Der Fund

Thriller

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Warum musste Rita sterben? Wer hat die Supermarktverkäuferin, die doch nie jemand etwas zuleide getan hat, auf dem Gewissen? Hat die 53-jährige wirklich ihr Todesurteil unterschrieben, als sie eines Tages etwas mit nach Hause genommen hat, was sie besser im Laden gelassen hätte? Offiziell ist der Fall abgeschlossen – aber da ist einer, der nicht aufgibt. Ein Polizist, der scheinbar wie besessen Fragen stellt – und Ritas Tod bis zum Ende nicht akzeptieren will…

»Der Österreicher Bernhard Aichner hat seinen ganz eigenen Sound. Seine Thriller erkennt man sofort wieder: an ihrem atemlosen, schnörkellosen Stil."

stern (07. November 2019)

Originalverlag: btb HC
Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-75783-1
Erschienen am  30. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine Leidens- und Lebensgeschichte!

Von: PettiP

09.12.2019

Die kleine Verkäuferin Rita Dalek findet, in einem Karton Bananen, Heroin. Was soll sie tun? Es behalten, oder es melden? So beginnt die Geschichte um Rita, die einmal Glück in ihrem Leben haben wollte. Von Anfang an weiß der Leser, dass Rita tot ist. Die Story wechselt immer wieder zwischen den Verhören des ermittelnden Kommissars und der Geschichte, die zu Ritas Ermordung führt. Dieser Schreibstil hat mich am Anfang etwas irritiert, aber im Verlauf des Buches fand ich diese Schreibvariante sehr interessant. So wurde unterschieden, zwischen dem was die einzelnen Personen aussagten und was tatsächlich geschehen ist. Die Handlung liegt für mich irgendwo zwischen Schicksalsroman und Krimi. Leider konnte ich schon früh einiges vom Handlungsverlauf erahnen. Aber trotzdem fand ich es recht spannend. Obwohl meine Vermutungen bestätigt wurden, hat mich das Ende dann doch überrascht. Fazit: Ein guter Krimi, aber keineswegs ein Thriller. Außerdem leicht Vorhersehbar in einigen Teilen. Für Krimifans OK. 3,5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Difinitiv ein Jahreshighlight

Von: JaninaChristel

04.12.2019

Warum musste Rita sterben? Wer hat die Supermarktverkäuferin, die doch nie jemand etwas zuleide getan hat, auf dem Gewissen? Hat die 53-jährige wirklich ihr Todesurteil unterschrieben, als sie eines Tages etwas mit nach Hause genommen hat, was sie besser im Laden gelassen hätte? Offiziell ist der Fall abgeschlossen – aber da ist einer, der nicht aufgibt. Ein Polizist, der scheinbar wie besessen Fragen stellt – und Ritas Tod bis zum Ende nicht akzeptieren will… Ich habe dieses Buch auf YouTube entdeckt und es hat mich sofort angesprochen. Daraufhin habe ich es beim Bloggerportal angefragt und tatsächlich würde mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, worüber ich mich mega gefreut habe. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt und mitgezogen. Es war spannend und mega interessant. Die Art und Weise wie Bernhard Aichner das Buch aufgebaut hat, war neu für mich, ließ mich das Buch aber innerhalb drei Tage durchsuchten. Besonders gefesselt haben mich die Verhöre des namenlosen Polizisten. Obwohl man nichts über ihn erfährt oder darüber was er denkt und fühlt, da die Verhöre nur mit Spiegelstrichen aufgeschrieben wurden und nichts weiter Drumherum geschrieben wurde, liebe ich die Abschnitte mit ihm. Ich wusste nicht wirklich wer er war und doch war er mir direkt sympathisch. Aber auch die Erzählung von Rita war sehr spannend und Schritt für Schritt fügt sich ihre Geschichte zusammen. Rita war für mich eine sehr realistische Protagonistin und wie noch keine andere, über die ich gelesen habe. Kurz um, ich habe das Buch geliebt und es gibt nichts zu meckern. Das Buch war ein Jahreshighlight für mich und bekommt natürlich 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Bernhard Aichner (1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Er schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014, dem Crime Cologne Award 2015 und dem Friedrich Glauser Preis 2017.

Die Thriller seiner Totenfrau-Trilogie standen monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten. Die Romane wurden in 16 Länder verkauft, u.a. auch nach USA und England. Mit BÖSLAND schloss er 2018 an seine internationalen Erfolge an.

Zur AUTORENSEITE

Events

09. Feb. 2020

CRIME DAY: Einen ganzen Tag lang dreht sich alles um Verbrechen und deren Hintergründe, ob fiktiv oder real.

11:00 - 19:00 Uhr | Events
Alfred Riepertinger, Marc Elsberg, Bernhard Aichner, Karsten Dusse, Charlotte Link, Elisabeth Herrmann, Melanie Raabe
Achtsam morden | Schatten der Toten | Die Wälder | Mein Leben mit den Toten | GIER - Wie weit würdest du gehen? | Der Fund | Die Suche

Videos

Links

Pressestimmen

»Die Geschichte entwickelt durch Vor- und Rückblenden einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann.«

Berliner Morgenpost (10. November 2019)

Weitere Bücher des Autors