zoohändler und die ärmsten der Hunde- und Katzenhalter, denen die »Tiertafel« weiterhilft, Wissenschaftler, die untersuchen, warum Schulkinder in Anwesenheit eines Hundes besser rechnen können. In fesselnden Reportagen und bestechend genauen Analysen erkundet die Autorin die unterschiedlichen Facetten der Tierhaltung.

"Das Tier und wir ist die bislang beste und interessanteste Analyse dieser Rolle, [was Tiere für uns bedeuten. Warum wir sie halten. Und wie.]"

Maren Keller, Spiegel Online (28.05.2014)

Christina Hucklenbroich (Autorin)

Christina Hucklenbroich, geboren 1978 in Münster, studierte Veterinärmedizin und arbeitet seit September 2007 als Wissenschaftsredakteurin bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Ihre journalistischen Arbeiten wurden u.a. dem Silbernen Pferd des Deutschen Reiter-und Fahrer-Verbandes und dem Bernd-Tönnies-Preis ausgezeichnet.

"Das Tier und wir ist die bislang beste und interessanteste Analyse dieser Rolle, [was Tiere für uns bedeuten. Warum wir sie halten. Und wie.]"

Maren Keller, Spiegel Online (28.05.2014)

„Wunderbar leichte Mischung aus Reportagewissen, interessanten Fakten und Zahlen.“

Claudia Kirsch, Brigitte (04.06.2014)

"Ein kluges Buch über die Trends und Krisen der Tierhaltung."

Tages-Anzeiger (10.06.2014)

"... unterhaltsam und entlarvend."

Annabelle (21.05.2014)

"... ebenso hintergründig wie kurzweilig. Empfehlenswert für alle, die des Menschen besten Freund (und auch sich selbst) näher kennen lernen wollen."

Alice Werner, Berner Zeitung (18.07.2014)

mehr anzeigen

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-89667-508-8

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blessing

Erschienen: 26.05.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tiefe Einblicke in die Seele der modernen Tierhaltung

Von: Severine Martens Datum: 24.04.2015

Die Nähe zwischen Menschen und Tieren wächst.‭ ‬In unseren modernen Ballungsräumen verspüren immer mehr von uns in sich den Ruf nach freier Natur und wir umgeben unser Leben mit Hunden,‭ ‬Pferden,‭ ‬Katzen,‭ ‬Meerschweinen und anderen Kleinsäugern.‭ ‬Manchmal sind es auch nur Aquarien oder Terrarien und ein Einzelfällen haben die Menschen sogar ihre Spinnen oder Bienen ganz doll lieb.‭ ‬Eine größtmögliche Freiheit und ein artgerechtes Leben der Liebsten liegt immer mehr Tierhaltern sehr am Herzen und die Hauptaufgabe der meisten Tiere besteht darin,‭ ‬dem Menschen wenigstens eine klitzekleine Flucht aus den zwängen unserer Leistungsgesellschaft zu ermöglichen.‭ ‬Marktanalysten sehen einen Trend,‭ ‬den sie den‭ „‬Pet Humanisation Trend‭“ ‬nennen und er ist weltweit feststellbar:‭ ‬Tiere sind für viele Menschen‭ ‬mittlerweile die besseren Lebensgefährten.

‭„‬Es ist das Schicksal des Haustieres,‭ ‬dass seine Rolle in der Welt vom Menschen bestimmt wird.‭“ (‬Christina Hucklenbroich‭)

Mit sicherem Gespür hat die zugehörige‭ ‚‬Zuliefer-Industrie‭‘‬,‭ ‬allen voran der Zoohandel und die Hersteller von Fertigfutter,‭ ‬diesen Trend entdeckt und sie forciert ihn unablässig,‭ ‬denn der moderne Tierhalter lässt sich seine Tierliebe einiges kosten.‭ ‬Aber auch viele andere Berufszweige profitieren von diesem Trend und die meistens davon verdanken ihm sogar seine Existenzberechtigung:‭ ‬Vor allem Pferde und Hunde werden geflüstert,‭ ‬gecoacht,‭ ‬ausgebildet,‭ ‬kommuniziert,‭ ‬konditioniert und manchmal auch geblechschüsselt.‭ ‬Aber auch in vielen anderen Bereichen des täglichen Lebens schlägt sich der Trend zum Tier nieder:‭ ‬So boomen in unserem Land zur Zeit die Tiertafeln,‭ ‬Angebote der tiergestützten Therapie und Pädagogik,‭ ‬hundefreundliche Arbeitsplätze und Tagespflegeangebote für die Liebsten,‭ ‬häufig liebevoll Hutas genannt,‭ ‬bis hin zu Hospizen für Tiere.‭ ‬Fast alles,‭ ‬was mit Tier zu tun hat,‭ ‬ist angesagt und alle Angebote für Mensch und Tier,‭ ‬die eine mit der Tierhaltung einhergehende Einschränkung minimieren oder ausschließen,‭ ‬haben Hochkonjunktur.‭ ‬Freiheit und zurück zur Natur,‭ ‬das ist das Motto,‭ ‬und unsere Tiere machen es möglich,‭ ‬dass unser Leben durch sie wieder etwas einfacher,‭ ‬natürlicher und vor allem übersichtlicher wird‭!

„In einer Welt der unendlichen Wahlmöglichkeiten kann das Tier zum Korrektiv werden,‭ ‬zu einem Anker,‭ ‬an den der Mensch sich klammern kann,‭ ‬wenn man Entscheidungen treffen muss.‭ [‬...‭] ‬Es ist die Freiheit der Begrenzungen,‭ ‬die Freiheit nicht immer wählen zu müssen,‭ ‬weil ja das Tier da ist.‭“ (‬Christina Hucklenbroich‭)

Ich schreibe hier über das Buch‭ „‬Das Tier und wir‭“ ‬der Wissenschaftsjournalistin Christina Hucklenbroich,‭ ‬dessen Ziel es ist,‭ „‬Einblicke in eine komplexe Freundschaft‭“ ‬zwischen Menschen und Tieren zu bieten‭ ‬-‭ ‬und es ist ihr tatsächlich gelungen.‭ ‬Kreuz und quer ist sie für ihre Reportagen durch unsere Republik gereist und hat mit allerhand Menschen gesprochen,‭ ‬die sich alle auf ihre Weise mit dem Thema auskennen und etwas zu sagen haben.‭ ‬Sie besuchte Hundetrainer,‭ ‬Tierschützer,‭ ‬Wissenschaftler,‭ ‬Pferdeflüsterer,‭ ‬Zoohändler,‭ ‬Hundefutterfabrikanten,‭ ‬verarmte Hunde-‭ ‬und Katzenhalter,‭ ‬Tiertafeln,‭ ‬Tierärzte und viele mehr.‭ ‬Entstanden ist ein sehr umfassendes und interessantes Buch,‭ ‬randvoll mit spannenden Reportagen über die Krisen und Trends der modernen Haustierhaltung.‭ ‬Sie hinterfragt viele Klischees wie etwa das Tier als Kinderersatz‭ (‬Man spricht heute von sogenannten Pet Parents und Furkids‭) ‬oder als Familienmitglied.‭ ‬Anhand der neuesten wissenschaftlichen Studien erklärt sie was Menschen an Tiere bindet und wie Tiere ihnen helfen können,‭ ‬das Leben besser zu bewältigen.‭ ‬Das Literaturverzeichnis des Buches ist wirklich beeindruckend und auch für Ottonormalhundehalter gespickt mit interessanten Hinweisen.‭

Ganz im Stil einer Reportage,‭ ‬der besser vieler Reportagen,‭ ‬bleibt die Autorin Hucklenbroich mit ihrer eigenen Auffassung im Hintergrund,‭ ‬lässt die Interviewten sprechen und den Leser sich seine eigene Meinung bilden.‭ ‬Sie vertritt vordergründig keine Ideologie oder Weltanschauung und informiert auch in ihrem Zusammenfassungen und Bewertungen sachlich und neutral,‭ ‬wobei auch hier die Ausnahme ein Teil der Regel ist‭ ‬-‭ ‬doch hierzu gleich etwas mehr‭! ‬Es ist wirklich ein lesenswertes Buch und interessant für alle tierlieben Menschen,‭ ‬die sich gerne mit der Lebenssituation ihrer Tiere und darüber hinaus auch mit ihrem eigenen Tier-Fimmel auseinandersetzen.‭ ‬Darüber hinaus habe ich allergrößten Respekt vor der liebevollen Kleinarbeit,‭ ‬die die Autorin in jede Reportage und in jeden Artikel gesteckt hat.‭ ‬Nicht zuletzt wegen ihrer angenehmen und getragenen Schreibweise‭ (‬Sie ist eine kleine Erklärbärin‭!) ‬können wir das Buch‭ „‬Das Tier und wir‭“ ‬uneingeschränkt empfehlen und vergeben deshalb volle fünf Sterne‭!

Das Tier und wir

Von: Anne Borkowski aus Rheinberg Datum: 30.08.2014


Die Autorin Frau Hucklenbroich ist durch ganz Deutschland gereist und heraus kommt ein wunderbar locker geschriebenes Buch mit spannenden Interviews über Tiere und ihre Halter. Von Hunden, Katzen, Kaninchen über Vögel bis hin zum Pferd.
In dem Buch können wir auch interessante Interviews mit u.a. den Gründer von Zoo Zajac, Marktforschern für Heimtiere und Hundefutter, Tierärzten und Hundetrainern lesen.
Wir erfahren auch interessante Fakten. U.a. das immer weniger Ziervögel gehalten werden oder aber das Kaninchen oft in Familien mit Kindern leben. Es wird aufgegriffen warum wir Tieren halten und was sie uns bedeuten.
Das Buch hat mit sehr gut gefallen. Ein schönes Buch über unsere tierischen Familienmitglieder.

Voransicht