Das eiserne Herz des Charlie Berg

Roman

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Charlie Berg hat ein schwaches Herz und die feine Nase eines Hundes. Das einzige, was ihn seine Eltern gelehrt haben: Zwei Künstler sollten nie Kinder bekommen! Es sind die frühen 90er, Charlie will ausziehen, nicht mehr der Depp der Familie sein, der alles zusammenhält, während Mutter am Theater die Welt verstört und Vater wochenlang bekifft im Aufnahmestudio sitzt. Die Zivistelle im Leuchtturm ist zum Greifen nah – da läuft alles aus dem Ruder: Auf der Jagd mit Opa trifft ein Schuss nicht nur den Hirsch, sondern auch Opa. Und Charlies heimliche große Liebe Mayra, seine Videobrieffreundin aus Mexiko? Hat nichts Besseres zu tun, als den Ganoven Ramón zu heiraten…

»700 Seiten verrücktes Leben. Krimi, Liebesgeschichte und Familienaufstellung in einem mit einer Fabulierlust, die kaum Grenzen kennt.«

Peter Twiehaus, ZDF Morgenmagazin (23. Oktober 2020)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 720 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-75851-7
Erschienen am  16. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Niedersachsen, Deutschland

Leserstimmen

Schockverliebt

Von: litterarumnebula

09.11.2020

Ich liebe dicke Bücher im Herbst und Winter um mich von der Dunkelheit und der Kälte abzulenken. Gleichzeitig verliebe ich mich aber so in die Welt durch die ich da blättere und ihre Charaktere, dass ich noch wehmütiger bin, wenn das Buch endet als sonst schon. So auch bei Das Eiserne Herz des Charlie Berg von Sebastian Stuertz. Mit knapp 800 Seiten gehört es für mich definitiv zu den dicken Schinken. Zu sagen worum es geht ist dabei gar nicht so leicht, Charlies Leben ist vielschichtig. Da wäre seine beste Freunding Mayra, die in Mexiko lebt, mit der er sich regelmäßig Videotapes schickt (übrigens eine total romantische Art der Brieffreundschaft. Irgendwer Bock auf ne Brieffreundschaft?), seinen Herzfehler, die Beziehung zu seiner Mutter, seine Spürhundnase und den Text.Eval (ein Schreibwettbewerb). So folgt man Charlie durch sein Leben und die Verirrungen, schließt ihn und unzählige andere Leute in sein Herz, schockverliebt sich in die Geschichte und weint am Ende, einfach weil es einen trifft und dann zu Ende ist. Ich war bereits beim Cover (mit und ohne Schutzumschlag) hin und weg, der Schreibstil hat mich sofort abgeholt und ich war ab Sekunde Eins in der Geschichte drin und zuhause. Nicht selten dachte ich "nur noch ein Kapitel" und las dann 5 oder mehr.. Ups. Naja was soll ich sagen. Dieses Buch zusammenzufassen ist gar nicht so leicht und das einzige was ich sagen kann ist: Es wird hier nochmal auftauchen. Unter meinen Jahreshighlights.

Lesen Sie weiter

Hirschgulasch, Forsthaus-Chronicles und die ganz große Liebe

Von: TheReadingPeony

22.10.2020

Zum Inhalt: Charlie Berg stirbt. Und das immer und immer wieder. Denn er hat ein wackliges Herz, das bei zu großer Beanspruchung regelmäßig kurz davor ist, den Geist aufzugeben. Seinem schwachen Organ ist es nämlich egal, ob gerade auf der Bühne des wichtigsten Literaturpreises für neue Schriftsteller als Gewinner (oder auch Verlierer) am Mikrofon steht, ob er mit seiner besten Freundin Mayra, die eigentlich Malinche heißt und die er seit ihrem ersten Treffen liebt, gegen drei perverse Jugendliche um sein Baumhaus kämpft oder er sich eigentlich mal wieder mit seiner verkorksten Familie auseinandersetzen müsste. Charlie erlebt alles und nichts, erschafft sich seine eigenen Universen im kleinsten Kaff ganz Deutschlands und lebt dort (vor allem in seiner eigenen Welt der Düfte und Gerüche) wie Gott in Frankreich. ° Meine Meinung: Wie beschreibt man die Geschichte eines tragisch witzigen Helden, der in einem verwirrenden Konstrukt aus bizarrsten und lustigsten Einzelgeschichten sein Leben darlegt, und das auch noch in anachronistischer Form? Das Buch hat mich einige Nerven gekostet, ich habe beinahe einen Monat daran gelesen, war immer wieder unsicher, ob ich es abbrechen oder beenden sollte. Letzten Endes bin ich extrem glücklich darüber, es bis zum Ende gelesen zu haben. Eine Geschichte, die so konfus durcheinander erzählt wird, am Ende aber doch so perfekt und ohne einen einzigen losen Faden aufgelöst werden kann, hat großen Respekt verdient. Sebastian Stuertz hat gemeinsam mit Charlie Berg (vermutlich über einem großen Topf Hirschgulasch) eine Familientragödie erzählt, einen Heldenroman, einen Krimi, eine Liebesgeschichte und nicht zuletzt auch eine Komödie, die virtuoser und unterhaltsamer kaum hätte sein können. ° Ein Buch für alle diejenigen, die auf der Suche nach etwas neuem, unerwartetem und ungewöhnlichem sind!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

SEBASTIAN STUERTZ, geboren 1974, ist Medienkünstler, Musikproduzent und Podcaster, hauptberuflich animiert er Grafiken für Film und Fernsehen. Er wuchs am Steinhuder Meer auf, das man zu Fuß durchschreiten kann, so flach ist es. Seit Beginn des Jahrtausends lebt und arbeitet er in Hamburg. "Das eiserne Herz des Charlie Berg" ist sein Debütroman.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»So ein Buch liest man selten: Liebesgeschichte, Krimi, Familienchronik und Künstlerroman in einem - und all das mit viel Fantasie und sprachlichem Witz. «

NDR Bücherjournal (01. April 2020)

»Dieses Buch beginnt mit einem Knall, vielmehr: einem Schuss, und es ist erstaunlich, wie konstant Sebastian Stuertz mit seinem Debüt gleichermaßen Herzpochen und Kichern erzeugt.«

Barbara (01. April 2020)

»So unterhaltsam, so bunt und extrem kurzweilig.«

Eleni Efthimiou, radioeins (06. Mai 2020)

»Hat an einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören.«

NDR Bücherjournal (01. April 2020)

»Sebastian Stuertz betritt die literarische Bühne mit einem Wahnsinnsbuch. DAS EISERNE HERZ DES CHARLIE BERG ist das wilde, aufregende, absurd-komische und ziemlich durchgeknallte Debüt eines großen Erzählers.«

Lucy Fricke (02. April 2020)

»In bester John-Irving-Manier und darüber hinaus begleitet Sebastian Stuertz die Achterbahnfahrt im Leben von Charlie Berg. Man kann sich herrlich fallen lassen in diese rasant erzählte, nie langatmig wirkende, abenteuerliche Familien-, Liebes-, Künstler- und Adoleszenz-Geschichte.«

Gérard Otremba, Sounds and Books (02. April 2020)

»Sebastian Stuertz hat auf über 700 Seiten eine Geschichte entworfen, die so wild, fantasievoll, originell und crazy ist, dass sie sich mit nichts vergleichen lässt. Und das ist auch gut so, denn diese krasse Mischung aus geilem 90ies-Trash, Coming of Age, Liebesromanze, Familiengeschichte und Krimi ist wahrhaft einzigartig.«

Mareike Fallwickl, buecherwurmloch.at (02. April 2020)

»720 Seiten, von denen man keine einzige streichen könnte. Wilder, rührender, komischer, spannender als jede Serie.«

Franziska Gerstenberg (02. April 2020)