,

Das große Buch der Körpersprache

Gesten und geheime Signale verstehen

Das große Buch der Körpersprache
HardcoverNEU
7,95 [D] inkl. MwSt.
7,95 [A] | CHF 11,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Woran erkenne ich, dass mein Gegenüber lügt? Wie kann ich Menschen überzeugen? Wie verhandle ich besser? Welcher Partner passt wirklich zu mir? Das gesprochene Wort unterscheidet sich meist erheblich von dem, was eine Person tatsächlich denkt oder fühlt. Dieser internationale Bestseller erklärt, was Sie über Körpersprache wissen müssen, wie man sie liest und wie man sie effektiv nutzt. Mit dem »Großen Buch der Körpersprache« lernen Sie, die Gedanken und Gefühle anderer allein durch ihre Gesten zu lesen und zu verstehen – einfach, schnell und vor allem: hoch spannend!


Originaltitel: Die kalte Schulter
Originalverlag: Ullstein
Hardcover, Pappband, 368 Seiten, 13,0 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-7306-0895-1
Erschienen am  24. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Allan Pease

Die Autoren gehören zu den führenden Kommunikationstrainern der Welt. Ihre Bücher "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" sowie "Warum Männer lügen und Frauen dauernd Schuhe kaufen" wurden zu Megasellern und sind jetzt bereits Klassiker der Beziehungsliteratur.

Zur Autor*innenseite

Barbara Pease

Die Autoren gehören zu den führenden Kommunikationstrainern der Welt. Ihre Bücher "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" sowie "Warum Männer lügen und Frauen dauernd Schuhe kaufen" wurden zu Megasellern und sind jetzt bereits Klassiker der Beziehungsliteratur.

Zur Autor*innenseite

Ursula Pesch

Ursula Pesch, geboren 1952 in Meckenheim, Studium der Germanistik und Anglistik in Bonn und Freiburg i. Br., Übersetzerdiplomprüfung während eines mehrjährigen Aufenthalts in London, ist die Übersetzerin von u. a. David Agus, Kevin Dutton, Shirin Ebadi, Stephen Ilardi und Alan Weisman.

Zur Übersetzer*innenseite