VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

(Hrsg.), (Hrsg.), (Hrsg.)

Demenz Was wir darüber wissen, wie wir damit leben
Ein SPIEGEL-Buch

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-04487-7

Erschienen: 11.10.2010
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Das große Thema der alternden Gesellschaft

Immer mehr Menschen leiden in unserer alternden Gesellschaft an Demenz, der unaufhaltsamen Reise ins Vergessen. Doch Demenzerkrankungen wie Alzheimer sind nach wie vor tabubesetzt. In einem Band, der sich dem Thema auf vielfältige Weise nähert, schildern Betroffene, wie es ihnen mit dem allmählichen Verlust der vertrauten Welt ergeht, und Angehörige, wie schwierig und aufreibend das Leben mit Demenzkranken ist. Die Autoren berichten über die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse und schildern fantasievolle Ideen und Maßnahmen aus dem Pflegealltag, um das Leben für die Betroffenen erträglicher zu gestalten.

Ein wichtiges Buch, das von Trauer, Scham und Angst, aber auch von Optimismus und erfreulichen Überraschungen erzählt und überdies viele nützliche Informationen und Tipps bietet.

»Ein wichtiges, durch viele unterschiedliche und oft persönlich gefärbte Beiträge aufgelockertes Buch.«

literaturnetz.com (01.01.2011)

Annette Bruhns, geboren 1966, ist seit 1995 SPIEGEL-Redakteurin. Derzeit betreut und erarbeitet sie Sonderhefte zu Wissens- und Geschichtsthemen.

Beate Lakotta, geboren 1965, ist Redakteurin im Wissenschaftsressort des SPIEGEL.

Dietmar Pieper, geboren 1963, arbeitet seit 1989 beim SPIEGEL, von 2001 bis 2008 als einer der Leiter des Ressorts Deutsche Politik in Hamburg, seitdem verantwortet er die Heftreihen SPIEGEL GESCHICHTE und SPIEGEL WISSEN.

»Ein wichtiges, durch viele unterschiedliche und oft persönlich gefärbte Beiträge aufgelockertes Buch.«

literaturnetz.com (01.01.2010)

»Das Buch spiegelt die Entwicklung, die die Demenzdebatte in den zurückliegenden Jahren genommen hat, gut wider.«

Demenz, Nr.8/2011

»Dieses Buch sollte in keinem Medienbestand fehlen.«

bn, 3/11

»Das Buch zählt nicht nur Fakten auf, es bietet auch Einsichten in die Gefühlswelt Demenzkranker.«

Saldo (CH), 25.05.2011

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 304 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit Abbildungen

ISBN: 978-3-421-04487-7

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Sachbuch

Erschienen: 11.10.2010

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Sensible Interviews und sachliche Informationen

Von: Susanne Ullrich Datum: 09.05.2016

https://wortgestalten.wordpress.com/

Mit „Demenz“ haben die Autoren bzw. Herausgeber mehr als ein dröges Sachbuch auf den Markt gebracht. Das Zusammenspiel der sensiblen Interviews mit Betroffenen und den fachlichen Informationen ist ein guter Schritt auf den Leser zu. Hilft ihm sich dem Thema von verschiedenen Seiten zu nähern.
Ganz besonders gut auch das Verzeichnis von Kontaktadressen an die sich Betroffene und Angehörige wenden können.
Ein interessantes und fesselndes Buch über eine entsetzliche Krankheit, die schon lange kein Einzelfall mehr ist und wesentlich mehr Aufmerksamkeit bedarf als sie derzeit erhält.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren